Dienstag, 30. Juli 2013

Artdeco Beauty Times Cremerouge & Nagellack

PR SAMPLE wurde mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Die Cremerouges aus der aktuellen Beauty Times Kollektion von Artdeco spalten die Community. Während die einen via Twitter haltlose Begeisterung durchklingen lassen, finden die anderen Textur, Deckkraft und Haltbarkeit grauenvoll. Wer hat nun recht? Beide Seiten natürlich, aber dazu kommen wir später im Detail.

Ich habe mir zwei Blushnuancen ( N°38 Creamy Nude sowie N°17 Creamy Mauve) und einen Nagellack (N°57 Rose Silhouette) aus der Kollektion ausgesucht und getestet. 


Der Nagellack (7,50 € für 6 ml) ist ein wunderschöner, pfirsichlastiger Roséton mit fantastischer Textur und miserabler Deckkraft. Mir blutet bei den Lacken von Artdeco regelmäßig das Herz, denn die schönsten Farben kommen regelmäßig mit der geringsten Deckkraft daher - egal ob hell oder dunkel. Tragebilder habe ich aus diesem Grund keine, denn der Lack sah an mir einfach nur furchtbar aus, transparent, streifig und in der Farbgebung nicht mit meinem Hautton harmonierend. Schade. Deswegen an dieser Stelle ein Link zu ➝ Paddy, bei der Ihr Rose Silhouette und drei weitere Nuancen begutachten könnt.


Wesentlich spannender finde ich die Cremerouges (13€ für 3 g). Creamy Nude ist ein warmer Karamellton, Creamy Mauve ein kühles Rosa mit Malvestich. Die Rouges haben eine sehr weiche, leicht gelig anmutende Textur. Und hier fängt für viele der Ärger an. Die meisten scheinen feste, cremige Texturen zu bevorzugen, wie sie z.B. von Alverde, MAC oder essence/catrice angeboten werden. Der offensichtlichste Vorteil: feste Texturen lassen sich verhältnismäßig leicht auftragen und verblenden. Die Gel-Creme-Textur ist in der Hinsicht etwas kniffeliger, reagiert stärker auf den Hautzustand, die zuvor aufgetragene Pflege etc.

Das Finish der Artdeco Rouges bleibt zudem immer etwas glänzend, sofern man darüber nicht noch ein Puderrouge aufträgt. Dies ist in meinen Augen auch der Grund dafür, dass sich diese Rouges hervorragend als Lippen-Wangen-Kombiprodukt eignen. Die meisten festeren Produkte versagen nämlich auf den Lippen. Trockene Texturen machen sich dort selten gut.

Farbintensität und Anwendungskomfort finde ich gut. Beide Nuancen lassen sich problemlos gleichmäßig auftragen und heben sich von Teint und Lippenfarbe ab. Die Haltbarkeit ist  mit 3 - 4 Stunden (bei sommerlichen Temperaturen) zufriedenstellend, aber nicht bombastisch.

Der Auftrag gelingt mir mühelos fleckenfrei und farbintensiv mit den Fingern. Das Produkt setzt allerdings eine recht gute Haut voraus. Unebenheiten, Poren und ähnliches werden durch den Glanz betont. Auch bei öliger, frisch eingecremter oder schwitziger Haut stelle ich mir die Textur problematisch vor, da sie sich dann schwieriger mit der Unterlage verbindet und schnell fleckig wird.




Fazit: Den Lack kann ich nicht wirklich empfehlen, die Rougenuancen haben mir hingegen beide sehr gut gefallen. Die Textur hat ihre Tücken und eignet sich nicht für jeden. Das sollte man vor Augen haben, bevor man 13 € investiert. Die Farbauswahl ist groß und das Produkt bei entsprechendem "Ausgangsmaterial" gut auf Wangen und Lippen einsetzbar. Das gefällt mir.

Das Kirsch-O-Meter sagt: ★★★ Drei von Fünf Sternen. Abzüge gibt es für die Textur, mit der nicht jeder klarkommen wird und damit einhergehend auch für das Preis-Leistungs-Verhältnis.


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail

Freitag, 26. Juli 2013

FOTD Meet me in Rajastan

Das Lidschattenduo Rajastan von NARS ist mein neuester Kleiderkreisel-Zugang und ich freue mich immens, hier nicht nur eine limitierte Kombination günstig ergattert zu haben, sondern gleichzeitig auch mal die Lidschatten der Marke per se antesten zu können. Da es ja schon reichlich Berichte zu den Vor- und Nachteilen des Duos gibt, konnte ich mir in aller Ruhe ein Bild machen, beschließen, dass ich es unbedingt haben möchte und im richtigen Moment zuschlagen.


Das Duo wird oftmals kritisiert, da der dunklere Ton nicht so farbintesiv blaugrün strahlend aufgetragen werden kann, wie das Pfännchen vermuten lässt, sondern am Auge eher rauchig und neutral wirkt. Mich hat genau das an dem Duo gereizt. Brilliante bunte Lidschatten habe ich haufenweise, rauchige Töne mit leichtem Farbstich - also weder Schwarz noch Braun - hingegen weniger. Die Kombination mit einem hellen, neutralen Gold finde ich absolut gelungen, alltagstauglich und vielseitig. Ich würde mal behaupten, dass man z.B. auf Reisen mit diesem Duo eine sehr lange Zeit glücklich werden kann.

Was die Qualität angeht, scheinen die Lidschatten von NARS recht starken Schwankungen zu unterliegen. Rajastan aber lässt sich wunderbar verarbeiten. Pigmentierung, Textur, Blendbarkeit - alles Top.


Der Look ist super leicht zu schminken: Einfach das gesamte bewegliche Lid mit dem hellen Goldton grundieren, danach Außenwinkel und Lidfalte mit dem dunkleren Ton definieren und abschließend Eyeliner, Mascara und co. nach Gusto auftragen.


ProduktlisteBildBenutzt habe ich:
AUGEN
Zoeva Eyeshadow Fix Matte | MAC Brulé | NARS Duo Rajastan | Maxfaktor Natural Glaze Kajal | Artdeco High Precision Liquid Liner** | Maxfactor False Lash Effect Mascara
TEINT
Bourjois Healthy Mix Serum Foundation in 51 Light Vanilla | MAC Pro Longwear Concealer in NW20 | TBS Honey Bronze in 02, NARS Douceur | CHANEL Poudre Universelle Libre in 30
BRAUEN
catrice Starlight Espresso | Alverde Brauengel transparent
LIPPEN
Estee Lauder Crystal Baby & Clarins instant Light in 02

** PR Sample


Die Kombination aus Rosé- und Rosenholztönen, die ich auf Wangen und Lippen dazu trage, ist dezent und passt zu vielem. Crystal Baby von Estée Lauder ist eines meiner allerliebsten Lippenprodukte ever, ganz besonders, seitdem ich den Vorzügen leichter, transparenter Lippenstifte erlegen bin.


Wie gefällt Euch der Look? Besitzt Ihr zufälligerweise das Rajastan-Duo und wenn ja, wie findet Ihr es?


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail


Montag, 22. Juli 2013

NOTD summer brights

Kinder, ist das ein Traumsommer da draussen oder was? Ich hatte die Hoffnung ja schon fast aufgegeben und freue mich jetzt immens über Sonne satt und Sommerfeeling. Laue Abende auf der Treppe, Gegrilltes, Wasermelone, Eiscreme und Farben, Farben, Farben. Vergangene Woche trug ich folgende Kombination auf den Nägeln spazieren: 

vlnr: essie Lapiz of Luxury | essie Play Date | essence The Gladiator | Lancôme Rose Macaron** | essence Makes me Weak

Ach, das macht doch einfach gute Laune, oder nicht? Chartreuse ist ja sowieso neben Roségold meine aktuelle Farbliebe N°1 - aber in Kombination mit Pink, Himmelblau und diesem abgefahrenen Lilaton ist das absolut grandios.

Ohne Topcoat, dafür mit Tipwear. Rock 'n Roll, baby!

Da die Farben sowieso schon gut miteinander harmonieren, kann man diese Skittle-Maniküre recht einfach mit beliebigen Outfits kombinieren, indem man eine oder mehrere der Farben wieder aufgreift. Auch zu schlichten Outfits in beige, weiß oder grau passt sie wunderbar und setzt dann farbige Akzente.


Gefällt Euch die sommerliche Skittle-Maniküre? Wozu lasst Ihr Euch bei tollem Wetter nagellacktechnisch so hinreißen?


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail


PR SAMPLE wurde mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Freitag, 19. Juli 2013

die Gewinnerin des Braun-Giveaways

Lange genug hat es gedauert, aber heute möchten wir die Gewinnerin unseres ➝ Giveaways verkünden, die sich über eine Braun Silk Épil Epiliergerät sowie einen Gutschein für den Idee Kreativ Onlineshop in Höhe von 50 € freuen kann. Der Preis geht an:


Herzlichen Glückwunsch, Evi! Bitte kontaktiere mich so bald wie möglich via Email: mail [ät] fraukirschvogel.de , damit ich alle notwendigen Schritte in die Wege leiten kann.


die Lipglossladies

Donnerstag, 18. Juli 2013

bareMinerals READY Blush The Faux Pas

PR SAMPLE wurde mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Das Rouge, welches ich Euch heute vorstelle, war für mich eine echte Überraschung. Als ich es zum ersten Mal öffnete und probeweise auf dem Handrücken verstrich, war ich doch etwas enttäuscht. Ein pudrig anmutendes Rosapink halt. Weder einzigartig in der Farbe, noch in der Textur bestechend. Einmal aufgetragen änderte ich meine Meinung dann allerdings ganz schnell. 


Das ➝ Rouge in der Farbe The Faux Pas birgt 6 g Produkt und ist aktuell bei QVC im Set mit einem Rougepinsel für 37 € zzgl. Versand erhältlich. Äußerlich besticht es durch die flache, gummierte Verpackung mit integriertem Spiegel. Diese liegt gut in der Hand und passt in jede Tasche. Man hätte allerdings Platze sparen und auf den beigelegten Miniaturpinsel verzichten können.

Die Farbe würde ich als himbeeriges, leicht blaustichiges Rosapink beschreiben. Auf den ersten Blick wirklich nichts ungewöhnliches. Das Besondere an diesem Rouge scheint mir die Textur zu sein, deren weichzeichnenden und ausgleichenden Effekt man erst beim Auftrag im Gesicht wirklich erkennen kann. Auf dem Tragebild habe ich maßlos übertrieben, damit man durch die Kamera noch etwas von der Rougefarbe erkennen kann. Trägt man "normale" Mengen auf, fügt sich das Rouge herrlich harmonisch in das Gesamtbild ein. Durch den satinierten Schimmer wirkt die Wangenpartie natürlich frisch und prall. Me gusta.


Bestellt man bei QVC, erhält man zusammen mit dem Rouge - es gibt übrigens insgesamt vier Nuancen - einen kurzstieligen Pinsel dazu. Der Pinselkopf aus Synthetikborsten misst etwa 3,5 x 3,5 x 1,5 cm, ist flach gebunden und sitzt auf einem ca. 9 cm langen Stiel. Der Widerstand ist recht hoch, so dass sich das Produkt präzise auftragen und ausarbeiten lässt. Ich hätte nicht gedacht, dass ich einen so flach gebundenen, festen Synthetikpinsel für den Auftrag von Puderrouge bevorzugen würde.



Fazit: Ein schönes Basic für all diejenigen, die nach einem soliden Rouge suchen, welches sich ohne Probleme auftragen lässt und den vielzitierten "Frischekick" spendet. Für Beauty- und Blushsammler allerdings kein Muss.

Das Kirsch-O-Meter sagt: ★★★★ Vier von Fünf Sternen. Einen Stern Abzug gibt es für den Miniaturpinsel und die Verpackung, die dadurch größer ausfällt, als sie sein müsste.


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail

Montag, 15. Juli 2013

Astor Lip Color Butter Feeling Feline

Sie sind derzeit auf aller Munde zu bestaunen und entzücken die Community - die Astor Lip Color Butters. Meines Wissens nach springt mit Astor die erste Drogeriemarke auf den Lip Butter Zug auf und präsentiert eine recht große Farbauswahl (Aber catrice wird mit der nächsten Sortimentsumstellung folgen.). Auch hier sollen die besten Eigenschaften von Gloss, Lippenstift und Pflege in einem Produkt vereint werden. Knapp 6 € kosten die Wunderstifte. Mich haben sie zunächst ziemlich kalt gelassen, denn die Farbauswahl bietet für mich keine herausragenden Nuancen. Solide Farben - ja, echte Highlights - nein. Schwach wurde ich bei ➝ Cheeky Cherry, aber die Farbe entpuppte sich daheim aufgetragen auch als relativ langweilig.

Dann habe ich allerdings Feeling Feline life an ➝ Magalie bestaunen können und zack! war es um mich geschehen. So ein tolles, warmes Rosa! Den habe ich mir doch noch besorgt und bin sehr zufrieden damit.


Die Farbe ist gleichmäßig, zart aber präsent. Diese helle Nuance verläuft nicht in die Fältchen auf und um die Lippen. Pflegend sind die Stifte insofern, als das sie den gut gepflegten Grundzustand der Lippen aufrecht zu erhalten vermögen. Aufgetragen sind das gute Stück an mir so aus:

Vergleichsbild ohne Produkt


Mit den Lip Color Butterstiften von Astor wird die Produktpalette der leichten, modernen Lippenstiften im Drogeriesegment sinnvoll ergänzt. Wem Clinique bisher zu teuer oder Revlon zu kompliziert zu beschaffen war, der kann bei Astor Gutes für kleineres Geld einkaufen.

Das Kirsch-O-Meter sagt: ★★★★★ Fünf von Fünf Sternen für diese Nuance. Feeling Feline ist erfrischend unkompliziert in der Handhabung und macht einfach Lust auf Sommer.

Hier findet Ihr weitere → Tragebilder.


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail

Freitag, 12. Juli 2013

Artdeco Color & Art Kollektion: Swatches & erste Eindrücke

PR SAMPLE wurde mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Seit einiger Zeit liegen die Testprodukte aus der aktuellen Artdeco Color & Art Kollektion auf meinem Schreibtisch und harren ihrer Vorstellung. Selten habe ich einem Testpaket derart entgegengefiebert wie diesem und selten war ich nach Erhalt so zwiegespalten. Der Lidschatten Golden Red sowie zwei der Lip Laquers hatten es mir im Vorfeld besonders angetan und entsprechend hoch waren meine Erwartungen. Erfüllt wurden sie nur zum Teil, aber der Reihe nach.


Ausgesucht habe ich mir den Lidschatten N° 408 Golden Red, die Lip Laquers N° 48 Red Violet und N° 28 Pink Attitude sowie den Soft Eyeliner Waterproof N° 68 Golden Green. Das Rouge N° 62 Vitamin Bomb habe ich selbst gekauft, nehme es an dieser Stelle aber in die Vorstellung mit rein, weil es mir wirklich gut gefällt.

Das Rouge (UVP 8,50 €) ist angenehm pigmentiert und hat eine wunderschöne Farbe, sanfter Goldschimmer eingeschlossen. Ich habe beim Auftrag keinerlei Probleme und trage es besonders bei sommerlichen Temperaturen gerne in Kombination mit einem warmen Bronzer. Awesome.

Der Lidschatten (UVP 4,80 €) Golden Red ist einer jener warmen Pfirsich-Pinktöne mit intensivem goldenen Schimmer. Eigentlich ein super Sommerkandidat, mit dem man wenig falsch machen kann. Eigentlich. Leider entwickelt er am Auge ein kurioses Eigenleben, wirkt fahl und irgendwie fleckig, insgesamt sehr unansehnlich. Ich war bis dato nicht in der Lage, aus dieser Nuance etwas auch nur ansatzweise akzeptables herauszuholen. Sehr, sehr schade.

Bei den Soft Eyelinern (UVP 6,80 €) von Artdeco schwankt die Qualität stark, einige Nuancen sind wunderbar cremig und deckend, andere geben ums Verrecken keine Farbe ab. Golden Green gehört erfreulicherweise zu ersteren und kann zudem noch mit einem wirklich schönen Grünton aufwarten. Weder Olive- noch Waldgrün sondern eine ganz eigene Schattierung. Lediglich auf der Wasserlinie schwächelt er ein wenig.

Die Lip Laquers (UVP 12,80 €), alle zehn Finger habe ich mir danach geschleckt! Und die Farben sind so, so wunderschön. Red Violet ist ein cremiges Pink mit Stich in Richtung Malve, Pink Attitude ein sattes, herrlich saftiges Rot. Beide Nuancen lassen sich einigermaßen präzise auftragen, neigen aber leider zum Ausbluten.


Auf den folgenden Swatchbildern sehr Ihr die Lip Laquer jeweils unmittelbar nach dem Auftrag. Red Violet schlägt sich etwas besser und verläuft nur zögerlich, Pink Attitude hingegen setzt sich sofort deutlich sichtbar in den kleinen Fältchen rund um meine Lippen ab. Möglicherweise lässt sich dieses "Problem" mit einem Lipliner aus der Welt schaffen. Getestet habe ich das noch nicht, denn momentan ist meine Zeit knapp bemessen und im Zweifel greife ich zu Kandidaten, denen ich 100% vertrauen kann.



Fazit: Die Lip Laquer gehören zu den teuersten Produkten in dieser Kollektion, bieten mir dafür aber zu wenig Anwendungskomfort. die Farbauswahl ist klasse, aber die Textur insgesamt ausbaufähig. Der Lidschatten Golden Red ist glatt durchgefallen, dafür können mich Rouge und Soft Eyeliner nachhaltig begeistern.

Weitere Beiträge findet Ihr unter anderem bei → Magi, → Maris oder → Anique.


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail