Montag, 29. April 2013

NAILDESIGN Vertigo meets Penny Talk

Naildesign ist eigentlich schon zuviel gesagt. Im Grunde habe ich lediglich eine Grundfarbe aufgetragen und einen Nagel zusätzlich mit Polka-Dots verziert. Hooray for creativity! Nein im Ernst, Nageldesigns sind nicht meine Stärke, das können andere besser (viel besser) als ich. Meistens bevorzuge ich auch einen einfarbigen Auftrag, aber als ich diese beiden Lacke nebeneinander sah, musste ich sie einfach kombinieren.


Zu den Lacken an sich lässt sich folgendes sagen:

Vertigo ist eine interessante Farbe, irgendwo zwischen Bleigrau, Rauchviolett und Schwarz. Leider kommt auch hier die für CHANEL Lacke berüchtigt schlechte Qualität voll durch. Vertigo hält mit Müh und Not ein bis zwei Tage auf den Nägeln, dann splittert er großflächig ab. Wer eine ähnliche Farbe in besserer Qualität sucht, dem kann ich Suzi Skis in the Pyrenees von OPI ans Herz legen.

Penny Talk erschien in der Mirrored Metallics Kollektion von essie, ein metallisch schimmernder heller Kupferton. Die Qualität ist gut, wenn auch nicht herausragend. Für einen streifenfreien Auftrag muss man ordentlich schuften und die Haltbarkeit ist auch eher kurz.


Für das "Design" habe ich zwei Schichten Vertigo aufgetragen und anschließend Penny Talk mit einem Dotting Tool von essence aufgetupft. Topcoat drüber und fertig ist die Kiste. Im Prinzip finde ich die Kombination wirklich ansehnlich, mich stört nur, dass Penny Talk beim Auftrag des Topcoats verschmiert ist. Daher meine Frage an die begabten Nageldesigner unter Euch:


Wie verhindert Ihr bei filigranen Designs das Verschmieren durch den Topcoat? Bitte schreibt mir Eure  Tips in die Kommentare, das wäre mir eine große Hilfe!


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail

Sonntag, 28. April 2013

Ich liebe Reisegrößen!

Ich war vergangene Woche unterwegs und habe unterrichtet. Da Herr Kirschvogel vollzeit arbeitet, musste unser Sohn natürlich mit mir mit. In erster Linie bedeutete das für mich: Viel Organisation, wenig (Frei)zeit (Durchschlafen? Mittagspause? Kurz Verschnaufen? Fehlanzeige.), Unmengen von sperrigem Gepäck und trotzdem viel, viel Spaß.

Um die Gepäckmasse einigermaßen in Schach zu halten, habe ich bei meinen eigenen Sachen massiv reduziert. Klamotten kamen soviel wie gerade nötig mit (Wobei ich das mit einem Baby nicht mehr so machen würde. Binnen kürzester Zeit waren nämlich alle meine Oberteile verschmiert oder vollgesabbert. Not so sexy, wenn man eigentlich einen Workshop leitet.). Auf Make-Up habe ich fast vollständig verzichtet und was die restlichen Pflegeartigel anging, war ich sehr, sehr froh, im dm meines Vertrauens auf eine große Bandbreite von Reisegrößen zurückgreifen zu können.


Am meisten gefreut habe ich mich wohl über die Miniaturausgabe meines geliebten algemarine Trockenshampoos. Trockenshampoo, Haarspray und Deo fressen immer extrem viel Platz. Meistens passen sie noch nicht einmal in meinen Kulturbeutel und fliegen dann lose im Koffer rum. Suboptimal.

Und weil die kleinen Fläschchen und Döschen so gut in der Hand liegen und auch daheim kaum Platz wegnehmen, erwische ich mich immer wieder dabei, wie ich anstelle der Originalprodukte auch hier häufig nach den knuffigen kleinen Ausgaben greife.


Was nehmt Ihr mit, wenn Ihr unterwegs seid? Reisegrößen? Reguläre Größen? Spezialprodukte, die man für viele verschiedene Zwecke verwenden kann?


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail

Freitag, 12. April 2013

schnelles AMU mit Sugarpill

Lange schlich ich um die Heartbreaker Palette von Sugarpill herum, googelte Swatches und Looks. Ihr kennt das ja. Irgendwie fand ich umgerechnet knapp 40 € doch recht saftig für so knallige Farben, die sicher nicht jeden Tag zum Einsatz kommen. Die üblichen Verdächtigen - allen voran Goldie und Josie - geizten allerdings nicht mit tollen Make-ups und Lobeshymnen. Mein Widerstand bröckelte dahin und in einem schwachen Moment habe ich sie dann tatsächlich bestellt.


Und Kinder ich sag' euch, das war einer meiner besseren schwachen Momente. Im Gegensatz zur Aquataenia-Palette von Lime Crime hat sich hier die Investition nämlich mehr als gelohnt. Die Farben sind satt pigmentiert und lassen sich traumhaft verblenden. Eine Review wird noch folgen, sobald ich sie auf Herz und Nieren geprüft habe. Der erste Eindruck allerdings ist grandios.


Die Zusammenstellung der Farben ist genau mein Ding: Giftgrün, Türkis, Violett und Knallblau - Farbjunkieherz, was willst du mehr? Bestellt habe ich das schöne Stück (Erwähnte ich bereits die grandiose Umverpackung?) bei LoveMakeup in Großbritannien. Der versicherte Versand via Royal Mail dauerte nicht mal eine Woche. Löblich, löblich. Ich freue mich auf weitere Spielereien mit diesen Lidschatten und habe bereits die Burning Heart Palette aus der gleichen Serie in's Auge gefasst. Die beiden ergänzen sich perfekt und ich will ja kein Unmensch sein. Paletten von Sugarpill sollte man am besten als Pärchen halten, habe ich gehört ...


Gibt es Fans von Sugarpill unter Euch? Vielleicht sogar jemanden, der die Heartbreaker-Palette bereits sein Eigen nennt? Wie sind Eure Erfahrungen damit?


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail

Mittwoch, 10. April 2013

Clinique Chubby Stick Intense Roomiest Rose

PR SAMPLE  wurde mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Nachdem ich von Mightiest Maraschino aus der Chubby Intense Reihe von Clinique so nachhaltig angetan war, habe ich mir die restlichen Nuancen auch angesehen. Wirklich angesprochen hat mich im Laden dann allerdings nur noch Grandest Grape. Roomiest Rose stand zwar auf meiner imaginären Liste, erschien mir aber geswatcht nicht wirklich außergewöhnlich. Ich finde, dass gerade die kräftigen Nuancen von der tollen Textur, dem einfachen Auftrag und der außergewöhnlichen Haltbarkeit profitieren. Bei den dezenteren Exemplaren muss es in meinen Augen kein Chubby Stick Intense für immerhin knapp 19 € sein. Da tut es meist auch ein beliebiger Lippenstift oder Gloss.


Der Zufall hat mir Roomiest Rose dann doch noch in die Hände gespielt. Also nutze ich die Gelegenheit und zeige euch die Farbe heute aufgetragen. Die Nuance scheint sich insgesamt doch recht großer Beliebtheit zu erfreuen und da kann der ein oder andere zusätzliche Swatch nur hilfreich sein. Hoffe ich zumindest.

Roomiest Rose besitzt ebenfalls alle positiven Eigenschaften, die ich bereist in meinem ersten Post zum Thema Chubby Sticks Intense zusammengetragen hatte. Auf den Lippen gefällt mir der zarte Rosenholzton überraschend gut. Er fügt sich elegant in das Gesamtbild ein und ist dadurch der perfekte Begleiter für den Alltag. Bei meinem Hautton erscheint er mir in bestimmtem Licht manchmal etwas zu "altbacken", aber das ist eine Geschmacksfrage.



Fazit: Auch bei dieser Nuance gibt es nichts zu meckern. Die Qualität ist überragend, das Ergebnis vorzeigbar. Bleibt noch die Frage, ob es wirklich ein so dezenter Farbton in dieser Preisklasse sein muss. Aber das ist natürlich eine persönliche Entscheidung. Was sich der eine ohne mit der Wimper zu zucken gerne leistet, würde der andere nie im Leben kaufen und investiert sein Geld anderweitig. Ich finde das Produkt absolut überzeugend, muss aber gestehen, dass ich ihn mir aus oben genannten Gründen nicht selber gekauft hätte.


Seid ihr dem Hype um die neuen Chubbies schon erlegen oder bleibt ihr standhaft?


Frau Kirschvogel twitter ❖ Mail

Dienstag, 9. April 2013

FOTD Serendipity

Es begab sich gestern im Hause Kirschvogel, dass eine weitere Lieferung von Fyrinnae ihren Weg zu mir fand. Entzückt ob der funkelnden Pracht der bestellten Pigmentsamples stürzte ich mich eifrig auf die heißersehnte Nuance Serendipity - eine gräuliche Grundfarbe, durchsetzt mit rotem und goldenem Schimmer. Ja, das ist in Natura mindestens so grandios, wie es sich hier anhört!


Serendipity durfte dann auch postwendend auf's Auge, schick kombiniert mit Sketch von MAC. Ich hasse diesen Lidschatten eigentlich. Da Martha aber immer so fantastische Looks mit Sketch zaubert habe ich mir geschworen nicht eher zu ruhen, bis ich ihn ebenfalls gemeistert habe. Zur Lidfalte hin habe ich die Kanten mit etwas goldenem Lidschatten verblendet. Am Wimperkranz habe ich matten braunen Lidschatten aufgetragen und fertig war die Kiste.

ProduktlisteBildBenutzt habe ich: AUGEN Zoeva Eyeshadow Fix Matte | MAC Sketch, Embark, Patina und Brule, Fyrinnae Serendipity | Maxfactor Kajal Natural Glaze | Maxfaktor False Lash Effect Mascara TEINT new CID color adjust foundation in Latte* | MAC Pro Longwear Concealer in NW20 & Fyrinnae sunkissed finishing powder | catrice Camouflage Creme in 01 Ivory | Clarins Palette Eclat aus der aktuellen Frühjahrskollektion* | Maybelline Fit Me! Puder in 125 Nude Beige BRAUEN catrice Starlight Espresso | catrice Eyebrow Styler* LIPPEN Clinique Chubby intense in Roomiest Rose*  [* PR Sample]

Auf Wangen und Lippen habe ich das rosige Farbthema wieder aufgegriffen. Ein mattes Rouge betont die Wangen, ohne sie zu sehr in den Vordergrund zu spielen. Auf die Lippen habe ich einen neutralen Rosenholzton aufgetupft.


Serendipity ist der absolute Wahnsinn! Wenn ihr grüne Augen habt und gerne mit Pigmenten schminkt, solltet ihr bei eurer nächsten Fyrinnae-Bestellung unbedingt ein Sample mitkaufen. Ihr werdet es nicht bereuen.


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail

Montag, 8. April 2013

Gewinnerin Artdeco Ostververlosung

Langsam kann ich mich dem Würgegriff der Grippe entwinden, die mich pünktlich über die Feiertage niedergestreckt hatte. Da nutze ich doch die ersten Schritte in Richtung Genesung, um Euch fix die Gewinnerin zu präsentieren, die sich über das Rouge aus der aktuellen Sommerkollektion von Artdeco freuen kann. Die Wahl meines guten Freundes random.org fiel auf:

Herzlichen Glückwunsch! Bitte schicke mir eine Email an Mail [ät] fraukirschvogel.de, damit wir alles schnell in die Wege leiten können.


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail