Sonntag, 31. Juli 2011

Lancôme Hypnôse Doll Eyes Mascara

 
Hach, die Päckchen die ganz unerwartet eintrudeln sind doch immer die Schönsten ♥
Letzte Woche hat Lancome einige Blogger mit der neuen Lancôme 29 St. Honoré Kollektion überrascht (Post dazu folgt noch ) , meinem Päckchen lag auch die neue Hypnôse Doll Eyes Mascara bei.




Diese wird als " Mascara für aufsehenerregende Augen mit Puppen -Augen-Effekt" beschrieben. Die neuartige Bürstenform soll eine "präzise Anwendung für volle und verlängerte Wimpern" ermöglichen ,die Textur soll nicht beschweren.

Die Verpackung ist doch wirklich mal hübsch ,das Rosenrankenmuster kennt man ja bereits von den L'absolu Nu Lippenstiften.



 Die Bürste fand ich auf den ersten Blick wirklich vielversprechend, durch die spezielle Form kommt man zb. im Innenwinkel auch sehr gut an kleinere Härchen ohne sich dabei komplett vollzuferkeln.
Die dickste Stelle der Bürste gibt dann quasi automatisch nach aussen hin mehr Produkt ab , eben dort wo man hauptsächlich Volumen braucht. (wat fürn Satz  aber ich kanns net anders erklären :D)



Ich persönlich bin zb. mit der Hypnôse Drama Bürste nicht zurechtgekommen, mit der Bürste der Doll Eyes konnt ich mich dagegen gleich anfreunden, wobei ich von mal zu mal noch besser damit umgehen kann.
 

Um euch den Effekt zu demonstrieren seht ihr hier erstmal meinen spärlichen Flaum ohne alles , schon interessant was man mit ner  Schicht Mascara aus so wenig Ursprungsmaterial rausholen kann :))

 


Die Doll Eyes Mascara gibt bei mir wirklich extrem viel Länge, sie trennt und fächert auch sehr schön.
Meine Wimpern haben von natur aus null Schwung, sie stehen einfach nur stur geradeaus, auch hier leistet die Doll Eyes ein gutes Ergebnis ,vor allem hält dieses Ergebnis auch und fällt nicht gleich wieder kläglich zusammen...jep, so mag ich das!

Ich bin definitiv mit dem Ergbnis zufrieden , für meinen Geschmack hätte es noch nen Ticken mehr Volumen sein können aber wenn ich für einen solchen Effekt nur einmal tuschen muss darf ich bei meinen Stummelwimpern wirklich nicht meckern.
Mit einer 2. Schicht  wird man sicher noch mehr rausholen können , im Alltag mag ich dieses Vielschichttuschen nicht so.

Ich benutze sie derzeit täglich  und bin wirklich angetan. Ich habe hier nur nen kleinen Kritikpunkt bezüglich der Haltbarkeit anzubringen: Nach ein paar Stunden sieht man doch einige Krümelchen unterm Auge, ich würde mich daher über ne wasserfeste Formulierung der Mascara freuen aber wenn sie auch bei anderen so gut ankommt wie bei mir, dürfte das ja nur ne Frage der Zeit sein :))

Die Mascara kostet üblicherweise 28,95€ , bei Parfumdreams hab ich sie für 26,95€ entdeckt, also vergleicht immer mal die Preise , ein paar Euro lassen sich oftmals sparen.



Fazit:

Alle die Schwung und Länge suchen werden hiermit sicher auch zufrieden sein.

Freitag, 29. Juli 2011

Nachgeholt: Gewinnspiel :)))


Der ein oder andere kann sich vielleicht noch an unser 2000 Lesergewinnspiel im Frühjahr erinnern.
Ich wollte innerhalb einer Woche einige Verlosungen starten , doch durch die Ereignisse in Japan hab ich mich damals entschlossen die noch ausstehenden Gewinnspiele erstmal auf Eis zu legen.

Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben, daher hab ich die Sachen jetzt mal nach einem langen, traurigen Aufenthalt in einer Pappkiste für euch wieder zusammengepackt :))

Zu gewinnen gibt es Folgendes:

  •  Hugo Boss Clutch
  •  Hugo Boss Badetuch
  • Biotherm Skin Energetic Cream Gel
  • Lancome  Le Crayon Khol "01 noir"
  • Lancome Color Fever Gloss  "108 Red Hysteria"
  • Lancaster Fast Tan Optimizer Shimmering Cream
  • HR Probe (30 ml) Prodigy Cleanser
  • HR Mascara Probe 
  • 2 Mooschino Duftproben Päckchen( I Love Love und Toujours Glamour), jeweils mit 25 ml Bodylotion , 25ml Duschgel und 1,5 ml Duftpröbchen
  • Esprit Jeans Style Damen und Herrenduft, jeweils 50 ml
Der Großteil der Produkte wurde uns freundlicherweise von Parfumdreams zur Verfügung gestellt .




Da wir gerade eine runde Zahl haben was die Anzahl unserer Postings angeht, gibt es eine kleine Rätselfrage:)
Die Zahl muss natürlich nicht ganz genau sein, +/- 50 lassen wir genauso gelten :)

Wieviel Posts wurden bisher auf Lipglossladys veröffentlicht? 


Habt ihr eine Idee, dann schickt eure Antwort mit dem Betreff "Gewinnspiel + Lösung der Gewinnspielfrage also zb.300 " an Lipglossladys-Gewinnspiel@web.de ,die E-Mail muss euren Vornamen sowie den Anfangsbuchstaben eures Nachnamens beinhalten zb. "Lisa P."

Teilnehmen kann jeder Leser des Blogs (ihr müsst nicht angemeldet sein) aus Österreich der Schweiz und Deutschland, unter 18 braucht ihr eine Einverständniserklärung eurer Eltern.

Ihr braucht weder über das Gewinnspiel zu posten oder twittern, es ist nur ein " Dankeschön" an Euch .

Teilnahmeschluss ist der kommende Sonntag um 22Uhr, den Gewinner werde ich am
Montag darauf auslosen und bekanntgeben ;)

Wir drücken wie immer die Däumchen !

Eure Lipglossladys Tine, Rina und Frau Kirschvogel ♥

Helena Rubinstein Fatal Blacks Eye Pencil



Vor kurzem hab ich von Helena Rubinstein den neuen Fatal Blacks Eyeliner zum Testen bekommen und das kam gerade wie gerufen.

Mein üblicher UD Liner ist mittlerweile so kurz dass ich Grobmotoriker ihn kaum noch zu fassen kriege und deswegen in letzter Zeit oft wild fluchend vorm Spiegel rumgetanzt bin  ;)

Den Fatal Blacks Pencil  gibt es in 3  verschiedenen Farbtönen mit wasserfester Formulierung, ich habe ihn in "magnetic black" bekommen , ein schnörkelloses "normales" Schwarz.

 
Die Miene ist für meinen Geschmack genau richtig, nicht zu weich und nicht zu hart.
Bei zu weichen Linern hab ich immer das Problem dass ich nicht präzise genug arbeiten kann , bei den zu harten trägt, abgsehen von der oftmals schlechten Farbabgabe, das Rumzerren am Auge auch nicht gerade zur allgemeinen Entspannung bei.
Wer sich aus Versehen mal son hartes Teil ins Auge gerammt und nen ganzen Tag mit nem rotem, tränenden Auge durch die Gegend gestiefelt ist, weiß wovon ich rede :P

 So, genug vom Thema abgeschweift ,der Fatal Blacks Liner hat wie gesagt die für mich richtige Konsistenz, der Auftrag ist dadurch wirklich einfach.



Ist er frisch aufgetragen, lässt er sich auch noch problemlos verschwischen, einige Minuten später hält er durch die wasserfeste Formel bombenfest.


 Übrigens lässt er sich mit ganz normalem Amu-Enferner problemlos wieder abnehmen.

Es gibt sicher einige Liner auf dem Markt, die das alles ebenso mitbringen, für mich ist ein ausschlaggendes Kriterium die Haltbarkeit auf der Wasserline, denn die ist wirklich super.

Ich habe mit Kajalstiften auf der Wasserlinie immer so meine Probleme , entweder ist die Farbe nie richtig "schwarz" sondern fleckig grau oder es hält gerade mal ein paar Minuten schon ist der Strich teilweise oder komplett verschwunden.

Mit diesem Liner hälts wirklich richtig, richtig gut, zwar keinen kompletten Tag aber wenn ich einmal zwischendurch nachziehen muss, hab ich da absolut nix auszusetzen.

Ich weiß aus Erfahrung dass gerade im Bereich der Wasserlinie jeder anders auf  nen Liner reagieren kann, wenn ihr also die Möglichkeit habt ihn an nem Counter auszuprobieren , wäre das sicher nicht schlecht.

Ein minimaler Kritikpunkt : Das Schwarz wird für manche nicht Tiefschwarz genug sein. Für mich reichts, denn für nen tiefschwarzen Lidstrich nutze ich eh immer Flüssig- oder Gelliner und den Effekt auf der Wasserlinie finde ich definitiv kräftig genug.

Was mich ebenfalls überrascht hat ist der Preis, bei Parfumdreams zahlt man 15,95€ ...für ein High End Produkt defintiv ein guter Preis!!!

Fazit:

Ich bin auf jeden Fall zufrieden und werde ihn mir auch nachkaufen sobald er leer ist.

Mittwoch, 27. Juli 2011

Sie kann das Räubern nicht lassen...

Leider bleibt mir momentan wenig Zeit, mich hier häufiger zu melden, da ich eine Ausstellung vorbereite und auch sonst einiges um die Ohren habe. Ich verbringe meine Zeit größtenteils zeichnend, vor dem Rechner fluchend oder im Ateliér - da habe ich keinen Kopf für aufwendige Looks oder dergleichen, leider. Ich kann meine Lidschatten schon leise in ihrer Schublade wimmern hören.... ;D

Nichtsdestotrotz war ich erst letzte Woche in Stuttgart unterwegs um Zeichenmaterial zu kaufen und natüüüürlich reichte es noch für einen Abstecher in den dortigen Müller. Durch die Schminkabstinenz offensichtlich gierig geworden, verließ ich die Drogerie wenig später mit ...öhem... drei neuen Schätzen (Höre ich da jemanden das Wort "zwanghaft" füstern...?):


Essence Lippenstift Back to the 50's (50's Girl Reloaded LE):
Der letzte im Aufstelle, ich konnte es nicht fassen. In meiner Kleinstadt sind die Lippenstifte schon lange ausverkauft. Was soll ich sagen? Traumhafte Textur, wunderschöne Farbe, und das alles für knapp 2 €. Kann Essence bitte nur noch Lippenstifte in dieser Qualität rausbringen? (Über die an Hygieneartikel erinnernde weiße Verpackung sehen wir mal hinweg....)

Misslyn Lipgloss Bittersweet (Feel the Sunset LE):
Tine hat die LE hier bereits vorgestellt. Ihren positiven Eindruck kann ich nur bestätigen. Ich war sehr verlockt eines der Lidschattenquads mitzunehmen, habe mich dann aber doch für ein anderes Produkt entschieden. Den Lipgloss Bittersweet würde ich als warmes Koralle-Rot ohne Schimmer beschreiben. Er deckt gut, knallt aber nicht zu sehr, für mich eine tolle Alltagsfarbe.

Clinique Chubby Stick Chunky Cherry:
Ein sehr gehyptes Produkt, das beim Swatchen im Laden einen vielversprechenden Eindruck gemacht hat. Mein Exemplar ist leider was die Farbabgabe angeht etwas widerspenstiger als der Tester. Es wird allerdings besser. Die Farbe an sich - ein kühles Rotpink - ist elegant und alltagstauglich und das Tragegefühl sehr angenehm. Ich schwanke trotzdem noch, ob er wirklich so unvergleichlich ist oder nicht doch nur ein überteuerter Labello.


So habe ich mich also ein wenig für die anstrengenden letzten Tage belohnt. Besitzt jemand von Euch vielleicht auch den Chunky Cherry und ist der bei Euch am Anfang auch so störrisch gewesen? Meiner hat kaum Farbe angegeben. Ich hatte schon überlegt, ihn umzutauschen, aber mittlerweile funktioniert er gut. Mysteriös...

Frau Kirschvogel

Sonntag, 24. Juli 2011

Estee Lauder Modern Mercury Pure Color Eyeshadow Duo "Platinums"

 
Was für ein Titel :D

Ich habe vor kurzem 2 Produkte aus der ab August erhältlichen Modern Mercury Kollektion von Estee Lauder zum Testen bekommen und mich wirklich sehr gefreut, denn ich war im Vorfeld schon gespannt auf die neuen Eyeshadow Duos.

Diese sollen durch eine neuartige Technologie vermahlener Farbpigmente besonders farbintensiv und gut in der Haltbarkeit sein.


Es gibt 3 verschiedene Farbvariationen, die kompletten Pressefotos der Le  könnt ihr bei  Magi sehen, die liebe Me hat übrigens *hier* auch schon einen anderen Farbton geswatcht und vorgestellt .

Zur Optik gabs ja schon ein wenig Kritik dass sie zu "altbacken" daherkäme , es ist sicherlich Geschmackssache aber ich persönlich finde sie überhaupt nicht altbacken, mir gefällt die Aufmachung mit dem Schriftzug wirklich gut. *schulterzuck*

Kommen wir zum Inhalt, an den beiden Farbtöne, einem satinierten heller Cremeton und einem metallisch schimmerndns Taupe-Braun hab ich wirklich nichts auszusetzen.


Hier stimmt die Pigmentierung, ebenso wie die Farbabgabe; die Farben sind richtig intensiv, der Taupe Ton total buttrig und super aufzutragen...nee also da kann ich echt nicht meckern!

 

Die Swatches sind ohne Base und einmaligem Auftragen entstanden.


Sie lassen sich wirklich spielend leicht verarbeiten, nix wird fleckig , ich musste noch nichtmal groß was Verblenden. Einmal mit nem Blendepinsel sanft über harte Kanten und weg sind sie ohne dass man nen nennenswerten Farbverlust hat...sehr schön, so mag ich das :)

Ich konnte von der Haltbarkeit keine großen Unterschiede zu meinen üblichen Lidschatten erkennen denn ich benutze generell immer eine Base von daher kann ich auch nicht sagen ob das Duo diesbezüglich mehr kann als andere Eyeshadows.

Ich kann abschliessend sagen, dass ich wirklich sehr angetan von diesem Duo bin, die Qualität stimmt hier auf jeden Fall...ob man trotzdem bereit ist dafür 33€ zu zahlen muss jeder für sich selber entscheiden, ich wanke auch noch ;)

Fazit:

Ich werde mir die beiden anderen Duos, insbesondere das mit den dunklen Farbtönen nochmal in unserer Parfümerie anschauen, mal sehen wie locker mein Geldbeutel danach sitzt :P

Freitag, 22. Juli 2011

Guerlain Eye Primer


Als ich vor einiger Zeit den Guerlain Primer reduziert von 30 auf 10 € (wat Schnäppchen, ne ) in einer Parfümerie entdeckt hab, musste ich ihn einfach mitnehmen.

Meine UDPP war eh fast aufgebraucht und meine bisherigen Guerlain Käufe haben mich immer glücklich gemacht, da dachte ich der Primer wird sich auch was ganz Dolles sein.

Die Bilder sind heute echt besonders gruselig, aber ich hoffe ihr seht großzügig drüber weg ;)


Nun aber zum Produkt:
Die Verkäuferin erwähnte noch, dass er nicht nur den Lidschatten besser haltbar macht, sondern gleichzeitig auch abdeckt und die Augenpartie glättet...das war für den Kauf natürlich nochmal höchst motivierend ;)

Die Frage, warum da noch mindestens ein Dutzend rumstanden hab ich natürlich völlig verdrängt :P
 
Die Optik ist jetzt nicht so, dass ich vor Begeisterung aus den Latschen kippe, ich finds nicht schlecht aber im Vergleich zu vielen anderen Guerlain Produkten, steckt der Primer "nur" in ner Plastikverpackung...das kann Guerlain besser!


Mit dem Pinsel komm ich auch nicht wirklich klar, für mich ist der Stiel einfach viel zu kurz...ich gehe auch mal davon aus das wenige ausser nem Hobbit so kleine Fingerchen haben dass sie damit gut arbeiten können ;).

Die Base ist recht fest und man muss schon wie irre mit dem Finger drin rumrühren, bis man etwas Produkt aufnehmen kann, das wird auch von Mal zu Mal schwieriger, denn ich habe das Gefühl sie trocknet zusehends ein ....mein Exemplar schliesst aber auch nicht richtig, was auch net gerade förderlich dafür ist :((

Durch die Körperwärme wird sie etwas geschmeidiger und lässt sich dann auch gut verarbeiten, ähnlich den Paint Pots von Mac, sie bleibt aber trotzdem matt, wird also nicht pappig auf dem Auge.


Was tatsächlich stimmt : Sie hat eine gewisse Deckkraft,  man sieht hier auch dass sie hautfarben ist, ähnlich nem Concealer.


Die Farbe ist für mich jetzt ok, für jemanden der nen  hellen Teint hat aber definitiv zu dunkel, würde bestimmt aussehen als hätte man nachm Schwimmen vergessen die Taucherbrille auszuziehen :P

Mit nem Lidschatten lässt sich gut darauf arbeiten, die Farben werden intensiviert und lassen sich problemlos verblenden ohne das was fleckig wird....einen glättenden Effekt kann ich nicht erkennen.


Die Wirkung ist dann aber mehr als dürftig:
Nach ner halben Stunde hängt schon ein Teil der Lidschatten in der Lidfalte. Als ich nach ein paar Stunden in den Spiegel gucke glänzen meine Lider wie eine Speckscharte und von meinen Smokey Eyes sieht man abgesehen von nem dicken, farbigen Balken der sich in der Lidfalte und unterm Auge breitgemacht hat, nix mehr .:((

Die Farben sind regelrecht "verlaufen" ,ich seh von Weitem eher wie nach ner Klopperei als nach Smokey Eyes aus :((

Ich hab es danach noch mehrfach versucht, mit unterschiedlichen Lidschatten, nochmal drübergepudert aber nix da....es hält einfach nicht!

Hätte ich jetzt 30 Tacken dafür auf die Theke gelegt, würd ich mich echt ärgern, wobei, ich bin auch schon für die 10€ leicht angesäuert ,von einer 30 € Base erwarte ich einfach was Anderes!!!


Natürlich bleibt die Frage, ob es sich bei meinem Primer um ein fehlerhaftes Produkt gehandelt hat aber den Fall werde ich wohl nicht mehr aufklären können !



Fazit:

Ich persönlich bin enttäuscht vom Primer , da tuts ja sogar die P2 Base besser :(((

Bronzer als Rouge auftragen - eine kleine Anleitung

Unter dem gestrigen Bronzer-Post kamen ein paar Anfragen, ob ich nicht zeigen könne, wie ich die Produkte anwende. Im Grunde ist es wirklich nichts besonderes: Ich benutze das Bronzepuder großflächig als Rouge und setze dann noch mit einem farbigen Rouge Akzente.

Da ich ein sehr kleines, schmales Gesicht habe, verzichte ich auf Countouring und trage Bronzer/Rouge nur auf dem höchsten Punkt meines Wangenknochens auf. Besonders gerne benutze ich momentan den Rougepinsel von Essence. Der hat für mich die perfekte Größe und ich kann mit ihm wunderbar Produkt auftragen und verblenden.

Ich habe mal eine kleine Fotoanleitung zusammengestellt. Leider sind die Bilder nicht besonders farbintensiv geworden, obwohl ich in Wirklichkeit aussah wie ein Clown auf dem Weg zu alljährlichen Clownstreffen... Ö__ö' Deswegen gibt's auch noch eine graphische Stütze:

zum Vergrößern bitte Bild anklicken

Das dunklere Rouge (oder Bronzer) trage ich vom Ohr in Richtung Nase entlang des Wangenknochens auf und blende ein bisschen davon auch hoch in Richtung Schläfe. Die oberen Kanten verblende ich nur wenig, unteren lasse ich weich auslaufen, so finde ich es am schönsten.

Das kräftigere Rouge trage ich von der Nase in Richtung Ohr entland des Wangenknochens streichend auf. Ich beginne damit etwa zwei Finger breit von der Nase entfernt. Bei mir macht der Wangenknochen an dieser Stelle einen "Knick". Vielleicht ist das bei Euch auch so?

Auf diese Art und Weise vermischen sich Farbrouge und Bronzer wie von selbst und das Ergebnis ist natürlich frisch und harmonisch. So mag ich Wangenfarbe eigentlich am liebsten an mir. Da ich wirklich ein sehr fein geschnittenes, kleines Gesicht habe sieht Rouge schnell eigenartig aus - besonders, wenn es mal etwas knalliger ist. Aber mit dieser "Methode" bin ich bisher wirklich gut gefahren.


Ich hoffe, meine Anleitung war verständlich und es findes sich die ein oder andere Leserin da draußen, der damit geholfen werden kann ;D


Eure Frau Kirschvogel

Donnerstag, 21. Juli 2011

Balea Young Erbeertraum


Ach, für sowas bin ich ja immer äußerst empfänglich , an Duschkram in Mousse-oder Schaumkonsisenz kann ich einfach nicht vorbeigehen.

So auch am Balea Young Duschschaum "Erbeertraum" mit Joghurtproteinen und Erbeerextrakten. Der ist zwar limitiert und es gibt ihn schon ne Weile, aber da er in unserem DM immer noch massig rumsteht, dacht ich ich geb mal noch schnell meinen Senf dazu ;)

Ich kann euch nicht mehr sagen was ich bezahlt hab, es dürfte so um nen Euro gewesen sein.

Der Erbeertraum kommt optisch wie ne Sprühsahnedose daher und das was rauskommt ist auch konsistenzmässig wirklich sahnig...wer sich als Kind auch immer die Sprühsahne direkt aus der Flasche in den Hals gesprüht hat, wird bestimmt auch bei diesem Anblick in Nostalgiegedanken schwelgen :P

Der Duft riecht  typisch süßlich nach künstlicher Erdbeere , aber ich oute mich mal und gestehe dass mir sowas immer gut gefällt...mit Fruchtdüften (ausser Melone..bah) bin ich immer zu ködern.

Beim ersten Duschen mit dem Erdbeertraum fand ich den Schaum total genial auf der Haut, es fühlt sich wirklich toll an ,das muss man sagen .
Ich hab bestimmt die halbe Dose leergemacht weils einfach Spass macht das Zeug durch die Gegend zu sprühen.
Andererseits fühlt es sich nach dem Abspülen aber auch null gereinigt an ,es ist eben nur mal so drübergeschmuddelt, das wars.
Der Duft hält sich auch nicht lange und ich fühl mich nach'm Abtrockenen genauso wie vorm Duschen: Da hätt ichs auch eigentlich sein lassen können, nur fürn bisschen Spielerei mit ner Duschsahne stell ich mich eigentlich net unter die Brause ;)

Das Produkt an sich ist zum Duschen für mich völlig sinnfrei , was soll ich damit machen wenn ich mich im Endeffekt doch mit was anderem waschen muss?

Weil ich nach 2 Mal Rumgesprühe genug mit der Sahne gespielt hab, hab ich sie dann der Nachbarstochter geschenkt.
Die war davon natürlich schwerbegeistert  ...übrigens hab ich seither bei ihr nen riesen Stein im Brett und auch keine kichernden Kinder mehr, die dauernd Klingelkasper bei mir spielen ...also ganz sinnfrei isse dann doch nicht, sie eignet sich prima für Bestechungsversuche :P
 
Fazit:

Sicher ne lustige Spielerei mit nem netten Duft,  aber seinen eigentlichen Sinn und Zweck erfüllts zumindest bei mir nicht.

H&M Bronzer Gorgeous Tan

Seit einer kleinen Weile erwärme ich mich zusehends für Bronzer. Weniger, um damit zu konturieren oder "falsche" Bräune in mein Gesicht zu zaubern sondern vielmehr, um sie als Rouge zu mißbrauchen. Denn dafür finde ich die karamelligen bis leicht orange- oder ziegelrotstichigen Püderchen perfekt. Ich benutze sie gerne solo als Rouge, wenn sowieso schon viele Farben im Spiel sind oder ich mische sie mit farbigem Rouge und bekomme so ein (in meinen Augen) viel harmonischeres Gesamtbild.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Bronzer von H&M ist meine neueste Errungenschaft. Für 20g Produkt habe ich 5,95 € bezahlt. Im Kunstlicht der Fillialen erscheint das Puder ziemlich glitzerig, was aber täuscht. Auf der Haut kommt es satiniert bis matt raus. Man glitzert also nicht wie Diskokugels kleine Schwester.

Und so sieht das schöne Stück dann aus:



Die Dose ist mit einem Durchmesser von knapp 9,5 cm wirklich riesig. Das stört mich allerdings nicht besonders, da ich den Bronzer eh nicht durch die Gegend schleppe. Ein integrierter Spiegel erleichtert theoretisch das Schminken unterwegs. Auf der verspiegelten Oberfläche sieht man leider jeden Fingerabdruck sofort, was die an sich ansprechende Optik etwas dämpft.

Die Farbe erscheint mir recht neutral und nicht übertrieben dunkel zu sein. Im Vergleich mit meinen anderen Bronzern zeigt sich, daß Sunny Bronze von Alverde viel karamelliger und wärmer ist und Irresistiblement von NARS einen stärkeren Stich ins Orange-Ziegelrot aufweist.


Ich kann relativ sorglos mit dem Puder umgehen, da es sich mit meiner Hautfarbe sehr gut verträgt. Zudem lässt es sich gut dosieren und aufbauen, so daß man nicht sofort Gefahr läuft, zwei braune Balken im Gesicht spazieren zu tragen... ;D

Fazit: Ein solides Produkt zu einem fairen Preis. Meiner Meinung nach aufgrund der leichten Handhabung und der neutralen Grundfarbe gut als Einsteigerprodukt geeignet.


Habt Ihr den Bronzer vielleicht auch schon getestet? Wie findet Ihr das Produkt? Oder kommt Euch Bronzer garnicht erst in's Haus?

Frau Kirschvogel

Mittwoch, 20. Juli 2011

Dior Blue Tie "Smoking Blue" Palette

 
Das Herzstück der Blue Tie Kollektion, die Palette in "Smoking Blue", stand ja ebenfalls auf meiner Wunschliste und optisch ist sie wirklich ein echter Augenschmaus.



Sie macht verpackungstechnisch defintiv was her, liegt total schwer in der Hand und sieht einfach rundum hochwertig aus...die packt man gern zum Nachschminken irgendwo aus ;))



Im Inneren findet man 4 aufeinander abgestimmte Farbtöne in grau-blau und silber , von leicht schimmernd bis stark glitzernd. Dazu enthält die Palette einen Lipgloss in einem mittleren Rosaton.


Was ich sehr überlegt finde, ist dass der Lipgloss nochmal von einem kleinen "Türchen" verdeckt wird, so können sich auch keine Lidschattenkrümel drin verirren...find ich gut:)

Die Palette hat ausserdem noch einen der üblichen Schwammapplikatoren, aber auch einen Pinsel mit dabei.

Kommen wir nun zur Pigmentierung :
Ach ja, ich besitze wirklich viele Duos und Monos von Dior und bin von der Qualität der Lidschatten einfach extrem überzeugt, es sind für mich eine der besten überhaupt auf dem Markt .
Die Palette kommt defintiv nicht an die übliche Dior Textur ran. Die Lidschatten wirken auf mich einfach zu fest gepresst, dadurch ist die Farbabgabe eher mau.

 

Genauso wie die Pigmentierung, bis auf den silbernen Ton, der sich noch sehr gut und auch schön intensiv zeigt, sind die anderen 3 wirklich schwierig.
Für den Swatch musste ich mehrfach drüberstreichen, damit das Ergebnis überhaupt gut sichtbar war :((

Ich habe auch versucht ein Amu damit zu schminken und auch hier brauchte ich erstmal wahnsinnig viel Produkt und trotzdem verloren sich die Farben wirklich massiv auf dem Auge :((
 


Man erkennt auch kaum die unterschiedlichen Farbtöne, obwohl ich alle 4 genutzt habe, wobei ich sagen muss dass es in natura wesentlich mehr glitzerte, das hat die Cam einfach nicht einfangen können.

Trotzdem bleibt eben trotz Base die geringe Farbintensität, ich denke dass es mit schwarzer Base sicher intensiver geworden wäre  aber ich persönlich möchte bei einer solchen Palette nicht auf ne dunkle Base angewiesen sein.

Ich kann nicht sagen ob ich ein Montagsprodukt erwischt habe oder die Pigemntierung bei dieser Palette generell einfach nicht der üblichen entspricht ???

Der Gloss war übrigens auf meinen Lippen kaum sichtbar, beim  Swatch sah man auch nicht viel, wobei meine Lippenfarbe von natur aus auch recht dunkel ist, bei nem helleren Hattypen wird man ihn sicher besser sehen.

Bei mir war nur Glanz erkennbar, das Tragegfühl fand ich aber ganz angenehm, nicht klebrig und eher fester, mit nem Lippenstift vergleichbar.
Die Palette soll ja 69 € kosten, die ich persönlich dafür nicht zahlen würde, dafür das von den 4 Eyeshadows nur einer gut pigmentiert ist :(((

Fazit:

 Wie gesagt ist sie optisch wirklich wunderschön, der Inhalt hat mich leider nicht überzeugt. Wer Interesse an der Palette hat, sollte vor Ort nochmal schauen, denn vielleicht habe ich tatsächlich ein fehelrhaftes Exemplar und die anderen Paletten sind wesentlich besser?

Dienstag, 19. Juli 2011

Ein neues Blogger- Phänomen : Der Verkauf gesponsorter Produkte!

Ihr könnt es ja dem Titel schon entnehmen , in der letzten Zeit scheint es fast schon Normalität zu sein, Produkte die von Firmen zum Testen zur Verfügung gestellt wurden, zu veräußern.

Ob über Ebay, Kleiderkreisel, diversen Foren oder am Allertollsten, über den eigenen Blog...man siehts derzeit überall und ich finde es ehrlich gesagt unmöglich Sachen zu verscherbeln die man mal zu Testzwecken gratis bekommen hat!

Erstmal wäre da für mich der Firma gegenüber die Gewissensfrage : Die geben mir etwas umsonst, damit ich es vorstellen kann und ich bereichere im Anschluss an nem Produkt das mich nix gekostet hat...ich weiß nicht, aber sowas ist für mich schon moralisch leicht bedenklich!
Bei Twitter fiel auch gestern in dem Zusammenhang das Wort: "Undankbarkeit" und ich finde das triffts auch ganz gut.

Zum anderen hätte ich auch ein schlechtes Gewissen meinen Lesern gegenüber, die mir diese Produkte abkaufen für die ich ja schliesslich gar nix bezahlt hab...sich gerade bei den eigenen Lesern die Taschen vollzumachen is für mich echt geschmacklos!

Ich hab kein Problem damit, wenn man beispielsweise 10 Lacke verkauft und dann noch 3 gesponsorte quasi gratis mit dazulegt aber hier gehts teilweise um High End Produkte die kurz vorher noch auf 'm Blog reviewt wurden und dann für noch für 3/4 des Originalpreises angeboten werden....sorry aber das find ich echt assi!!!

Wenn man diejenigen dann drauf anhaut, kriegt man immer die dollsten Anekdoten berichtet, warum sie das doppelt haben obwohl sie's eigentlich nicht benutzen oder mögen und ausgerechnet sinds dann auch noch genau dieselben Farbtöne/Nuancen die sie angeblich "geschenkt" bekommen haben die auch die Firma mal zum Testen zugeschickt hat....veräppeln kann ich mich echt selber!

Ich würde zu gerne mal wissen was die Firmen dazu sagen würden , wenn sie wüssten das ihre Testprodukte nach ner Vorstellung unter den Hammer kommen!Ich kan mir kaum vorstellen dass die begeistert wären und denjenigen noch weiter unterstützen würden!

Sicherlich ist es für die meisten Firmen kein finanzielles Probelm nen Haufen Blogger mit Produkten zu bedenken aber wenn ich an deren Stelle wäre und wüsste das diese Gratis-Produkte weiterverscherbelt würden, wäre das für mich n echter Arschtritt...ich  würde es einfach als respektlos empfinden!

Warum verschenkt man die Produkte nicht einfach an jemanden weiter, der sich drüber freut? Oder macht ne Verlosung? Oder legt sie einfach wie erwähnt bei nem Blogsale mit dazu?

Gestern bei Twitter waren die Reaktionen auf dieses Thema wirklich durchwachsen, viele fanden's schlichtweg unmöglich, andere sagten, wenn sie wirklich in nem finanziellen Engpass stecken würden, würden sie auch darüber nachdenken.

Wie seht ihr das, ist es für euch genauso unverschämt wie für mich oder findet ihrs ok, wenn gesponsortes verkauft wird?

Edit: Bei Twitter kam gerade die Frage auf, ob man in einem solchen Fall handeln und die entsprechenden Firmen darauf aufmerksam machen sollte oder lieber nicht?
Ich wurde gebeten diese Frage mal  mit einfliessen zu lassen und eure Meinung dazu zu hören.
Ich persönlich finde es etwas schwierig, man möchte ja auch ungern petzen und andere anschmieren...wie seht ihr das?

Edit 2: Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass ich nicht jeden über einen Kamm schere der einen Blogsale macht sondern nur diejenigen die Gesponsortes verkaufen.
Also bitte  keine falschen Rückschlüsse ziehen und mutmassen bei allen Leuten die in letzer Zeit nen Sale gemacht haben !!!

Montag, 18. Juli 2011

maccosmetics.com Runde Zwei

Ich hatte ja an dieser Stelle von meinem Online-Ärgernis mit der offiziellen Homepage von MAC berichtet. Nachdem ich mich höflich aber bestimmt an den Kundenservice von MAC gewendet hatte bekam ich relativ schnell die bekannte Email, in der das technische Problem erklärt und mir eine kleine Entschädigung zugesichert wurde. Schon kurz darauf fand ich einen Umschlag von MAC in meinem Briefkasten, der ein erklärendes Schreiben und einen Lippenstift (Laugh a Lot aus der Spring Colour Forecast LE) enthielt. Ein Glück wohlgemerkt, daß mir die Farbe einigermaßen steht und gefällt, aber gut. Ich hatte einen von diesen Dazzle-Lipsticks erwaret, die die meisten anderen bekommen haben. Damit hätte ich nicht sooo viel anfangen können. Trotzdem eine nette Geste, die ich zu schätzen weiß. ;D

Fazit: Beschweren lohnt sich manchmal doch. Ich rede hier nicht von unreflektierten Ausrastern oder unnötigen Beschwerden nur um Gratisprodukte abzustauben. Ich rede von konstruktivem Feedback, wenn man mit dem Service nicht zufrieden ist. Und da hapert es bei MAC gewaltig. Ehrlich, ich war schockiert  als ich Eure Kommentare gelesen habe. Nicht nur, daß es sehr, sehr vielen genauso ergangen ist wie mir, aber die meisten nehmen das einfach so hin und fügen sich in Ihr "Schicksal". Wenn ich z.B. Geschichten wie diese hier lese, stehen mir die Haare zu berge:

"Ich hatte gestern auch ein sehr ernüchterndes Erlebnis mit dem Kundenservice von maccosmetics.de. Hatte diese Woche die warm packed to go Lidschattenpalette bestellt. Als das Päckchen dann ankam hab ich erstmal, ohne der Umverpackung große Beachtung zu schenken, direkt die Palette rausgeholt und aufgemacht und festgestellt das ich die Cool-Palette bekommen hatte...dachte zu erst ich hätte mich vllt vertan und falsch bestellt, allerdings war die Umverpackung die der Warm-Palette,muss also irgendjemand die Verpackung vertauscht haben, kann ja mal passieren.... Also hab ich bei MAC angerufen und gemeint "Da ist was bei meiner Bestellung falsch gelaufen"...hab das Problem dann geschildert (wurde weder nach Kundennummer, noch nach Rechnungsnummer oder irgendwas dergleichen gefragt) und das ganze wurde dann abgetan mit einem "oh"...sollte dann die falsche Palette auf eigene Kosten (!!!) mit nem Schreiben von mir was denn falsch war zurück schicken...und sollte die richtige Palette nochmal neu online bestellen, was natürlich auf Rechnung (wie ich es eigentlich vor hatte) nicht mehr ging, weil die andere Rechnung mit der falschen Palette natürlich nicht bezahlt war....letztendlich hab ich mich dann dazu entschlossen die falsche Palette zu behalten und die andere noch mal neu zu bestellen in der Hoffnung das es diesmal richtig läuft...allerdings ärgere ich mich schon irgendwo bei dem eigentlich nicht vorhandenen Service nochmal 40€ dort zu lassen...sollte die Bestellung morgen nicht richtig ankommen war es jedenfalls das letzte mal das ich dort bestellt hab."

(Liebe Leserin, ich hoffe es ist okay, wenn ich Dich hier zitiere? Falls nicht, melde Dich bitte per mail oder Kommentar bei mir.) Ich meine geht's noch?!? So ein Gebahren von Firmenseite aus ist doch absolut unprofessionel. Das muß und sollte man nicht einfach so hinnehmen. Immerhin lassen wir als Kunden eine Menge Geld da.

Jeder macht mal Fehler, das ist nicht der Punkt meiner Kritik. Aber die Kunden auf derart unmögliche Weise auflaufen zu lassen wenn es mal Probleme gibt, das kann's doch nicht sein. Genau aus diesem Grund ist gezieltes Feedback von Kundenseite aus wichtig. Lasst Euch das bitte nicht gefallen und meldet Euch zu Wort, nur so wird sich etwas ändern.


Edit: Nicht, daß wir uns falsch verstehen: ja, es ist nur Schminke. Aber es ist auch Firmenpolitik und ein Verhalten, daß nicht die Ausnahme sondern die Regel zu sein scheint. Würde ich als Freiberufler & Dienstleister so mit meinen Kunden umspringen, hätte ich ratz-fatz keine mehr und könnte einpacken. Ihr würdet vermutlich auch einmal und nie wieder in ein Restaurant gehen, in dem Euch der Kellner ungefragt einfach kein Essen oder ein anderes Gericht bringt, nur weil das, was Ihr bestellt habt aus ist. Ich finde, das hat nichts mit Eitelkeit oder Arroganz zu tun sondern schlicht und einfach mit gutem Service. Aber vielleicht bin ich da auch empfindlicher, weil ich schon so lange im Dienstleistungssektor arbeite. Wer weiß... ;D

Frau Kirschvogel

Samstag, 16. Juli 2011

Dicke Matte mit der Tigi "Cocky" Paste


Lange Zeit hab ich nix dergleichen verwendet, sondern nur mein selbstgemachtes Shampoo und sonst gar nichts. Meine Kopfhaut hat sich seither stark verbessert, ich hab eigentlich keinerlei Probleme mehr.

Ich benutze es immer noch, aber mittlerweile auch im Wechsel mit verschiedenen Alverde Shampoo's ...solange ich damit gut fahre wird das auch so bleiben.
Das Einzigste was mich machnmal doch genervt hat, war, dass durch das selbstgemachte Shampoo meine Haare auf Dauer doch recht platt wurden, denn ich hab von natur aus nur 3 Fusseln in 7 Reihen die gerne mal nach einem Tag aussehen als hätte ich in Fritierfett gebadet *maul*.

Nun gibt es ja  bestimmte Anlässe bei denen ich nicht nach 2 Stunden aussehen will als hätt ich den ganzen Tag ne Badekappe getragen, so hab ich mich entschieden ab und an wenn ich was vorhabe doch wieder etwas mehr für mein Haarvolumen zu tun.

Im Netz bin ich sogar auf nen selbstgemachten Festiger aus Eiweiß gestossen (wat man nicht alles probiert *grins*) mit dem ich nach dem Föhnen nen tollen grauen Ansatz und so mehr Ähnlichkeit mit Cruella de Vil als Volumen hatte XD
Eingefallen ist mir dann die Cocky Paste von Tigi , die schon ewig ungenutzt bei mir herumlag.
Es handelt sich dabei um eine Volumenpaste (Gelform)  die sowohl ins nasse als auch trockene Haar eingearbeitet werden kann.


Ich gebe sie ins nasse Haar,schaue aber dass nix direkt auf meine Kopfhaut gerät .

Das Produkt an sich ist sehr zäh und klebrig und riecht dermassen süß dass man fast nen Zuckerschock davon kriegt...wer öfter Tigi Produkte benutzt weiß wovon ich rede, man riecht meistens nach ner Überdosis Kinderkaugummi :P

Durch die enorme Klebrigkeit muss man echt sparsam damit umgehen , nen Ticken zuviel und man kriegt die Haare kaum noch auseinander außerdem siehts so verfilzt aus, als hätte man Steinwolle aufm Kopp...zumindest als Dämmmaterial wären sie so prima, also falls einer von euch am Bauen ist., ein echter Geheimtipp :P

Ich selber gebe es daher auch nicht direkt in die Spitzen, sondern einfach nur in die Längen, passe aber wie gesagt auf, das nix auf die Kopfhaut kommt...jetzt wo die in Ordnung ist will ich net schon wieder auf irgendwas reagieren .


Wenn man  richtig dosiert, kann man wirklich ordentlich Volumen damit erzielen: Meine Haare werden dann richtig füllig und lassen sich super in Form bringen.

Man hat irgendwie das Gefühl, das das einzelne Haar viel stärker und dicker wirkt , ich nehme an durch die zähe Textur der Paste wird es wohl regelrecht ummantelt.
Das Volumen hält auch an und gerade dieses Gefluse und Gekrissel das ich bei meinem feinen Haar immer habe, legt sich fast völlig... joa, das gefällt!

Beispielsweise auch beim Glätten, da behält das Haar viel besser seine Form ....früher hatte ich bei der kleinsten Luftfeuchtigkeit direkt einen flusigen Haarflaum an der Kontur, das hab ich damit definitiv nicht mehr.

Übrigens lassen sich damit auch super Locken kneten bzw. stylen , die sind damit richtig schön definiert, vor allem wenn man lockiges Haar einfach nur luftrocknen lässt:)

Einen kleinen Kritikpunkt hab ich aber schon noch, das Produkt nimmt dem Haar leider auch einiges an Glanz, ich habe aber eine supertolle Probe von nem Kiehls Pump-Haarspray (Review dazu folgt noch) mit dem ich das wieder gut ausgleichen kann.

Das Produkt ist laut Inhaltsstoffen silikonfrei , allerdings ist das ja nicht alles, jedenfalls möcht ichs nicht täglich verwenden, es bleibt für mich ein Ausnahmeprodukt das ich dann hernehme wenn ichs wirklich brauche.

Die Cocky Paste kostet je nach Anbieter zwischen 14-18€ , ich bin ja mittlerweile so schlau und kaufe Tigi Produkte nur noch bei TKMAXX da spart man wirklich ne Menge Geld, dort zahlt man nämlich nur 8,99€ und dafür kann man's echt gut mitnehmen.

Fazit:

Bei feinem flusigem Haar absolut ne Empfehlung wert :))

Freitag, 15. Juli 2011

Oh so Special! - Special N°5: Gimme Pinup!

Und weiter geht's mit dem Oh so Special!-Special, einer Serie von Looks, die ich vorwiegend (aber nicht ausschließlich) mit der Oh so Special-Palette von Sleek geschminkt habe und nach und nach online stellen werde.

Als Inspiration, als Kaufentscheidungshilfe, als Vorlage zum Nachschminken oder zum einfach nur so angucken! Ich hatte riesig viel Spaß und hoffe, Ihr habt auch welchen. ♥


Für diesen Look habe ich zunächst The Mail (mattes Beige) auf dem gesamten beweglichen Lid bis in die Lidfalte hin aufgetragen. Ihr werdet auf den Fotos wenig bis garnichts davon sehen können, da die Farbe fast 1:1 meiner Hautfarbe auf dem Auge entspricht, nur in matt. Außerdem habe ich einige Probleme, meinem Lidschatten Farbe zu entlocken. Er ist echt super fest gepresst und damit mein Sorgenkind in dieser Palette. In der Lidfalte habe ich dann sehr, sehr sparsam Boxed (mattes Dunkelbraun) eingeblendet. Den Innenwinkel ziert Bow, der matte Crèmeton aus der Palette. Als Eyeliner durfte Dating Joe Black von Catrice herhalten. Abschließend habe ich noch etwas schwarzen Kajal (P2 Deep Black, LE), Wimperntusche (P2 Big Drama!) und hautfarbenen Kajal (Natural Glaze von Maxfactor) auf der Wasserline aufgetragen.


Für das restliche Makeup habe ich verwendet:
  • Vichy Aera Teint Pure Crememakeup
  • Rival de Loop Natural Touch Concealer
  • H&M Bronzer Gorgeous Tan & Sleek Scandalous
  • Dr. Hauschka Translucent Face Powder
  • Alverde transparentes Augenbrauengel
  • Rouge Dior Lippenstift Rare Amber
Zugegeben, ein Makeup in dem die Lidschatten eine eher untergeordnete Rolle spielen, aber für mich unterstreicht das nur die Vielseitigkeit der Palette.  :D

Tines Gedanken zur Palette
Special N°1: Pink all Over
Special N°2: Silbergold
Special N°3: Celebrate Your Ways 
Special N°4: Wrapped up Olives
Special N°5: Gimme Pinup!
Special N°6: Go Smokey Brown! 

Dior Blue Tie: Dior Vernis Blue Denim


Was habe ich mich auf diese Kollektion gefreut , ich hab sogar in meiner Stammparfümerie angerufen damit man mir ein paar Teile reserviert, sobald die Sachen eintrudeln, sowas mache ich echt sehr sehr selten ;)


Als mir Dior dann überraschend mitteilte , dass ich diesmal auch ein Päckchen bekommen werde hab ich mir echt nen Ast abgefreut,erst recht als der Paketdienst es mir letzte Woche in die Hand drückte .

Die Produkte sind optisch definitiv ein Augenschmaus , zum Inhalt werden Frau Kirschvogel und ich in der nächsten Zeit noch genauer berichten.
Mein Fazit reicht derzeit von "wunderschön" bis "naja", dazu aber in den nächsten Postings mehr :)
 

Fangen wir erstmal beim positiven, dem Lack an, der auch auf meiner bescheidenen Wunschliste stand. Ich habe die Nr. 607 Blue Denim bekommen, ein schimmerloses, mittleres Blau mit einem leichten Tick Richtung Lila.


Was mir besonders gut gefallen hat, ist der abgerundete Pinsel, dadurch passt er sich genau meiner Nagelform an  und ich hab wesentlich weniger im Nagelhautbereich gepatzt....ihr wisst ja wie fürchterlich doof ich mich im Lackieren immer anstelle *augenroll*



Mit einem Pinselstrich konnte ich den Lack streifenfrei und vor allem komplett deckend auftragen, dafür gibts definitiv von mir nen Daumen nach oben!



Genauso für die Trockenzeit, denn die war selbst ohne Top Coat ruck zuck.

Die Farbe finde ich einfach genial , wie Frau Kirschvogel schon anmerkte ist der Grat  zwischen schön und preiswert bei blautönen oft sehr schmal, ich finde Dior ist es gelungen das gut zu umschiffen...der Lack macht eindeutig was her!

Ich glaub ich wurde selten auf ne Farbe so oft angesprochen! Die meisten fanden ihn toll, wer nicht vor Begeisterung aus der Hose gesprungen ist, hat zumindest gesagt, es wäre mal "was anderes"
Negativ hat sich wirklich keiner drüber geäußert obwohl es ja sicherlich ne Farbe ist die man nicht an jeder Frauenhand sieht.

Zur Haltbarkeit kann ich sagen, dass man nach 3 Tagen erste Absplitterungen sah , nach 4 Tagen musste ich  ablackieren, wobei ich das bei meinen brüchigen Nägeln ok find, da halten die meisten Lacke nicht mal nen Tag durch ohne dass ich abends schon weiße Nagelspitzen hab.


Wer übrigens nen Tip hat was bei sehr brüchigen, empfindlichen Nägeln hilft, immer her damit!

Ab dem 19 August ist der Lack für stolze 22€ erhältlich.

Fazit: 

Mir gefällt nicht nur der Farbton ausgesprochen gut, sondern auch die Qualität des Lacks, wer bereit ist den Preis dafür zu zahlen kann zumindest qualitativ nix verkehrt machen.