Freitag, 27. April 2012

Waldspaziergang zum nachschminken

Mir war danach, den heutigen Look in einem Tutorial festzuhalten. Hauptdarsteller dieses Makeups sind zwei Minerallidschatten von Catrice, die allerdings tüchtig Schützenhilfe von Geleyeliner, Fix+ und noch so manch anderem munteren Gesell' erhalten haben. In erster Linie war ich nämlich neugierig darauf, wie sich die Lidschatten auf einer dezent farbigen Base verhalten würden. Falls Ihr genauso neugierig seid, lade ich Euch ein auf einen Spaziergang durch den frühlingsgrünen Wald:


1. Mit meinem Finger habe ich eine blassgrüne schimmernde Base (essence Geleyeliner barefoot through the moss, LE) auf dem gesamten Augenlid (oben und unten) bis in die Lidfalte aufgetupft und verblendet. Dabei ist es relativ egal, wenn die Base nicht ganz perfekt ausgearbeitet ist, denn es kommt noch Puderlidschatten drüber - und zwar reichlich.


2. Im Außenwinkel habe ich danach am unteren Wimpernkranz beginnend mit einem angeschrägten Lidschattenpinsel einen schwarzgolden schimmernden Minerallidschatten (Catrice Black or White Swan?) aufgetragen und verblendet. Diesen Schritt habe ich so lange wiederholt, bis das Ergebnis so intensiv und rauchig war, wie ich es haben wollte.


3. Mit einem flach gebundenen Synthetikpinsel habe ich dann einen blaugrün schimmernden Minerallidschatten (Catrice Have You Seen Alice?*) aufgetupft und an den Kanten sanft verblendet. Der Pinsel ermöglicht es mir, mit größtmöglicher Farbintensität zu arbeiten und gleichzeitig Fallout zu minimieren.


4. Anschließend habe ich den schwarzen Minerallidschatten mit einem Eyelinerpinsel feucht entlang der Wimpern aufgetragen (a). Als Highlight im Innenwinkel (b) habe ich ein grünliches Silbergrau gewählt (Urban Decay Verve). Zuletzt habe ich die Kanten des Makeups mit reichlich mattem beigefarbenen Lidschatten (MAC Brulé) verblendet (c). Wie bei fast allen meinen Makeups folgte dann noch Mascara (Maxfactor False Lash Effect) und hautfarbener Kajal auf der Wasserlinie (Maxfactor Natural Glaze).


Gesicht ♦ Catrice Photo Finish Foundation in 01, RdL Natural Touch Concealer in 03, CHANEL Poudre Universelle Libre in 30 ♦ Wangen ♦ NYX Rouge in Taupe, MAC MSF Lightscapade ♦ Base ♦  NYX HD-Base ♦ Augenbrauen ♦ Inglot Brauenpuder N° 568 & N° 566, Alverde transparentes Augenbrauengel ♦ Lippen ♦ CHANEL Rouge Allure Incognito


Besonders hübsch wirkt dieser Look im Kunstlicht. Dort nämlich funkeln und glitzern die Lidschatten um die Wette, daß es eine helle Freude ist. Im Tageslicht sind die etwas zurückhaltender, aber immer noch intensiv genug um aufzufallen. Großes Kino für kleines Geld ;)


Frau Kirschvogel
twitter


*PR-SAMPLE, wurde mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Dienstag, 24. April 2012

FOTD ❖ Wenn's mal wieder schnell gehen muß...

...greifen wir da nicht alle gerne zu bewährten Farben und Produkten? Bei mir ist das aktuell immer noch Oh, It's Toffee-Full! von Catrice (bewegliches Lid). Heute rasch kombiniert mit Sable und Mystery von MAC (im Außenwinkel) und dem london baby Gel-Eyeliner von essence.

Ja, das Makeup-Rad wird mit diesem Look sicher nicht neu erfunden, aber ich mag solche schnellen Makeups für zwischendurch, die trotz kleinem Aufwand hübsch anzusehen sind. Und ich mag es, bestimmte Produkte zu haben, zu denen ich immer wieder bedenkenlos und mit Freude greifen kann, weil sie einfach gut zu mir passen.


Neben den oben erwähnten Lidschatten kam noch Brulé von MAC unter dem Brauenbogen und Shroom (ebenfalls MAC) im Innenwinkel zum Einsatz, ebenso wie die False Lash Effect Mascara und der Natural Glaze Kajal von Maxfactor.


❖ Gesicht Catrice Photo Finish Foundation in 01, RdL Natural Touch Concealer in 03, Catrice Prime and Fine Puder* ❖ Wangen H&M Bronzer, MAC Flirt & Tease Rouge ❖ Base NYX HD-Base ❖ Augenbrauen Inglot Brauenpuder N° 568 & N° 566, Alverde transparentes Augenbrauengel ❖ Lippen CHANEL Rouge Coco Shine Biarritz


Ich bekomme ja häufiger zu hören, daß solche dezenten Looks "langweilig" seine und "immer gleich aussähen". Naja, es ist wie es ist. So sehr ich ab und an auf Knallfarben stehe, so sehr mag ich eben auch die zurückhaltenderen Farben. Die Schönheit liegt für mich hier im Detail: In einem besonders raffinierten Schimmer oder einer ungewöhnlich schmeichelnden oder interessanten Nuance. Hauptsache ist doch, daß die Frau, die sich schminkt mit ihrem Makeup wohl fühlt. Wenn es darüber hinaus noch als Inspiration für andere dienen kann, ist das ein sehr schöner und willkommener Nebeneffekt.


Frau Kirschvogel
twitter


*PR-SAMPLE, kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar. Vielen Dank.

Montag, 23. April 2012

BeYu Hydro Star Volume Lipstick Brown Saddle

Es kann sich lohnen, mal über den Tellerrand zu schauen. Dort verbergen sich bisweilen ungeahnte Schätze. Aber der Reihen nach... die Marke BeYu habe ich bis vor kurzem immer mit Mißachtung gestraft. Erstens wird sie im Douglas verkauft und unseren Douglas vor Ort betrete ich wirklich nur, wenn es absolut nicht anders geht, und zweitens hat mich das Sortiment in seiner Unscheinbarkeit nie zu längerem Verweilen vor dem Counter verleitet.

Erst als Magi einen Soft Liner vorstellte, habe ich mich gezielt dorthin begeben und bin tatsächlich hängen geblieben. Neben dem Liner habe ich mir auch einen Lippenstift aus der Hydro Star Volume Reihe zugelegt, die Farbe 380/Brown Saddle.

Nur echt mit meinen Fingerabdrücken drauf!

Brown Saddle ist - der Name lässt es vermuten - ein bräunliches Beigenude ohne nennenswerte Einschläge ins Rosane oder Pfirsichfarbene. Er ist dem Reni Lippenstift aus der FDG-Kollektion farblich sehr ähnlich, deckt aber stärker und hält auch länger. Für mich ist er aktuell der perfekte Nudelippenstift, weil er meine natürliche Lippenfarbe wunderbar in Schach hält, gut mit meinem Teint harmoniert und sich auch ansonsten vorbildlich präsentiert.

Die Textur dieses Lippenstifts und der damit verbundene Tragekomfort waren es nämlich, die mich besonders beeindruckt haben. Ich empfinde den Lippenstift als sehr feuchtigkeitsspendend. Das Finish ist leicht glossig bis cremig, wird dabei aber niemals rutschig. Auch nach ein-zwei Stunden Tragezeit ist das Ergebnis auf den Lippen vorzeigbar. Kurzum: Ich  halte hier einen absolut verlässlichen Lippenstift in der Hand und bin sehr glücklich, doch mal einen Blick riskiert zu haben.

Eine Produktliste und mehr Detailfotos zum AMU findet Ihr bei Interesse hier

Ihr seht, ich besitze eine nicht gerade kleine Sammlung an Nudelippenstiften. Und dennoch gab es bisher keinen, der mich so überzeugt hätte wie Brown Saddle. Obwohl ich jede Nuance wirklich gerne mag und trage, gibt es immer Abzüge in der B-Note. Textur, Deckkraft, Untertöne... keiner hat es geschafft, in allen Punkten perfekt zu sein. Mit knapp 10 € ist er alles andere als günstig, aber für mich hat sich die Investition gelohnt.


Und jetzt höre ich auf, Euch die Ohren vollzusülzen und frage lieber rundheraus: Habt Ihr Euren Nudeliebling bereits gefunden?


Frau Kirschvogel
twitter

Sonntag, 22. April 2012

products inbetween ❖ essence 24/7 nail base

Kennt Ihr das auch? Es gibt Produkte, zu denen kann man einfach keine eindeutige Meinung formulieren. Mal sind sie einfach zu handhaben und erfüllen genau die Erwartungen, die man beim Kauf in sie gesteckt hat, mal überwiegen die Tücken und alles an ihnen nervt. In der Vergangenheit ging es mir jetzt schon häufiger so, daß ich mit einem Produkt längere Zeit gar nicht klar kam. Dann hat sich irgendwas an meiner Routine geändert und plötzlich fluppt es und das vorher ungeliebte Ding entwickelt sich zum Favorit. So geschehen z.B. bei der Catrice Photo Finish Foundation, dem Essence Better Than Gel Top Coat, den MAC Lidschatten Trax, Soba und Smut, dem Zoeva Face Artist, dem CHANEL Particuliére...

Also brannte es mir schon seit längerer Zeit auf der Seele, eine Blogkategorie einzuführen, die sich mit genau diesen Produkten im Zwischenstadium beschäftigt. Denn möglicherweise teilen andere ja meine Erfahrungen oder haben vielleicht sogar den ein oder anderen nützlichen Tip parat, wer weiß? Es soll hierbei weniger um Reviews als vielmehr um Austausch gehen.

Das erste product inbetween, mit dem ich momentan nicht zufrieden bin, obwohl ich viel Potential erahnen kann, ist der 24/7 Basecoat von essence. Gekauft habe ich ihn, weil die Youtuberin MermaidxBarbie so begeistert davon geschwärmt hat, daß er die Haltbarkeit einer Maniküre extrem verlängern würde. Da wurde ich neugierig, denn aus mir unbekannten Gründen halten meine Maniküren höchstens 1-2 Tage. Und tatsächlich: die ersten beiden Male hielt mein Lack doppelt so lange auf den Nägeln. Insgesamt hatte ich auch den Eindruck, daß ich weniger vorsichtig mit meinen Händen umgehen musste. Alles super also.


Dann allerdings war es auch schon vorbei mit der tollen "Wirkung". Seitdem konnte ich den Effekt nicht mehr beobachten. Hinzu kommt, daß der Lack matt antrocknet und dadurch den Auftrag der nächsten Schicht erschwert, da er den Farblack regelrecht"ausbremst" und das wiederum dazu führt, daß die erste Farbschicht extrem dick und unregelmäßig wird. Gnah.

Nun habe ich aber Blut geleckt und will ihn nicht so schnell wieder abschreiben, deswegen wüsste ich gerne, ob Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt. Vielleicht funktioniert er bei Euch ja tadellos und Ihr habt einen Trick parat, den Ihr mit mir und anderen Lesern teilen wollt? Ich bin gespannt!


Frau Kirschvogel
twitter

P2 Viva Argentina


Ab Mai gibts wieder ne neue P2 Le die mich mal nicht komplett zum Einschlafen bringt ;)
Die aktuelle Denim ist ja verpackungtechnisch an Gruseligkeit kaum zu überbieten, die Viva Argentina ist zwar optisch auch keine Revolution aber durchaus ansehnlich wie ich finde.
Die kompletten Pressebilder der Le könnt  ihr euch *hier* anschauen.

Die Verpackung der Lidschatten und Paletten erinnert mich übrigens arg an Catrice, allerdings scheint die Technik noch nicht so ausgefeilt zu sein, denn die P2 Variante hakt teilweise beim Öffnen und Schliessen.

Ich werde euch erstmal Blush und Lippenstift vorstellen, denn ich denke die beiden Produkte werden am ehesten von Interesse sein.


Die Triple Touch Blush Palette besteht aus 3 Farben, die gemischt einen wirklich hübschen Korallton ergeben. Solche mehrfarbigen Puder finde ich optisch immer sehr ansprechend, meistens kann man die Farben aber eh nicht getrennt nutzen.
Hier ist zumindest der Pinkton im unteren Bereich einzeln nutzbar, da bekommt man für nen Preis von 3,45€ zumindest 2 Blushfarben, das ist doch schon mal was ;)
 

Die Textur ist wie so oft recht staubig und man muss schon ordentlich Produkt für ein sichtbares Ergebnis aufnehmen. Den Farbton finde ich aber absolut gelungen und ich hätte das Blush Trio nach dem Swatchen sicher auch im Laden gekauft!



Interessant fand ich auf den Pressefotos die 2 in 1 Duo Gloss Sticks. Auf der einen Seite versteckt sich ein normaler Lippenstift, auf der anderen Seite ein farblich passender Gloss.

Bei meinem Farbton 010 Temperamento ( wie passend wo ich doch immer so ne Furie bin XD) bin ich erst dezent erschrocken: Knallorange mit Goldschimmer erinnert mich doch eher an Musikvideos aus den 80ern ;)
Der Gloss hat mich mit seinen pinken und goldenen Glitzerpartikeln auch nicht gerade aus den Socken gehauen und ich war mir sicher dass ich damit ausseh wie einer südamerikanischen Telenovela entsprungen :P


Ja manchmal kann man sich täuschen, so finde ich ihn aufgetragen gar nicht mehr so scheusslich, im Gegenteil, ich finde er steht mir sogar ;)



Erst dachte ich der Gloss macht null Unterschied aber er dämpft das knallige Orange doch ein wenig ab und so wirkt das Ganze etwas weicher..jo, gefällt! Vom Glitzer seh ich nicht viel, ist auch besser so, ich bin einfach kein Lippen-Glimmerfan.

Tragegefühl und Halt waren ok, da hab ich auch nix zu meckern.

Was mich ein wenig überrascht hat ist der Preis von 4,65€. Klar man hat 2 komplette Produkte auch wenn ich mir schwer vorstellen kann dass das wirklich 10 ml im Lipgloss sein sollen. Bei den üblichen Glossen hat man meist ne Menge von 4-5 ml, sogar in den großen Kiko Pullen sind nur 6,5...ich frag mich ernsthaft wo die 10ml hier bei P2 stecken sollen?? Vielleicht ist die Angabe ja fehlerhaft ?


So oder so find ich knapp 5 € für P2 Verhältnisse schon happig auch wenns 2 volle Größen sind.

Ich kann abschliessend für beide Produkte, wenn man denn die Farben mag und mit den kleinen Makeln zurechtkommt, nen Daumen nach oben geben.

Ich habe ausserdem noch ne Lash Base +Mascara, sowie Lidschatten und Lack bekommen. Wenn euch ne Review zu einem der Produkte interessiert, dann schreibt mir doch in die Kommis.


Fazit:

Jop, ich find die beiden Produkte für Drogeriverhältnisse absolut ok!

Freitag, 20. April 2012

Dior Hydra Life BB Cream

  

BB Creams sind wohl aktuell die am meisten diskutierten Teintprodukte.Überall hört man davon und fast jede Marke kommt mit einer eigenen Version ums Eck.

Auch Dior hat jetzt einen Blemish Balm am Start und wer jetzt noch nicht wissen sollte was so eine BB Cream überhaupt ist und macht, der kann sich *hier* schlau machen.


Ich habe mittlerweile einige BB Varianten ausprobiert und bin mit keiner zufrieden gewesen. Auf die Dior war ich doch ziemlich gespannt, denn bei über 50€ muss es schon ein Bombenprodukt sein.


Die Hydra Life BB mit Pumspender find ich ganz praktisch, ein Pumpstoss ist absolut ausreichend und man dosiert nicht ungewollt über.


Irritiert war ich erstmal über den Farbton: Es gibt nur einen einzigenTon und der ist sogar für mich schon zu dunkel, denn wie man recht gut beim Swatch erkennt dunkelt die Cream auch noch ordentlich nach.



Im Gesicht aufgetragen passt sie sich überraschenderweise doch besser an als gedacht. Im Sommer mit etwas gebräunterem Teint wäre das Ergebnis sicher optimaler aber tragen kann ich sie auch so.

 
Das Ergebnis im Gesicht finde ich allerdings nicht so berauschend.

Oben rechts auf meiner Hand kann man sehen wie durch das Kriechen des Produkts Linien und Unebenheiten richtig hervorgehoben werden und nein, ich hab von natur aus keine so faltige Hand ;) Dasselbe passiert leider auch im Gesicht :(
Die Deckkraft und Textur ist für mich nicht anders als bei ner üblichen Flüssigfoundation.
Bei mir wird sie nach dem Auftrag recht matt. Durch die flüsssige Konsistenz und das matte "Eintrocknen" auf der Haut betont sie bei mir trockene Stellen und Fältchen enorm wodurch das Gesamtbild total unruhig und "krisselig" wirkt :((



Frauen mit Problemhaut, sei sie nun trocken, unrein oder mit ersten Fältchen würde ich von der Hydra Life absolut abraten.

Ich kann mir vorstellen dass sie an glatter und ebenmäßigerer Haut durchaus nicht schlecht aussehen kann aber meiner Meinung nach tut sie nicht mehr als "normale" Foundations.
Vielleicht ist für einige der hohe LSF von 30 hier von Interesse, ansonsten konnte ich leider keine besonderen Eigenschaften feststellen.Meine Haut sah weder strahlender , gleichmäßiger noch sonstwie besser aus, im Gegenteil.

Ich verwende sie mittlerweile gemischt mit einer reichhaltigen Pflege, das funktioniert eigentlich recht gut, denn dadurch wirkt sie weniger trocken..es ist aber auch nicht Sinn der Sache, besonders nicht bei diesem Preis.

Optimal ist es so oder so nicht, aber immerhin ist sie gemischt wenigstens benutzbar für mich.
Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit der Dior BB Cream gemacht und wenn ja, wie kommt ihr damit klar?

Fazit:

Für meine Haut ist sie einfach ungeeignet..schade, ich hatte mir etwas völlig anderes erhofft :( 

Mehr Reviews (zum Teil auch recht Postives) zur Dior BB findet ihr bei:

Me
Sindy
Karrie
Clau

Lancôme Teint Idole Ultra 24H getestet von Biene

Liebe Lipglossladys Leser,
mein Name ist Biene (Jcherryblossom.blogspot.com) und ich darf ich heute als Gastblogger eine Nuance der neuen Lancôme Teint Idole Ultra 24H vorstellen. Ich habe die Nuance 01 Beige Albâtre von Tine zugeschickt bekommen, um sie auf Herz und Nieren zu prüfen.


Nun zur Foundation. Lancôme verspricht, dass die Teint Idole Ultra 24H 24 Stunden perfekten Halt und fühlbaren Komfort bietet und ein ebenmäßiges Hautbild zaubert. Erhältlich ist sie in 18 Nuancen, die je etwa 39€ kosten. Leider ist die 01 Beige Albâtre nicht die hellste Nuance, was zu Verwirrungen führen könnte. Enthalten sind foundationübliche 30 ml, in einem massiven Glasflakon mit Plastikdeckel und hygienischem Pumpspender.


Inhaltsstoffe:


Links: Lancôme Teint Idole Ultra 24H 01 Beige Albâtre
Rechts: Dior Forever Foundation 010 vs. Lancôme Teint Idole Ultra 24H


Trotz des extremen Farbunterschieds zur Dior Forever Foundation, die ich täglich benutze, passt sich Lancôme meinem Hautton gut an und dunkelt nicht nach. Ein Pumpstoß reicht für das gesamte Gesicht aus. Die Foundation hat eine cremige Konsistenz und lässt sich gut in die Haut einarbeiten.
Oben: Ungeschminkte Haut
Unten: Lancôme Teint Idole Ultra 24H, L'Oréal Studio Secrets Fixing Powder


Ich denke auf dem Bild ist der Effekt gerade bei meinen geröteten Wangen und den Sommersprossen gut zu sehen. Die Deckkraft würde ich als stark einstufen, mein Hautton ist im Moment NC15. Nach dem Auftrag hat die Foundation leicht geglänzt, was ich durch den Auftrag eines Puders reduziert habe. Leider sah sie im Nasenbereich und rund um feine Härchen ein bisschen fusselig aus. Das Gesicht sollte also im besten Fall gepeelt und gepflegt sein, zumindest bei einer Mischhaut. Abgesehen davon hat sie einen stressreichen Arbeitstag ohne Probleme überstanden.

Mein Fazit:

Für meine ölige Mischhaut ist die Foundation leider nicht das Optimum, jedoch überzeugen mich Deckkraft und der Auftrag. Die Nuance wird insbesondere im Sommer perfekt passen. Für alle, die eine unkomplizierte Haut haben, könnte die Teint Idole Ultra 24H mit ihrer langen Haltbarkeit ein echter Glücksgriff sein.

Donnerstag, 19. April 2012

Clinique Runway Coral

 

Letzte Woche trudelte ein kleiner Umschlag bei mir ein, darin befand sich der von Cliniques Global Colour Artist Jenna Menard entwickelte und limitierte Runway Coral Lippenstift.

Designt wurde der nur online über Clinique erhältliche Long Lasting Lippenstift für die Karen Walker Fashionshow...kannte ich bis dato zwar nicht aber meine Designerkentnisse halten sich auch arg in Grenzen ;)

Koralle in Verbindung mit "exklusiv" und "limitiert" sind schon ne fatale Kombi in der Bloggerwelt und mir schwante schon vorher dass der Lippenstift ruck zuck vergriffen sein könnte.


Beim Auspacken war ich schon sehr verzückt, der Farbton fällt absolut in mein Beuteschema.Auch der erste Swatch auf dem Handrücken war vielversprechend. 

Leider meinten es meine Lippen nicht gut mit mir :(
Meine natürliche Lippenfarbe scheint einfach zu dominant für Runway Coral zu sein.Ich hab das Gefühl  dass sie total viel an Farbkraft schluckt und das Ergebnis auf meinen Lippen dadurch eher dezent wirkt:(


Bei vielen Bloggern sah das komplett anders aus, die Farbe war kräftig und intensiv, eben so wie ich es mir gewünscht hätte.
Bei mir ist es eher ein leichter Pfirsichton als ein knalliges Koralle. Nicht dass es mir nicht gefällt aber wenn ich andere Lippenswatches sehe bin ich doch enttäuscht dass er bei mir nicht genauso farbintensiv rauskommt.

Über die Haltbarkeit kann ich mich zwar nicht beschweren, denn die ist wirklich gut, trotzdem betont er nach einigen Stunden ein wenig trockene Stellen.
Für einen Long Lasting Lippenstift ist das aber noch im Rahmen, da hab ich schon mit ganz anderen Bären gerungen die meine Lippen nach einiger Tragezeit in einen vertrockneten Luffaschwamm verwandelt haben ;)
Von daher kann ich bei Runway Coral in diesem Punkt drüber hinwegsehen auch wenn es nicht ganz optimal ist.

Online ist er aktuell noch bei Clinique *klick* für 19,50€ zu haben, dort gibt es auch eine Auflistung der Produkte des kompletten Laufsteg Looks mit Runway Coral.
Wenn die Farbe bei mir so aussehen würde wie beim Swatch, hätte ich keinerlei Bedenken ihn mir zu kaufen.
Bei dem Effekt den er bei meiner Lippenfarbe hinterlässt, würde ich es jedoch nicht investieren.
Hier wäre es natürlich von Vorteil ihn auszuprobieren, statt blind bestellen zu müssen. Ich würde an eurer Stelle bei Interesse mal die Swatches im Netz vergleichen.

 
Fazit:


Schade dass der Farbton auf meinen Lippen nicht so knallt wie ich es mir erhofft habe aber ich werd sicher dennoch Verwendung dafür finden :)

Alverde Minze Bergamotte Duschgel


Nach langer Zeit und 95 benutzten Duschgelprodukten fand ich das neue limitierte Alverde Minze Bergamotte doch mal ne Erwähnung in einem Post wert.

Es ist jetzt nicht unbedingt die Pflegewirkung die mich vom Hocker haut (is ok, macht was ein Duschgel soll aber das war's auch) sondern der Duft.

Minze rieche ich jetzt nicht sooo wahnsinnig raus, zum Glück auch kaum was vom Bergamottenduft (der riecht für mich immer wie bei Omma aufm Speicher *örks* ) vielmehr riecht es für mich total  frisch nach Zitronengras oder Zitronenmelisse!


Ich mag solche Duftrichtungen extrem gern, man kanns natürlich nicht mit ner frischen Melisse vergleichen aber ich finde Alverde schafft es dass die Produkte zumindest noch recht natürlich und nicht allzu künstlich riechen.

Ich weiß allerdings nicht ob ich mehr als eine Flasche auf Dauer vertrage, denn wenn der Duft sehr intensiv ist hab ich es irgendwann über und kanns nicht mehr riechen.
So gings mir damals bei der Zuckerschnute die ich erst extrem toll fand und nach der 2 Flasche bekam ich langsam aber sicher nen Zuckerschock unter der Dusche :P

Jetzt vegetieren noch 2 Back ups im Badezimmerschrank vor sich hin, die ich damals im Übereifer und weils limitiert war unbedingt kaufen musste!

Von daher bin ich bei dieser limitierten Version etwas zurückhaltend auch wenn ich mir den frischen Duft des Alverde Duschgels supergut an schweisstreibenden Tagen im Sommer vorstellen kann.

Es gab übrigens noch ne weitere limitierte Sorte mit Brombeer und Quitte, die auch so gar nicht nach Brombeer roch. Ich persönlich fand den Duft ganz gruselig...ich hatte direkt ne Geruchsassoziation von ner Ladung nasser Wäsche die man in der Maschine vergessen hat und dort fröhlich vor sich hin muffelt. Nee, das war so gar nicht meins aber ich bin auch manchmal äußerst empfindlich was Düfte anbelangt ;)
 
Fazit:

Wer auf limonige Düfte steht, für den ist Minze-Bergamotte bestimmt das Richtige :)

Die spinnen, die Schminkmädchen!

Heute möchte ich mich darin versuchen, den Beauty-Macken-TAG zu beantworten, den mir sowohl Kristin als auch Samira freundlicherweise zugewiesen haben. Meine erste Reaktion fiel ungefähr so aus "Beauty-Macken? Iiich? Niemals!" Dabei ist das Führen eines (oder mehrerer) Beautyblogs und die damit verbundene intensive Auseinandersetzung mit Schminke eigentlich ja schon spleenig genug, oder? Also Hand auf's Herz und kurz nachgedacht, welche absonderlichen Verhaltensweisen ich so an den Tag lege:
  1. An besonders gut riechenden Produkten muß ich immer erst ausgiebig schnuppern, bevor ich sie benutzen kann. Manchmal rieche ich auch einfach nur daran, und lege sie dann wieder zurück in's Kästchen/Regal.
  2. In regelmäßigen Abständen überkommt es mich und ich swatche mich durch eine bestimmte Produktsparte meiner Sammlung. Einfach nur so, aber gerne ausdauernd. Meistens trifft es die Lippenstifte, weil ich irgendwie immer das Gefühl habe, meinen wundervolle Exemplaren tragezeitmäßig nicht richtig gerecht werden zu können (Na, das sind ja jetzt quasi zwei Macken zum Preis von einer...).
  3. Ich puschel mir gerne mit meinen Pinseln durchs Gesicht. Zwischendurch, ohne ersichtlichen Grund. Warum? Weil ich das Gefühl der weichen Pinselhaare so gerne mag und es als unglaublich luxuriös empfinde.
  4. Ich hasse Patzer beim Nägel lackieren. Mit schlecht lackierten Nägeln verlasse ich nie das Haus. Vorher nehme ich die gesamte Maniküre wieder ab - egal wie lange ich daran gesessen habe und wie gerne ich mit bunten Nägeln rausgehen würde. Gleiches gilt für splitternden Lack, Tipwear und ähnliches. Aus diesem Grund habe ich meist auch eine Notfallration getränkter Nagellackentfernerpads in meiner Handtasche vorrätig.
  5.  

Wie sieht's bei Euch aus? Habt Ihr Lust diese fünf Fragen zu beantworten? Falls ja, hinterlasst mir doch die Links zu Euren Beiträgen hier in den Kommentaren. Ich freue mich über jeden weiteren Freak in unserer Runde.


Frau Kirschvogel
twitter

Dienstag, 17. April 2012

Fünf Sinne

Es ist mittlerweile sicher nicht nur Produktdesignern bekannt, daß sich Artikel besser verkaufen, die im Idealfall alle fünf Sinne bedienen können. Vermutlich fand ich den Fünf Sinne Beauty TAG auch deswegen so ansprechend, zu dem ich mich ganz ungalant selber eingeladen habe. Also Vorhang auf für eine Runde ungehemmter Schwärmerei zum Thema Duft, Verpackung, Wohlgefühl, Geschmack und Klang:



hören: Hiermit sind Produkte mit besonders wohlklingenden, witzigen, schönen Namen gemeint. Da muß ich nicht lange überlegen. Meine Wahl fällt auf Urban Decay. Die Namen der Lidschatten sind einzigartig, kurz und einprägsam. Lustige Wortspiele weiß ich zwar durchaus zu schätzen, aber kurz und prägnant fand ich schon immer wirkungsvoller. Ich sag' nur Gunmetal, Pistol, Suspect... you get my drift.


sehen: Welche Kosmetikmarke hat die schönste Verpackung? In meinen Augen eindeutig CHANEL. Das glänzende Schwarz in Kombination mit sparsam eingesetztem Gold und dem stimmig platzierten Logo finde ich unübertroffen. Wertig und edel, aber niemals überladen. Allein der Öffnungsmechanismus der Rouge Allure Lippenstifte ist bislang unübertroffen. 


riechen: Welches Produkt überzeugt durch seinen unwiderstehlichen Duft? Bella Bamba von Benefit ist unangefochten mein Kosmetikprodukt mit dem wundervollsten Duft aller Zeiten. Dieses Rouge riecht so gut, daß ich manchmal einfach nur zu meinem Kosmetikschränkchen wackel und es herausnehme um daran zu schnuppern. Freak. Dicht gefolgt wird es von dem Clarins Gloss Prodige Grenadine, der so wunderbar nach Himbeerbrause duftet, daß mir jedes Mal das Wasser im Mund zusammenläuft.


fühlen: Welches Kosmetikprodukt benutzt Du am liebsten? In meinem Fall sind das ganz klar Pinsel. Ich. Liebe. Pinsel. Ich könnte auch bedenkenlos immer mehr Pinsel kaufen und hätte doch selten das Gefühl, keine Verwendung für sie zu haben. Bei mir kommen alle Gesichtsschmeichler regelmäßig zum Einsatz. Schon allein deswegen, weil ich so gerne experimentiere und Abwechslung liebe.

schmecken: Welches Kosmetikprodukt hat den besten Geschmack? Bei dieser Frage muß ich leider passen, da ich keinen besonderen Wert auf den Geschmack eines Kosmetikproduktes lege. Ich will sie ja nicht essen sondern tragen. Negativbeispiele würden mir schon ein paar einfallen (NYX-Lippenstifte... uärks!) aber in erster Linie stehen bei mir Optik, Textur und Duft weit vor dem Geschmack. Ein "leckerer" Duft, ja den nehme ich gerne mit, aber schmecken soll meine Schminke bitte nicht.


Wie sieht's bei Euch aus? Habt Ihr Lust diese fünf Fragen zu beantworten? Falls ja, hinterlasst mir doch die Links zu Euren Beiträgen hier in den Kommentaren. Ich würde sie wahnsinnig gerne lesen.


Frau Kirschvogel
twitter

Samstag, 14. April 2012

Frau Kirschvogel im Pfirsichfieber

Jettie hat ihn kurz vorgestellt und bei mir ein ganz spontanes "Mussichhaben-Gefühl" ausgelöst (Hatte ich schon länger nicht mehr.) Wie praktisch, daß ich heute Vormittag sowieso noch ein-zwei Dinge in der Stadt erledigen musste. So konnte ich einen Schlenker durch den dm rechtfertigen und fand ihn tatsächlich vor, den Blush meiner Begierde: peach punk aus der aktuellen Rebels-Kollektion von essence.

Was genau hat ihn für mich so unwiderstehlich gemacht? Naja, es ist ein koralliges bzw. pfirsichpinkes Cremerouge mit einer gewissen - und offensichtlich gewollten - Ähnlichkeit zu den Pot Rouges einer uns wohlbekannten Highend-Marke. Hinzu kommt, daß ich momentan eine gewisse Schwäche für diese Nuance entwickelt habe und mich arg zusammenreißen muß, nicht blindlings jedes pfirsichpinke Wangenprodukt mitzunehmen.

Peach punk fällt in die gleiche Farbkategorie wie Apricot Smoothie von Catrice oder Optimistic Orange von MAC. Mit letzterem hat er aufgetragen sogar so große Ähnlichkeit, daß ich ihn ganz ohne Bedenken all jenen als günstige Alternative empfehlen kann, denen die 22 € für MAC zu teuer sind.


Der Auftrag geht leicht von der Hand und das Ergebnis ist ebenmäßig sowie aufbaubar. Das "Werkzeug" meiner Wahl war hier der Synthetic Round Top Kabuki von Sigma, aber Finger oder andere fester gebundene Synthetikpinsel funktionieren ebenso gut.

Auf den Lippen wird peach punk sehr matt und trocken, kriecht in die Lippenfältchen und betont trockene Stellen. Ich kann ihn also nur als Rouge empfehlen. Stattdessen habe ich spontan noch den Glossy & Soft Lipstick 54 S aus der Kiss Couture Kollektion von Manhattan mitgenommen. Eine traumhaft schöne Farbe! Sie ist einen Tick rötlicher als peach punk, passt aber hervorragend zu dem Rouge und macht auch auf den Lippen eine gute Figur.

Das schreiben die anderen:

Rookie hat keine Mühen gescheut und peach punk direkt mit Optimistic Orange verglichen. Jettie hat hier nochmal etwas detaillierter über das Rouge berichtet. Bei Jasmin findet Ihr erste Eindrücke zu Rouge und einem Nagellack.


Ich bin hin und weg. Habt Ihr die LEs auch schon gesichtet, vielleicht sogar etwas daraus gekauft?


Frau Kirschvogel
twitter

Freitag, 13. April 2012

Frisch gepflegt in den Frühling starten

So oder ähnlich könnte man die aktuelle Verkaufsaktion auf der Private Shopping Plattform Vente Privee umschreiben. Vom 13.4.2012 ab 7:00 Uhr bis zum 17.04.2012, 6:00 Uhr werden dort ausgewählte Pflegeprodukte von Weleda zu vergünstigten Preisen angeboten. Wie bei Shoppingportalen dieser Art üblich, muß man sich erst regristrieren, um dann in einem "geschützten" Bereich von den Angeboten profitieren zu können. Das kann sich durchaus lohnen, denn die Preisersparnis ist meistens wirklich enorm. Wenn man also nichts gegen längere Lieferzeiten hat (Die meisten Anbieter verschicken erst gesammelt nach Abschluß einer Verkaufsaktion. So kann es schon man ein bis zwei Wochen dauern, bis man die Ware erhält.), für den ist die Aktion vielleicht einen Blick wert.


 Ich durfte mir im Vorfeld vier Produkte aussuchen und näher unter die Lupe nehmen. Das Angebot habe ich gerne angenommen, denn Weleda gehört schon seit langem zu meinen Lieblingsmarken, wenn es um Pflege geht. Eine gute Gelegenheit, um auch mal Duftrichtungen bzw. Serien anzutesten, die ich mir bisher immer verkniffen habe. Normalerweise mag ich nämlich kräuterig-herbe oder fruchtig-frische Düfte. Mit allzu süßen, blumigen oder gar schweren Aromen kann man mich dagegen jagen. Gemieden habe ich bisher alles in der Duftrichtung Wildrose (zu schwer und süß) sowie Mandel (zu reichhaltig). Also habe ich quasi einmal quer durch das Sortiment aus fast jeder Pflegeserie etwas ausgesucht:


Sanddorn Vitalisierungsdusche*

200 ml kosten regulär um die 6,50 €. Die Duschlotion ist cremig und duftet frisch nach Sanddorn und Zitrusfrüchten. Mir hat sie gut gefallen, allerdings stelle ich jetzt auch keine überzogenen Ansprüche an meine Duschprodukte. Sie sollen nach Möglichkeit sanft aber gründlich reinigen, meine Haut nicht zusätzlich austrocknen und gut duften. In all diesen Punkten hat die Vitalisierungsdusche bei mir voll in's Schwarze getroffen.


Mandel Wohltuende Pflegemaske*

30 ml dieser feuchtigkeitsspendenden Intensivpflege kosten regulär ca. 14,50 €. Ich habe die Maske nach der Reinigung und einem Peeling aufgetragen und 15 Minuten einwirken lassen. Von der Konsistenz her erinnert sie eher an eine Creme und zieht auch dementsprechend gut ein. Trotzdem sollte man das Gesicht abschließend mit etwas warmem Wasser abwaschen. Auch wenn man nichts sieht bleiben Rückstände zurück, die sich ansonsten unschön schuppig abzulösen beginnen. Die Pflegewirkung war sehr beeindruckend. Ich habe die Maske am frühen Abend angewendet und am nächsten Morgen war meine Haut noch so erholt und gut durchfeuchtet, daß ich auf's Eincremen verzichten konnte. Ich werde die Maske mit Freude einmal wöchentlich weiter benutzen, um meiner Haut eine Extraportion Feuchtigkeit zu gönnen.


Wildrose Cremebad*

100 ml kosten regulär etwa 15 €. Den Wildrosenduft von Weleda mag ich am wenigsten, weil er meist viel zu intensiv und erdrückend ist. Umso überraschter war ich als ich feststellte, daß das Cremebad dezent aber ausreichend "parfümiert" ist. Das Bad hat eine angenehm sahnig-milchige Konsistenz und pflegt die Haut tatsächlich sehr gut, so daß ich nach dem Baden auf Eincremen verzichten konnte. Das kommt mir Crememuffel natürlich sehr entgegen...


Granatapfel Regenerationsöl*

100 ml kosten regulär etwa 17,50 €. Bei diesem Produkt war ich zunächst etwas ratlos, wofür ich es eigentlich anwenden soll. Letzten Endes ist es ein Pflegeöl, daß die Haut vor oxidativem Stress bewahren und bei regelmäßiger Anwendung auch straffen soll. Naja. An solche Versprechen glaube ich nicht. Fest steht allerdings, daß es selten genial riecht. Fruchtig-frisch und leicht. Ich verwende es einfach als Intensivpflege z.B. im Wechsel mit meiner Gesichtscreme, für trockene Lippen, für den Babybauch und so weiter. Wer sagt denn, daß man mit Pflegeprodukten nicht auch kreativ umgehen darf? Von den vieren ist dieses Öl tatsächlich mein Überraschungssieger. Es aufzutragen wirkt jedes Mal wie eine kleine Aromatherapie, herrlich.


Nutzt Ihr solche Shoppingportale um Schnäppchen zu machen oder ist Euch das zu aufwendig?


Frau Kirschvogel
twitter


*PR-SAMPLE, kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar. Vielen Dank.

Gewinner Berlin Contest

Nun ist es endlich soweit und die Gewinner stehen fest. Frau Kirschvogel und ich haben uns einer simplen Methode bedient um sie zu ermitteln.
Ich habe alle Teilnehmer durcheinandergewürfelt und numeriert, Frau Kirschvogel hat mir danach blind Zahlen zwischen 1 und 8 genannt, sie hat also quasi Random gespielt :P


Die Berlin Reise * trommelwirbel* hat gewonnen:

Nadja

Herzlichen Glückwunsch! Ich hoffe wir beide werden uns gut verstehen und zusammen ein bisschen Spass haben :)
Bitte schick mir eine Mail an lipglossladys@web.de, damit wir alles weitere klären können :)



Die 4 Packages haben gewonnen:


Elena
Samira
Eva
Kristin


Auch an euch einen herzlichen Glückwunsch, bitte schickt auch ihr mir eure Adressen an lipglossladys@web.de damit ich sie an die zuständige PR weiterleiten kann :)

Donnerstag, 12. April 2012

FOTD ❖ Nachtschattengewächs

Seit ich dieses Makeup von Martha gesehen habe, stand Sketch von MAC auf meiner Wunschliste. Diese Farbe - ein dunkles Violett mit Bordeauxeinschlag und sehr dezentem Schimmer - hat mich einfach nicht mehr losgelassen. Vor ein paar Tagen konnte ich ihn dann von einer Leserin (Lieben Gruß an dieser Stelle an Dich!) via Kleiderkreisel erwerben und heute zum ersten mal testen.

Auf den Fotos sehe ich ein bisschen zerknöttert aus. Das liegt daran, daß ich mich derzeit mit einer Nebenhöhlenentzündung herumschlagen muß und dementsprechend wenig schlafe, mir dafür aber gefühlte 100 mal am Tag die Nase putze. Aber es geht schon wieder aufwärts.


Bei diesem Look habe ich mit der dunkelsten Farbe (Sketch) im Außenwinkel begonnen und diese nach und nach aufgebaut und verblendet. Auf dem restlichen Lid (oben wie unten) folgte dann eine wilde Mischung aus Flieder- und Bordeauxtönen (INGLOT 420, 434 und 452), die ich so lange in- und übereinandergeblendet habe, bis ich mit dem Endergebnis zufrieden war. Unter dem Brauenbogen und im Innenwinkel habe ich Brulé von MAC aufgetragen. Dazu kamen dann noch Kajal (schwarz und hautfarben) und Wimperntusche (Maxfactor False Lash Effect).


❖ Gesicht Korres Tinted Moisturizer in 01 Sand, RdL Natural Touch Concealer in 03, Maybelline Fit ME! Puder in 125 ❖ Wangen TBS Honey Bronze Bronzer in 02 ❖ Base UDPP ❖ Augenbrauen Inglot Brauenpuder N° 568 & N° 566 ❖ Lippen Citron Kiss Lipgloss von Estée Lauder* ❖ Augen s.o., schwarzer Kajal von P2 und Maxfactor Kohl Kajal Natural Glaze


Dieser Look ist übrigens boyfriend-approved, denn laut Herrn Kirschvogel steht er mir, Zitat: sehr gut. Da der Herr normalerweise eher wenig für die kräftigeren Schminkeskapaden meiner Wenigkeit übrig hat, will das schon was heißen... ;)


Frau Kirschvogel
twitter


*PR-SAMPLE, kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar. Vielen Dank.

Sonntag, 8. April 2012

Illamasqua "Human Fundamentalism" Collection


Vor kurzem habe ich überraschend Post von Illamasqua bekommen mit einigen Produkten der Human Fundamentalism Collection.

Man soll sich ja eigentlich nicht von sowas die Augen zukleistern lassen aber wenn die PR die Päckchen derartig hübsch arrangiert, muss das auch mal erwähnt werden ;)


Bekommen habe ich 4 matte Lidschatten und das Sealing Gel, dass, weil ichs im schwarzen Packpapier fast übersehen hab, beinahe im Papiercontainer gelandet wäre ;)
Zum Sealing Gel wird es nochmal nen gesonderten Post geben in dem ich genauer drauf eingehe wofür es zu gebrauchen ist.



Auf Twitter habe ich mich mit Samira, die ebenfalls einige Produkte bekommen hat, ein wenig unterhalten. Weil es doch recht kräftige und teilweise auch Farben sind die man nicht an jeder Strassenecke sieht, haben wir uns überlegt zusammen ein paar Looks für euch zu schminken.

Im Laufe der nächsten Woche wird jede von uns 2  Make up's mit den Eyeshadows posten, mal schauen was ich da zusammenklabuster, wobei ich mit meinen Farben noch gut bedient bin, Samira hats da schwerer :))

Heute solls erstmal um eine kleine Vorstellung der Farben gehen, damit ihr wisst was auf euch zukommt ;) Die Swatches sind übrigens ohne Base.



Darauf wie sich sich von der Textur und Verarbeitung verhalten, werde ich bei den Looks noch näher eingehen. Ich habe zwar schon etwas rumgespielt und war ganz angetan aber ein Urteil möchte ich mir so noch nicht erlauben.


Die Kollektion ist übrigens schon *hier* bei Illamasqua erhältlich, dort seht ihr auch alle Produkte.

Wäre was für euch dabei oder findet ihr sie gänzlich unspektakulär?


Fazit:


Mal sehen ob ich immer noch angetan bin, wenn ich sie diese Woche nem Härtestest unterziehe :)

Freitag, 6. April 2012

Lancome Rouge In Love 163 M "Dans ses Bras"


Bei I&A  zum ersten Mal gesehen und mir war sofort klar: Den MUSS ich haben!
Vorletzte Woche hat unsere örtliche Parfümerie endlich aufgerüstet und ich konnte die nagelneuen Tester begrabbeln.

Auch wenn mir so einige ganz gut gefallen haben, mitgenommen hab nur die 163 M der mir in natura sogar noch besser gefallen hat.

Den Preis von 26,40 € fand ich, nachdem ich gesehen habe dass man ihn online teilweise schon für 23€ (zb. beiParfumdreams ) bekommt, weniger prickelnd :(

Ich sollte mir echt mal angewöhnen mich im Vorfeld über die Preise schlau zu machen!

Der Lippenstift an sich ist jetzt keine Innovation was die Textur anbelangt, sie ist ok aber nichts außergewöhnliches. Am Anfang fühlt er sich noch recht cremig an, mit der Zeit wird das Gefühl auf den Lippen etwas trockener aber nicht unangenehm trocken. Auch werden meine Lippenfältchen nicht zusätzlich betont.
Den Halt finde ich übrigens sehr gut, auch nach einigen Stunden sitzt er immer noch da wo er hingehört..sehr schön ;)
Was mich stört ist der Geruch. Den Duft an sich finde ich eigentlich ganz nett, schön blumig aber auf den Lippen find ich dieses stark Parfümierte irgendwie deplatziert. Vor allem schmeckt man es teilweise auch und das kann ich eigentlich gar nicht ab..davon wird mir immer bisschen flau  :/

Der Farbton gefällt mir aber so gut dass ich's zumindest ab und an mal verdrängen kann, jeden Tag wär das aber nix.


163 M ist ein wahnsinnig schönes schimmerloses Erdbeerrot. Während es auf meinen Lippen etwas pinkstichiger wirkt, sieht es an meiner Freundin eher rötlich aus....es kommt wohl stark auf die natürliche Lippenfarbe an, also lasst ihn euch am Besten mal auftragen falls ihr Interesse habt.


Ich würde sagen bei mir sieht er doch aus wie die farbintensivere Schwester von Cyndi oder?

Ich bin mit dem Farbton mehr als zufrieden, werde mir aber vermutlich keinen weiteren der Rouge in Love Lippenstifte aufgrund des Dufts, der mir persönlich einfach too much ist, mehr kaufen.

Wem das nix ausmacht, kann ich grünes Licht geben!



Fazit:

Ich habe selten ein so wunderschönes Rot gesehen und bin mir sicher dass er supervielen stehen wird!