Mittwoch, 28. September 2011

Flieder trag' ich immer wieder...

... naja eher selten, zugegeben. Aber heute war mir danach ganz in Flieder- und Rosatönen zu schwelgen. Klamottentechnisch habe ich in den letzten Wochen bereits eine besorgniserregende Vorliebe für Puderrosa (besser bekannt als Leberwurstfarben) entwickelt. War es nur eine Frage der Zeit, bis diese Nuancen auch im Gesicht Einzug halten würden? Mysteriös. Dafür ist das Makeup kinderleicht zu schminken und verträgt sich sogar gut mit einer kräftigeren Lippenfarbe.

Auf dem äußeren Drittel des Auges habe ich zunächst ein helles warmes Grau (Starlight Expresso von Catrice, matt) aufgetragen. Dann habe ich ganz behutsam mit einem Blendepinsel einen schimmernden Auberginton (Celebrate aus der Sleek Oh So Special!-Palette) drübergestäubt. Das restliche Lid bis in den Innenwinkel ziert ein matter Cremeton (Brulé von MAC). Als Lidstrich habe ich im Außenwinkel Celebrate mit einem angefeuchteten Eyelinerpinsel aufgetragen. Die gleiche Kombination trage ich auch am unteren Wimpernkranz. Die Wimpern habe ich diesmal mit der Volume Mascara* von Sante getuscht. Sie ist für dezente Looks ganz okay und ich möchte sie gerne aufbrauchen. Natürlich darf auch der obligatorische hautfarbene Kajal (Natural Glaze von Maxfactor) auf der Wasserlinie nicht fehlen.


Gesicht: Vichy Aera Teint Pure Foundation, gemischt mit Tagespflege
e/s-Base: UDPP
Wangen: Soleil Tan De CHANEL & MNY Rouge N° 305A*
Lippen: MAC Lippenstift Laugh A Lot (LE) & P2 Lipgloss Skyscraper LE
Augenbrauen: Alverde transparentes Brauengel
Puder: ELF Pressed Powder in Sand*
Concealer am Auge: Manhattan 2in1-Concealer Warm Honey & Garnier getönter Roll-On (helle Nuance)
Concealer im Gesicht: Manhattan 2in1-Concealer Warm Beige


Ich mag diese kühlen Farben eigentlich ganz gerne an mir. Während warme Farben mich gesund und gebräunter aussehen lassen, wirkt meine Haut mit kühlen Farben sehr viel edler und heller. Ich mag eingentlich beides ganz gerne, könnte also z.B. garnicht einordnen, ob ich ein "kalter" oder "warmer" Typ bin. Zumal mir diese Kategorien noch nie so ganz eingeleuchtet haben.


Kennt Ihr das Phänomen, daß warme und kalte Farben sehr unterschiedliche - aber nicht zwingend negative - Effekte auf Euren Teint haben?


Frau Kirschvogel


* PR-Sample, wurde mir zum Testen unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Manhattan "New York Royalz" LE :Professional Smoky Eyes Kits



Die beiden Smoky Eyes Paletten fielen mir als erstes ins Auge als das Pressepäckchen von Manhattan bei mir eintrudelte.
Erstmal ist die Größe ja schon  beeindruckend, im Drogeriebereich sind Paletten meist eher Palettchen und passen problemlos in ne Hosentasche...bei den Smoky Eyes Kits dürfte man da Probleme kriegen ;)

In jeder Palette stecken 4 Farben sowie ein Pinsel, auf der Rückseite ist eine Anleitung wie die Farben Step by Step einsetzbar sind.



Die beiden Paletten kommen, im Gegensatz zu den Concealer Kits, nicht ins Standartsortiment , sind also limitiert.

Misty Mauve



Misty Mauve ist die neutralere von beiden, die Farbtöne sind eher kühl und schimmern alle mehr oder weniger.


Die Farbabgabe ist ebenfalls recht unterschiedlich, während die Nr. 1 etwas dürftig ist in der Pigmentierung ist gefallen mir gerade Nr.2 und 3 wirklich gut: Sie sind schön buttrig und lassen sich problemlos verarbeiten.

Alle krümeln ein bisschen aber es hält sich im Rahmen, da hab ich schon nach so manchem High End Lidschatten mehr Fake Sommersprossen ;)

Gorgeous Night Blue


 Hier sind die Farben schon um einiges knalliger, besonders die Nr. 2 hat echt ne krasse Farbabgabe die ich persönlich mir definitiv nicht, wie auf der Rückseite beschrieben, aufs komplette bewegliche Lid geben würde*hui*
Als Farbtupfer könnt ich mir sie aber durchaus gut vorstellen. 
Auch hier ist der erste Ton wieder der kläglichste und man muss schon ordentlich im Pfännchen rumrühren um vernünftig Farbe aufzunehmen.


An Nr. 3 und 4 hab ich nicht wirklich was auszusetzen, die Textur fühlt sich wirklich sehr schön weich an. Man muss beim Auftrag ein bisschen aufpassen, der dritte Ton wurde bei mir etwas fleckig, mit ein bisschen Schichten wars aber in den Griff zu kriegen.
 
Generell kann ich sagen dass mich die beiden Paletten positiv überrascht haben, ich hatte im ersten moment den Verdacht dass sie an die Paletten der Buffalo anknüpfen würden die mir persönlich so gar nicht gefallen haben aber dem ist definitiv nicht so.

So mancher Farbton ist durchaus mit der Textur der Collection Eyeshadows vom letzten Jahr vergleichbar die ich immer noch supergerne benutze.

Ich finde auch den Preis von 6,79€  für die Qualität die man hier bekommt ok.Vor allem kann man auch bei der Größe der Pfännchen echt nicht meckern.

Fazit:

Wem die Farbzusammenstellungen gefallen der findet hier definitiv solide Paletten, die zwar nicht in der obersten Liga mitspielen aber sicher im Drogeriebereich zu den Besseren zählen.

Dienstag, 27. September 2011

Essence Colour & Go "Reach Peach"


Für nen Beautyblogger bin ich lacktechnisch doch seeehr untypisch.
Auch wenn mir viele Lacke optisch gut gefallen lackiere ich extrem ungern weil ich einfach kein Händchen dafür hab.
Davon abgesehen dass ich wahrscheinlich der einzige Mensch auf der Welt bin, dem künstliche Nägel und Nageldesignkram in Form von Steinchen und anderem Hokuspokus nicht gefällt aber ich krieg mein Geld ja auch anders unter die Leute, ne :D

Wenn ich mich dann doch aufraffe und lackiere muss es schnell gehen, am besten es deckt schon mit einer Schicht, trocknet zackig und hält nach Möglickeit auch länger als nen Tag.

Mein neuester Begleiter ist seit dem Cosnova Event  der Colour & Go Lack in der Farbe 62 Reach Peach.

Viel  "Peach" sehe ich hier zwar nicht viel aber ich seh nen wirklich schönen leicht bräunlichen (man könnte auch schmutzig sagen)  Altrosaton der mich an einen meiner liebsten Basic Lacke erinnert.Leider ist der nicht mehr erhältlich aber Reach Peach kommt dem schon verdammt nahe und er gefällt mir auch wirklich richtig gut auf den Nägeln.



Beim Auftrag verhält er sich so wie er soll: Eine Schicht reicht aus um streifenfrei zu lackieren und wie angegeben trocknet er auch schnell.
Dass ich es trotzdem geschafft hab mir in nen Qick Dry Lack noch Macken reinzuhauen liegt an meiner wahrhaftig überragenden Geduld *ironiemodus aus* .
Ich schaff es noch nichtmal 2 Minuten stillzusitzen und nicht an irgendwas rumzufriemeln :P


Die Haltbarkeit ist dagegen nicht gerade der Knall im All , am nächsten Tag war mein Daumennagel schon fast zur Hälfte abgesplittert :((  Aber ich will nicht motzen weil er sich so schnell und problemlos wieder auftragen lässt und er eh Bonuspunkte hat weil ich die Farbe so hübsch finde ;))

Ich kann euch noch nichtmal sagen ob der Farbton neu ist oder ob's ihn schon länger im Sortiment  gibt aber hier sind sicher ein paar Experten die das besser wissen als ich :)

Ich bin jedenfalls in den letzten Tagen nur noch mit Reach Peach auf den Nägeln rumspaziert und habe ihn immer noch nicht satt... mal schauen , vielleicht wird das ja der erste Lack den ich wirklich leerkriege :P

Fazit:

Für nen Preis von 1,25€ bin ich, vor allem mit dem Farbton, sehr zufrieden  :))

Montag, 26. September 2011

Kauftip: Alva Naturkosmetik bei Limango

Heute morgen hab ich zufällig entdeckt, dass es bei Limango eine Auswahl an Naturkosmetikprodukten der Firma Alva gibt.

Ich habe selbst schon einiges von Alva benutzt mit dem ich zufrieden war und seit Magi *hier* einen der Green Equinox Türme vorgestellt hat, kribbelte es mir doch in den Fingern mir auch einen zuzulegen.

Mit knapp 25€ für 4 Piggis konnt ich mich bisher gut beherrschen, bei Limango bekommt man sie heute für 9,95€!
Die Farben find ich für Naturkosmetik wirklich ausgefallen, es gibt übrigens die Farben der Türme auch einzeln zu kaufen.

Ausserdem ist die Sanddorn Serie am Start über die man wirklich viel Gutes hört.


Wer noch nicht bei Limango angemeldet ist , kann das über diesen Einladungslink machen, ihr bekommt dann nen Gutschein über 8€ (ich übrigens auch, also nicht klicken wenn euch das stört!).

Fazit:

So jetzt guck ich mal welches Stack bei mir einziehen darf :)

Samstag, 24. September 2011

ARTDECO Nude Lippenstifte

Ich durfte mir vor einiger Zeit zwei Produkte von ARTDECO aussuchen. Da ich immer auf der Suche nach dem perfekten Nude-Lippenstift bin - was Farbe, Textur und Tragekomfort angeht - habe ich mich für zwei Nuancen aus dem permanenten Sortiment entschieden. Beide begleiten mich jetzt schon treu seit mehreren Tagen, so daß ich mir bereits ein paar Gedanken zu ihnen machen konnte.


Der ARTDECO Lip Passion Smooth Touch Lipstick (UVP 10,80 €) in der Farbe 05 Cashmere Beige ist ein neutrales Beige ohne Rosa- oder Pfirsicheinschlag und damit im günstigen bis mittleren Preissegment meiner Meinung nach eine kleine Seltenheit. Die Textur ist zart und glänzend, aber nicht schimmernd. Das Tragegefühl ist angenehm. Der Lippenstift mit dem kurzen und einprägsamen (...) Namen trocknet zwar leicht an, trocknet die Lippen aber nicht aus. Die Haltbarkeit ist so lala, was wohl in erster Linie der zarten Textur geschuldet ist. Obwohl er so leicht ist, deckt er überraschend gut. Hier überzeugen mich in erster Linie Tragekomfort, Farbe und Gesamteindruck auf den Lippen.

Der ARTDECO Mineral Lipstick (UVP 12,80 €) in 24 Soft Nude ist etwas pfirsichlastiger und wärmer. Er ist deutlich fester und deckender. Obwohl er auch nicht matt ist, wirkt er optisch und auch vom Tragegefühl her trockener als Cashmere Beige. Der Tragekomfort leidet im direkten Vergleich etwas unter der trockeneren Konsistenz, wobei er immer noch weit davon entfernt ist unangenehm trocken zu sein. Hier überzeugt in erster Linie die Farbe, ein helles warmes Nude, etwas dunkler als meine Hautfarbe und dadurch alltagstauglicher  als Cashmere Beige.


Ich bin mit beiden Lippenstiften sehr zufrieden. Die beiden machen mich definitiv neugierig auf mehr. Obwohl ich sagen muß, daß die Preise schon recht knackig sind. Bei ARTDECO gibt es einige Produkte, die ich absolut genial finde (z.B. einige Rouges, Lidschatten, Glosse...). Andere wiederum sind in meinen Augen qualitativ einfach unzureichend (Nagellacke, Concealer...) und rechtfertigen  das Preisniveau nicht. Wer sich unerschrocken und geduldig durch das Angebot testet, wird auf so manche Perle stoßen. Ich würde mir mehr von diesen Perlen wünschen ;D.


Frau Kirschvogel

Freitag, 23. September 2011

Diorskin Forever


Vor einiger Zeit hat mir Dior die neue (überarbeitete) Diorskin Forever Foundation zugeschickt.
Ich habe mich für die Fluidvariante entschieden, durch meine trockenen Stellen gepaart mit ersten Falten wäre die kompakte Grundierung sicher nicht die bessere Lösung gewesen ;)

Dior sagt folgendes über die Foundation:

"Hinter der magischen FOREVER-Formel steckt ein besonderes Geheimnis: Dior’s Skin Care Essenz, eine Kombination aus sofort glättender Malve und in Kapseln gehüllten feuchtigkeits-spendenden oder talgregulierenden Aktivstoffen, die ihren kostbaren pflegenden Inhalt genau an den Stellen freisetzen, wo sie gebraucht werden. Eine neuartige, bisher nicht dagewesene Verbindung von Pflege und Makeup !"



Ich war vorher kein Freund von Fluidfoundations, bei dem was ich bis dato ausprobiert hab, reichte mir oftmals die Deckkraft nicht und es wurde bei meinem schwierigen Hautbild auch meist fleckig.

Von der Diorskin Forever habe ich ehrlich gesagt auch nichts anderes erwartet.
Beim ersten Benutzen  hatte ich gerade nen üblen Anfall von schuppigen Stellen und demnach sah es dann natürlich auch aus:( Ich fühlte mich bestätigt wobei ich zugeben muss dass es keine Foundation im gesamten Universum geschafft hätte meine fürchterliche Haut ansatzweise besser aussehen zu lassen.

Ich hatte es eigentlich schon aufgegeben und bin froh dass ich ihr nochmal eine Chance gegeben hab, als meine Haut wieder "normalere" Züge angenommen hatte.

Erstaunlicherweise machte sie sich nämlich verdammt gut beim zweiten Anlauf. Der Farbton 30 medium beige kam mir im ersten Moment recht dunkel vor, doch aufgetragen (ich benutze dafür meine geliebte Leni Brush) verschmilzt sie richtig gut mit meinem Hautton und passt sich trotz ein wenig Nachdunkelns optimal an...ich bin wirklich positiv überrascht, sowas hab ich auch selten gesehen!



Sie hat einen minimalen Rosestich was auch laut einer Kosmetikerin bei mir genau richtig sein soll....ich habe ja immer noch so meine Bedenken dass ich mit Rotstich aussehen könnte wie Old Shatterhands Tochter, dem ist aber glücklicherweise nicht so ;))

Die Deckkraft würde ich als mittel einstufen, ich finde sie gerade für den Alltag genau richtig , man sieht nicht zugespachelt aus, trotzdem deckt sie die problematischsten Stellen ab, wobei man im Falle des Falles auch gut schichten kann.
Das Finish ist recht matt, ein Puder also kein Muss.


Was mich im Endeffekt am meisten überzeugt hat war mein Umfeld: Ich wurde noch nie so oft auf meine Haut angesprochen bzw. darauf, dass ich ja so frisch und strahlend aussähe, denn genau das schafft sie.


Ich habe das Gefühl sie zaubert einfach ein total frisches Aussehen und das Beste: Sie hält und hält und hält!
Ich sehe kaum einen Unterschied von morgens zu abends, es setzt sich nix ab, wird nix fleckig oder verschwindet und das will was heissen!!!

Der einzige Kritikpunkt ist die Problematik mit trockenen, schuppigen Hautstellen, denn die werden leider betont.In diesem Fall muss ich vorher peelen, sonst kann sie einfach nicht das leisten wozu sie wirklich imstande ist.

Preislich liegt sie bei 44€ für 30 ml ( bei Parfumdreams sogar schon für knapp 37€)  wobei ich sagen muss dass sie wirklich sehr ergiebig ist und man mit 1-2 Pumpstössen locker hinkommt.

Würde ich sie nachkaufen? Ja , das würde und werd ich ;)

Fazit:

 Was soll ich sagen, ich bin wirklich sehr sehr angetan was ich zu Anfang echt nicht erwartet hätte :)

Mittwoch, 21. September 2011

Are You Ready to Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrumble?

Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als ich gerade anfing zu bloggen: Eifrig schminkende Mädels an jeder Ecke, interessante Contests und Battles, Leute die beherzt in's Töpfchen gegriffen und munter drauflosgepinselt haben. Und wisst Ihr was? Ich vermisse es. Reviews sind eine feine Sache, aber kommt es mir nur so vor, oder gehören Tutorials und aufwendigere Makeups mittlerweile einer aussterbenden Spezies an?

Tine und ich teilen diese wehmütige Sehnsucht und wir haben Lust, mal wieder so richtig kreativ zu werden. Deswegen haben wir beschlossen, eine alte Beautyblogger-Tradition wieder aufleben zu lassen:


Wir stellen uns das ungefähr so vor:
  • Beginnen möchten wir mit einem Battle pro Monat. Ob wir den Rhythmus einhalten können, wissen wir nicht, da wir beide immer mal wieder ganz schön eingespannt sind. Aber wir geben uns Mühe und denken, daß sich das schnell einspielen wird.
  • Jeweils in der ersten Monatswoche werden wir (Tine & Frau Kirschvogel) unsere Looks online stellen. Danach habt Ihr eine Woche Zeit abzustimmen, wer von uns Eurer Meinung nach das Thema "besser" umgesetzt hat.
  • Ihr seid herzlich eingeladen mitzuschminken und uns Eure Looks zu zeigen. Letzteres könnt Ihr tun, indem Ihr selber einen entsprechenden Blogpost verfasst und uns den Link in die Kommentare unter unsere eigenen Beiträge (und nur dort!) schreibt oder ein Foto mit Eurem Nicknamen schickt.
  • Gegen Mitte des Monats verkünden wir dann den Sieger, veröffentlichen einen Sammelpost mit Euren Beiträgen und geben das Thema des nächsten Monats bekannt.
  • Bei der Umsetzung sind uns und Euch keine Grenzen gesetzt. Jeder sucht sich seine Inspiration oder Vorlagen frei  zusammen. Be creative!


Also ernsthaft, wir freuen uns drauf wie zwei Schnitzel und hoffen natürlich Ihr seid dabei. Seid Ihr dabei?


Das erste Battle startet im Oktober und trägt den Titel "Arabian Nights". Also raus mit den ollen Bollywood-Schinken, die Pinsel gewetzt und losgelegt!


Frau Kirschvogel & Tine ♥

Viele viele bunte Pröbchen ;))

Schon länger stand der Mac 263 er Pinsel auf meiner Wunschliste.
Als ich vor einigen Tagen bei Frau Shopping lesen konnte wieviele  Douglas-Codes derzeit umherschwirren musste ich nicht mehr lange überlegen und habe bestellt.


Unter anderem noch einen weiteren Pinsel, der sich leider in natura als etwas komplett Anderes entpuppte als erwartet und deshalb wieder die Rückreise antreten darf.
Behalten habe ich also nur den 263er, ich habe lange nach etwas Ähnlichem im günstigen Preissegment gesucht aber nix gefunden was mich aus den Socken gehauen hat, von diesem Pinsel bin ich nach dem ersten Benutzen schon hocherfreut und das soll bei mir Mäkelliese was heissen.
Würde euch ne Review interessieren?

So zurück zum eigentlichen Thema, nämlich den Rabattcodes die ich mir bei Frau Shopping in diesem Post gemopst habe :))

Ich habe dabei nicht nur 5 Talerchen gespart, sondern auch noch ne Menge Proben für lau dazubekommen
;) Abgesehen von dem Pinsel unten  war nämlich alles andere auf dem Foto dank der Codes für umme...da kann man doch wirklich net meckern, auch im Anbetracht desssen dass es zum Teil wirklich ordentliche Größen sind.


 Ist doch schon fast n Boxeninhalt ne :D

Fazit:

Es kann sich durchaus lohnen sich nach Rabattcodes umzuschauen ;))

Dienstag, 20. September 2011

Inspiration: Waldgrüner Herbstnachmittag

Das goldene Herbstlicht, das durch meine Fenster flutet und die Bäume davor erstrahlen lässt (Kitschalarm ...), hat mich heute inspiriert ein grünes Augenmakeup zu schminken. zu Grün greife ich eher selten, aber heute erschien es mir irgendwie passend.

Als farbige Base habe ich im Außenwinkel oben und unten den Catrice Precision Eyepencil Wildthing* aufgetragen und mit einem Wattestäbchen verwischt. Darüber habe ich dann vorsichtig mit einem dunklen, schimmernden Braungrün (dunkler Ton aus der Bronze Doré Palette* von Guerlain) geblendet. Auf dem restlichen Lid trage ich einen cremefarbenen, satinierten Lidschatten (ebenfalls aus dem Quad). Auf den Wimpern seht Ihr die P2 Big Drama! Mascara, auf der Wasserlinie den Natural Glaze Kajal von Maxfactor. Meine Kamera ist so farbenhungrig wie eh und je, und verschluckt leider viel von der eigentlichen Intensität des Makeups. Das Grün ist in Natura richtig schön satt und schimmert herrlich. :(


Gesicht: Catrice Foto Finish Foundation
e/s-Base: UDPP
Wangen: Sleek Rouge Suede (LE) & ArtDeco Rouge N° 44
Lippen: ArtDeco Lip Passion Lipstick N° 05* & Revlon Super Lustrous Lipgloss Raisin Glaze
Augenbrauen: Alverde transparentes Brauengel
Puder: ELF Pressed Powder in Sand*
Concealer: Maybelline Mineral Concealer



Grünen Lidschatten zu grünen Augen finde ich normalerweise etwas langweilig. An diese Variante könnte ich mich aber gewöhnen, zumal die Lidschatten super pigmentiert sind und das schminken leicht von der Hand geht.


Welche Kombination tragt Ihr heute?

Frau Kirschvogel


* PR-Sample, wurde mir zum Testen unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Sonntag, 18. September 2011

Hautpflege, das ewige Dilemma

Wer mich in den letzten Tagen auf twitter verfolgt hat konnte Zeuge meines Hilferufs bezüglich zickiger Haut und der richtigen Pflege dafür werden. Tine und Paint standen mit Rat und Tat zur Seite und haben ein paar interessante Empfehlungen weitergegeben. Gestern traf ich mich dann mit einer Freundin zum gemütlichen Stadtbummel. Sie ist ausgebildete Maskenbildnerin und hat vorher im Kosmetikerbereich gearbeitet. Weil mich meine Haut aktuell besonders annervt, kamen wir auch auf das Thema "richtige Hautpflege" zu sprechen. Sie hat mir ein paar, für mich recht ungewöhnliche, Dinge erzählt, die meiner bisherigen Pflegeroutine zu 100% widersprechen. Das Ergebnis: Ich habe meine Routine komplett umgestellt und dachte mir, ich nehme Euch mit bzw. berichte darüber, wie es mir und meiner Haut damit ergehen wird.

Die Ausgangslage: Ich habe Mischhaut mit Tendenz zur Trockenheit. Seit ein paar Monaten plagen mich diverse unschöne Dinge wie z.B. Milien, Trockenheitsfältchen, Unterlagerungen, Pickel und trockene Stellen. Dabei kann es durchaus sein, daß ein und die selbe Partie gleichzeitig Anzeichen von Feuchtigkeitsmangel bzw. Trockenheit und Unreinheiten aufweist oder glänzt. Irgendwie alles ziemlich chaotisch. Was braucht meine Haut eigentlich? Reichhaltige Pflege um die Ölproduktion zu normalisieren? Intensive Feuchtigkeitspflege? Wie reinige ich meine Haut am besten? Was ist zu wenig? Was ist zuviel?

Bisher habe ich morgens mein Gesicht mit Wasser gewaschen und eine intensive Feuchtigkeitspflege aufgetragen. Abends (ggf. nach dem Abschminken) habe ich dann mit einem Reinigungsschaum mein Gesicht gründlich gewaschen und dann eine reichhaltige, regenerierende Nachtcreme & Augencreme aufgetragen. Etwa einmal in der Woche habe ich dann zusätzlich ein leichtes Fruchtsäurepeeling angewendet.

Meine neue Routine sieht hingegen so aus:
  • Morgens reinige ich mein Gesicht mit Wasser, eventuell mit Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka*, wenn ich peelen möchte.
  • Danach trage ich eine Lotion auf (After Sun von Dr. Hauschka), die intensiv Feuchtigkeit spendet und die Haut beruhigt.
  • Für die Augen verwende ich die Wildrose Augenpflege von Weleda.
  • Abends schminke ich mich wie gewohnt ab und reinige anschließend mein Gesicht mit einer Reinigungsmilch (Mádara Delicate Cleansing Milk, die riecht SO GENIAL ... *__*)
  • Anschließend benutze ich ein ausgleichendes Gesichtswasser, aktuell eine Miniprobe des Mádara Deep Balance Toners.

Die "krasseste" Veränderung ist für mich definitiv das weglassen sämtlicher Seifenprodukte wie Reinigungsschaum etc. und die Tatsache, daß ich meine Haut zur Nacht nicht mehr eincreme. Die Idee dahinter:
  • Seifenhaltige Produkte entziehen der Haut extrem viel Feuchtigkeit und Öl, reinigen objektiv aber anscheinend nicht viel gründlicher als z.B. Milch- oder Cremeprodukte. Also weg damit.
  • Das Gesichtswasser gleicht abschließend den Hautzustand wieder aus.
  • Nachts, wenn sich die Haut regeneriert, wirken Pflegeprodukte, besonders die reichhaltigen Nachtcremes, kontraproduktiv. Die Haut wird mit der reichhaltigen Pflege regelrecht "zugebombt" und kann sich nicht mehr entsprechend regulieren und "erneuern".
Die Frage, wie man seine Haut am besten pflegt ist sehr individuell. Jede Frau wird da ihre ganz eigene Philosophie haben und zu jeder Meinung bzw. Argumentationskette gibt es mindestens zehn Gegenmeinungen. Mir persönlich leuchten die mir genannten Argumente einigermaßen ein und da ich sowieso nicht so weitermachen kann wie bisher, probiere ich es gerne aus. Falls Ihr neugierig seid, ob die Methode anschlägt, schreibt es mir in die Kommentare, dann halte ich Euch gerne auf dem Laufenden.


Frau Kirschvogel


* Dieses Produkt wurde mir kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt.

Artdeco Hydra Lip Color "Hydra Infra Red"


Die Hydra Lip Colors sind seit kurzem neu im Standartsortiment von Artdeco erhältlich.Ich habe den Farbton 22 Hydra Infra Red zum Testen bekommen und bin wirklich rundum glücklich mit ihm.

Auf den ersten Blick hab ich mir unter der Nuance eher was in Richtung " tomatenrot"  vorgestellt doch der Hydra Lip Color scheint ein richtiges Chamäleon auf den Lippen zu sein ;)

Auf meinen zb. geht er leicht ins Altrosa , ich finde er ähnelt sogar ein wenig Mac's Cyndi..sehr schön :)))


.Auf den Lippen meiner Freundin wirkt er dagegen dunkler und mehr rötlich ...es hängt offenbar stark von der natürlichen Lippenfarbe ab, wie er sich zeigt.


Von der Deckkraft her ist er zwar eher sheer (vergleichbar zb. mit den Rouge Coco Shines) man sieht aber dennoch eine deutliche Farbveränderung.

Die goldenen Schimmerpartikel sehe ich übrigens aufgetragen nicht mehr, was mir auch entgegen kommt, ich bin nicht so der Glitzerfan bei Lippenprodukten.

Zur  angepriesenen Pflegewirkung kann ich sagen: Ja, er er spendet Feuchtigkeit und ich finde die Lippen sehen auch richtig gepflegt aus, dafür ist die Haltbarkeit natürlich nicht die Beste, man muss schon öfter mal nachziehen.

Mir gefällt vor allem dass er sich nicht in meine unregelmäßigen Lippenfältchen verzieht, im Gegenteil, ich finde es wirkt zumindest optisch geglätteter .


Für diejenigen denen ein Lichtschutzfaktor wichtig ist, die Hydra Lip Colors haben SPF 15.

In den letzten Tagen hab ich diesen Lippenstift ständig benutzt , die Farbe gefällt mir einfach wahnsinnig gut und ich kann ihn auch ohne Konturenstift unterwegs schnell mal auftragen .

Kostenpunkt sind 9,50€, die ich persönlich definitiv  auchdafür zahlen würde.

Fazit:

Für mich durchaus ne günstigere Alternative zu den teuren Pendants aus dem High End Bereich, ich werd mir auf jeden Fall noch die anderen Nuancen anschauen.

Samstag, 17. September 2011

Osis Mattifying Powder


Als ich neulich zum Haareschneiden in Rina's Laden war kam ich nicht umhin ihr wieder die Ohren vollzujammern wegen meiner platten Flusen.

Ich kann wirklich fönen und stylen wie ich will, ne Stunde später liegt alles wieder pappig am Kopf :((
Zwar kann ich dem ein bisschen entgegenwirken indem ich bestimmt Stylingprodukte wie die Tigi Cocky Paste benutze , jedoch nicht am Ansatz wo ich definitiv das meiste Volumen brauche.

Diesmal hatte Rina überraschenderweise einen heissen Tip für mich parat: Das Osis Mattifying Powder!

Weil ich im Bereich des Hinterkopfs schon immer toupieren musste wie abgerissen kippte sie mir nach dem Fönen das Pulver genau an die Problemstellen und und rubbelte breit grinsend mit der flachen Hand drüber .
Im ersten Moment dachte ich sie will mich jetzt für dumm verkaufen aber nach dem Gerubbel standen meine weichen, spärlichen Fusseln tatsächlich steil in die Luft...ich sah aus wie geplatzt :D

Nach ein bisschen Rumgezuppel sass aber alles an Ort und Stelle und ich war mächtig überrascht wie füllig und voller Volumen meine Mähne war und das ohne nen Toupierkamm zu schwingen *staun*

Was ich auch extrem toll fand war die Griffigkeit in meinem Haar, es hatte einfach wesentlich mehr Struktur und einzelne Strähnen liessen sich super rausarbeiten...ich war mehr als begeistert!!!

Natürlich musste ich mir gleich so'n Döschen in die Tasche stecken, ich rechnete aber trotzdem damit dass dieses Kunstwerk nicht lange halten würde, doch erstaunlicherweise war dem nicht so:
Wenn das Haar sich langsam wieder Richtung Kopfhaut bewegte war mit einmal Wuscheln wieder alles so wie's sein sollte..genial!

 Vorsicht ist jedoch bei der Dosierung geboten, die Devise viel hilft viel musste ich natürlich auch testen und hatte im Anschluss  ein 20 x 20 cm großes, verklebtes Stahlwollnest am Hinterkopf dass umherfliegende Zugvögel sicherlich gern als Nistplatz genutzt hätten XD

Nach ein paar Mal Benutzen hat man aber schnell raus wieviel Puder man benötigt , ich gebe erstmal wenig auf die Hand, nachlegen kann man immer noch.
Wenn man nämlich direkt aus dem Döschen auf den Kopf schüttet hat man natürlich keine Kontrolle über die Menge und es könnte sich schnell eine frappierende Ähnlichkeit zu Garth Algar aus Waynes World einstellen XD



Der Hauptwirkstoff ist Silicia, ein Trockenmittel , das vielen in anderer Form bekannt sein dürfte als Kügelchen/Tütchen  die oft in Schuhkartons oder Taschen stecken und dafür sorgen sollen dass evtl. entstehende Feuchtigkeit aufgesogen wird .. ein ähnliches Prinzip dürfte es auch im Haar haben.

Ich vermute es wird wohl auch dort überschüssige Feuchtigkeit aufsaugen was so zu mehr Griffigkeit und Volumen führt, allerdings auch zu weniger Glanz, dem wirklich einzigen Kritikpunkt für mich.

Es gibt wohl auch eins mit Glanzwirkung aber Rina war davon nicht so angetan , ich muss nochmal nachhören warum.

Ich habe es mittlerweile sämtlichen Freundinnen aufs Auge gedrückt und jede war begeistert, egal ob kurzes oder langes Haar.
Ich habe mein Exemplar zwar von Rina für umme bekommen (kostet sonst etwa 7€)  aber es gibt auch  eine Drogerievariante des Puders von Got2b  die wesentlich günstiger ist.

Ich habe beide schon benutzt und konnte keinen Unterschied erkennen, beide kommen ja auch aus dem Hause Schwarzkopf, es liegt nahe das es dieselbe oder zumindest ne ähnliche Formulierung ist.

Kennt ihr das Puder und seid genauso begeistert wie ich?

Fazit:

Für Volumen das beste Produkt dass ich bisher benutzt habe, mein Haar-Gral sozusagen :P

Dienstag, 13. September 2011

Mineralissima Foxy Blush



Vor einiger Zeit hat mir der niederländische Onlineshop "Mineralissima" ein paar Kennlernprodukte angeboten und nach ner längeren Testphase will ich euch heute zuerst den Mineralblush  vorstellen, der mich doch freudig überrascht hat.

Mineralissima bieten eine recht große Auswahl an unterschiedlichen ( hauptsächlich) Mineralprodukten, ich persönlich benutze recht gern mal Pigmente für Amu's , jedoch selten bis gar keine Blushes in loser Form.

Als meinem Testpäckchen nun ein Blush beilag war ich wenig überzeugt dass ich damit vernünftig arbeiten kann .

Meine bisherigen Erfahrungen waren alle sehr bescheiden: Entweder war der Blush nach dem Auftrag fleckiger als ein 70 er Jahre Batikrock oder die Hälfte des Produkts krümelte und staubte in meinem Gesicht bzw. Dekollete herum.Dazu kam die mangelnde Kontrolle die man bei losem Blush bezüglich der Farbintensität ja gerne mal hat und wie der paus- bzw. rotbackige Karlsson vom Dach will ich  nicht wirklich rumstiefeln.

Der Farbton war jedoch genau meine Baustelle, so hab ich mich dann doch überwunden ihm ne Chance zu geben.Ist das nicht ein wunderschöner Herbstton?


Für mich ist der warme rotbraune Farbton, der nur einen subtilen Schimmer hat, der perfekte Alltagston, man sieht ihn aber er wirkt nicht krass oder überladen.

Das Tollste: Ich als "Loses-Blush" Doofchen kriege ihn wirklich relativ vernünftig aufgetragen. Fall out hält sich in Grenzen und auch mit meiner sehr unebenen Haut wirkt er nicht allzu fleckig sondern eigentlich ganz ok...das was hier etwas fleckig wirkt ist wirklich nur vom Licht , in natura war's definitiv gleichmässiger.


Meine Nase sieht übrigens nicht immer so aus als hätte ich sie in nen Häcksler gesteckt, ich hab seit gestern wieder nen tollen Schnupfenanfall und Tempoverbrauch einer Großfamilie *rumjammer*


Zurück zum Blush:

Bei Mineralissima kann man zwischen der Fullsize für 11€ (5g) und einem Sample für 2,25€ wählen, zu dem ich defintiv eher greifen würde, denn so ne Fullsize krieg aufgrund meiner umfangreichen Sammlung eh nie leer.

 Fazit:

Ja ich mag Foxy, auch wenn ich gepresste Blushes noch lieber mag ist das ein Kandidat mit dem ich mich anfreunden konnte.




Sonntag, 11. September 2011

Dupe oder nicht-Dupe, das ist hier die Frage (oder auch nicht...)

Mit erscheinen des neuen Sortiments von Catrice und Essence ertönten auch die ersten Jubelschreie dupesuchender Schatzjäger. "Catrice hat Satin Taupe und Club von MAC nachgebaut! Heureka!" Interessant, interessant (und clever, Cosnova ☻...), sind dies doch scheinbar die begehrtesten und meistbesprochenen Lidschatten von MAC.


My First Copperware Party - das Catrice-Pendant zu Satin Taupe - habe ich mir auch besorgt. Nicht, weil ich ihn als identisch zu Satin Taupe empfunden habe, sondern gerade weil er in meinen Augen in bestimmten Dingen anders und damit besser als das Original von MAC ist. Ähnlich sind sich die beiden definitiv, aber ich sehe deutliche Farbunterschiede. Umso überraschter war ich, als nach und nach in vielen Blogs von einem 1:1 Farbdupe die Rede war. Hm, I don't think so. Man mag mich für penibel halten, aber ich finde, daß die beiden in ganz wesentlichen Punkten voneinander abweichen und damit zwei eigenständige Nuancen sind, die unterschiedlich eingesetzt werden können. Auf den Swatches lässt sich vielleicht erahnen, daß da durchaus gewisse Unterschiede bestehen:


Satin Taupe erscheint deutlich dunkler und kühler und durchsetzt mit einem frostig-fliedrig-silbernen Schimmer. Genau dieser Einschlag hat mich immer gestört. Auf gelbstichiger Haut wirkt der Schimmer sehr dominant und der Lidschatten damit ziemlich eindimensional und eintönig. Auf rosastichiger Haut hingegen kann man ihn sehr variabel einsetzen, da hier die wärmere Grundnote besser durchkommt (z.B. wenn man ihn nur leicht mit einem Blendepinsel aufträgt.).

My First Copperware Party erscheint mir heller, wärmer und rosa-braunlastiger zu sein. Er entwickelt in Kombination mit meiner Haut genau diese warme, faszinierende Note, die ich an Satin Taupe immer vermisst habe, as you can see in the Tragebild (MFCP auf dem beweglichen Lid, kombiniert mit Darkhorse von Urban Decay):


Fazit: Sosehr ich mich auch anstrenge, ich kann über die Unterschiede nicht hinwegsehen. MFCP ist in meinen Augen genausowenig ein Dupe wie die diversen Lidschatten von Alverde, Maxfactor, ArtDeco und Co. Ganz davon abgesehen finde ich es schade, einer Nuance nur deswegen Aufmerksamkeit zu schenken, weil sie angeblich eine billigere Kopie des teuren Originals ist. Mein Herz hat MDCP im Sturm erobert gerade weil er anders ist als Satin Taupe.


Soweit mein freakig-kleinkariertes Wort zum Sonntag. Wie steht Ihr zu Dupes und Co?


Frau Kirschvogel

Vorher/Nachher mit Drogeriekosmetik

Nachdem es ja scheinbar ganz gut angekommen ist mal ein bisschen mehr von nem Look zu zeigen hab ich heute ne kleine Vorher-Nachher-Geschichte die ich schon lange mal machen wollte, weil ich sowas auch auf anderen Blogs immer total gerne lese.

Zuerst natürlich die "ungeschminkte Wahrheit" , etwas überbelichtet aber ich denke man sieht ganz gut was für ne ätzende Haut inkl. diverser Aknenarben ich habe.



Dennoch bin ich niemand der  nur geschminkt zum Mülleimer stiefelt aber wohler fühl ich mich auch wesentlich mehr in voller Schmink- Montur , wie auf den folgenden Fotos :))


Und hier nochmal das Amu , wie immer mit verschluckten Farben *rumplärr*


Benutzt habe  ich wie gesagt nur Drogeriekosmetik und zwar alles aus der Goody Bag die ich mir beim  Essence / Catrice Event gepackt habe .


Ich habe übrigens bei dem Produktfoto die Catrice Photo Finish Foundation vergessen, ohne Foundation läuft bei meiner Haut nämlich selten was :(

Wenn euch eins der Produkte besonders interesssieren sollte, schreibts einfach in die Kommis :)

Ich hoffe mein erstes Experiment in dieser Richtung  hat euch ein kleines bisschen gefallen :))

Samstag, 10. September 2011

Mal was Dezentes von der Tine :)

Ich dachte es wird Zeit dass ich amu-technisch auch mal wieder was beitrage.
Auch wenn die Kamera wie üblich einiges an Farbe verschluckt hat, so ist es doch für mich ein sehr sehr dezentes Amu.


Ausprobieren wollte ich den neuen Illamasqua Precision Ink Filzliner in "Havoc" dazu hab ich dann einen der Made for Stay Cremeeyeshadows (o40 Lord of the Blings) von Catrice benutzt und im Aussenwinkel ein wenig  "Embark" e/s von Mac...dat wars schon.

Die Lash Architekt 4D Mascara hab ich übrigens gerade wieder neu entdeckt nachdem sie 3 Monate vor sich hinvegetierte und ich bin nun hellauf begeistert nachdem sie etwas "eingetrocknet" ist...kennt ihr das Phänomen dass ne Mascara je älter sie ist umso besser wird?



Wie gesagt sieht man nicht viel von den unterschiedlichen Farben, es nervt mich (wie Frau Kirschvogel  gestern ebenfalls )  immer wieder wieviel Farbe die Cam für sich behält *moser*

Dafür gibts ne Premiere, ich hab mich nämlich mehr schlecht als recht daran versucht euch mein dazugehöriges Blush nämlich mein derzeit liebstes "Alls Good" Beauty Powder von Mac zu zeigen auch wenn hier die Farbe schon wieder etwas verschluckt wurde , ich hoffe ihr erkennt ausser meiner besch......  ähm bescheidenen Haut überhaupt was :((





Nutzt euch diese Variante von nem halben Gesichtsausschnitt überhaupt was ?

Freitag, 9. September 2011

...

Mir ist heute nicht so nach vielen Worten, daher lasse ich lieber Bilder sprechen. Möglicherweise hat die ein oder andere von Euch ja bereits mitbekommen, daß auch ich mich nun zum Kreis der Naked-Paletten-Besitzer zählen darf. Die Meinungen über diese Palette gehen weit auseinander. Ich persönlich finde sie sehr gelungen und benutze sie gerne (besonders wenn es mal schnell gehen muß...).

Auf dem beweglichen Lid seht ihr innen einen pflaumig schimmernden Ton (Toasted) und außen ein schimmerndes Bronzegold (Smog). Zum Wimpernkranz hin habe ich mit einem mittlerem Braun (Darkhorse, ebenfalls schimmernd) intensiviert. Als Highlight im Innenwinkel glänzt Virgin (Rosé, schimmernd). Dazu trage ich Mascara (P2 Big Drama!) und meinen Natural Glaze Kajal von Maxfactor. C'est tout.


Gesicht: Estee Lauder Double Wear Light
e/s-Base: UDPP
Wangen: H&M Bronzer Gorgeous Tan & Catrice Floralista-Rouge (LE)
Lippen: Essence l/s In the Nude & Revlon l/g Nude Lustre
Augenbrauen: Alverde transparentes Brauengel
Puder: Catrice Mineralized Skinfinish
Concealer: Maybelline Mineral Concealer



Frau Kirschvogel

p.s.: Wieso schluckt meine Kamera soviel von den ursprünglichen Farben weg und wie kann ich dem entgegenwirken?

Mittwoch, 7. September 2011

Balea Young Zuckerschnute



Halb Bloggersdorf hat schon über das Zuckerschnuten Duschgel geschrieben und das zu Recht wie ich finde :)
Vor etwa 2 Wochen sah ich die neuen limitierten Balea Duschen zum ersten Mal, allerdings standen im Zuckerschnuten Regal nur noch 2 einsame Flaschen während beim Traumgeschöpf alles komplett aufgefüllt war.
Mhhh....also wenn alles schon so leergefegt ist dann muss es ja nen Grund haben , so war ich nach nem kurzen Schnuppern ebenfalls überzeugt und hab für, ich glaube,um die 90 Cent ne Flasche mitgenommen.
Übrigens hat das Traumgeschöpf Duschgel mich persönlich nicht aus den Schlappen gehauen, aber dat is ja sicher Geschmackssache.
Die Zuckerschnute ist für Leute wie mich die so'n Süßkram mögen ein absoluter Knüller, mich erinnerts vom Geruch an die Zitronenvariante von Ed von Schleck...herrlich, wenn man mir das als Dessertsosse unterjubeln wollte, ich würds mir ohne mit der Wimper zu zucken über nen warmen Apfelstrudel kippen :D

Auf der Verpackung wird die Duftrichtung als Zitrone, Creme und Vanille beschrieben aber was ich schon alles gehört habe welche Mampfkram-Assoziationen andere bei dem Duschzeug hatten ist wirklich amüsant :P
Zu den üblichen Fakten: es schäumt und reinigt gut aber der Duft hält sich nicht lange auf der Haut, ist mir aber schnurz, der Duft macht alles wett ;)

Ich für meinen Teil liebe die Zuckerschnute heiß und innig und hab schon mal 2 neue Flaschen gebunkert nachdem es ewig ausverkauft war und ich jedesmal plärrend vor nem leeren Regal stand.
Ich denk aber auch dass ich spätestens nach der 3 Flasche genug davon hab und wieder wat anderes brauch, ich lutsch ja auch net jeden Tag Zitroneneis :)

Fazit:
Alle die solche Süßkramdüfte mögen, werden die Balea Zuckerschnute lieben !