Samstag, 28. September 2013

Ich bin begeistert: Clarins Double Serum + Gewinnspiel




Neulich war ich in meiner Stammparfümerie um meine Shiseido Nachtpflege, die ich nun schon seit 2 Jahren regelmäßig benutze, nachzukaufen.

Nicht nur, dass sie ausverkauft war, nein, man sagte mir sie käme auch nicht mehr rein :O Mein Gesichtsausdruck in diesem Moment war sicher episch. Es scheint langsam so dass alles womit ich wirklich gut klarkomme aus dem Sortiment genommen wird :(

Der Verkäuferin schien mein verzweifelter Blick auch nicht entgangen zu sein, nähere Infos hatte sie nicht und so drückte sie mir mitleidig diverse Cremepröbchen in die Hand.

Eins davon war das Double Serum von Clarins.Bis dato hatte ich von Clarins noch keinerlei Pflegeprodukte benutzt und versprach mir ehrlich gesagt nicht viel.Ich bin zwar ein absoluter Fan von Seren aber bei allem was augenscheinlich ölig ist, sehe ich im Anschluss entweder aus wie eine fettige Bratwurst oder bekomme eine Pickelattacke vom Feinsten.


Ich merke eigentlich schon innerhalb der ersten 2-3 Tage ob ich etwas vertrage oder nicht, oft reicht mir schon ein Blick auf Textur bzw. Konstistenz des Produkts und ich weiß schon im Voraus: Dat wird nix!


Beim Double Serum hat mich die 2-Phasen-Geschichte doch ziemlich gereizt, auf der einen Seite ein transparentes, auf der anderen ein ölig wirkendes Serum.


Beim Auftragen am Abend sah ich mich schon im Geiste mit einer Sturmhaube durch die Strassen flanieren. Ich glänzte im ersten Moment als hätte ich gerade 3 Stunden Power-Pilates hinter mir und stellte mich schonmal für die nächsten Tage auf nen hohen Concealerverbrauch ein.

Etwa eine Viertelstunde später war der Glanz verschwunden, das Hautgefühl ganz gut...beruhigt hat mich das allerdings noch nicht.

Bei der morgendlichen Gesichtwäsche am nächsten Tag wurde ich dann richtig überrascht.Meine Haut fühlte sich sooo verdammt weich an, dass ich mir immer wieder selber durchs Gesicht tätscheln musste ;)

Die nächsten 2 Tage, bei der ich das Pröbchen bis auf den allerletzten Rest auskratzte, bestätigten das Ganze: So glatt und weich kannte ich meine Haut gar nicht. Pickel waren auch weit und breit nicht in Sicht.

Neben pflegenden und regenerierenden Eigenschaften, soll das Serum auch straffend, glättend und porenverfeinernd wirken.

Ich kann bis auf die Porenverfeinerung so ziemlich alles bestätigen aber wer wie ich Poren von der Tiefe des San-Andreas Graben hat, der darf auch keine Wunder erwarten, ne ;)

Schwer begeistert bin ich zurück zur Parfümerie gestiefelt und tat etwas, was ich sonst erst nach langer Testphase und gut überlegt tue:Ich kaufte das Serum für stramme 76,50€.

Dazu muss ich sagen dass unsere Parfümerie in allem ein paar Euronen teurer ist, ich hatte aber durchs Bonuspunkte sammeln zwei 10€ Gutscheine sonst hätte ich es in jedem Fall online bestellt denn die Preise varrieren teils um 10-15€.


Ich habe den Kauf bisher in keinster Weise bereut.Ich liebe das Serum nun seit Wochen wirklich heiss und innig. Nicht nur dass ich überhaupt keine trockenen Stellen mehr habe, die Haut fühlt sich einfach so glatt an.Wer selber eine unruhige Hautsruktur durch Unterlagerungen, Fältchen und grobporige Haut hat, der weiß was das für ein Fortschritt ist.Foundation und vor allem Blush lassen sich soviel besser und gleichmäßiger auftragen, es wirkt alles einfach harmonischer im Gesamtbild.
Ich bin wirklich begeistert, das Hautgefühl ist einfach unschlagbar!

Und weil ich weiss dass die wenigsten von euch mal eben losziehen und auf gut Glück so nen Betrag auf die Ladentheke legen, habe ich Schlaufuchs für euch bei Clarins ein Double Serum erschlichen ;)

An dieser Stelle mal ein kleines Dankeschön an die PR von Clarins, die alles immer so nett und unkompliziert abwickeln :)

Wenn ihr Lust habt das Serum zu gewinnen, dann schreibt einfach bis Sonntag Abend einen Kommentar unter diesem Post. Da der Gewinn von der zuständigen PR versendet wird, müsst ihr einverstanden sein dass eure Daten zwecks Versand weitergeleitet werden.

Fazit:

Das Serum war bisher jeden Cent wert.Da bleibt nur zu hoffen dass es noch lange lange im Sortiment bleibt :)

EDIT!

Beim Freischalten der Kommentare am 28.09. gab es eine Störung, so dass möglicherweise einige Kommentare verloren gingen. Falls ihr an diesem Tag kommentiert habt, überprüft bitte, ob euer Kommentar freigeschaltet wurde. Wenn nicht, gebt bitte erneut einen ab. Tausend Dank <3



Freitag, 27. September 2013

Burgundy Bliss - ein burgunderroter Look mit Alverde & Sleek

In einem ungarischen dm stolperte ich über den Mono Matt Lidschatten Dark Aubergine von Alverde. Genau mein Beuteschema zur Zeit und zudem 50% reduziert, also griff ich zu. Mir geisterte schon seit einer ganzen Weile ein AMU in mattem Bordeauxrot mit schimmernder Lidfalte im Kopf herum. Warum also nicht Dark Aubergine gleich dafür einspannen? Gedacht - getan, hier ist das Ergebnis:


Der Look ist ziemlich dunkel und intensiv, wirkt aber an mir dank meiner Augenform (Hallo halbes Schlupflid!) trotzdem alltagstauglich und passt wunderbar zur Jahreszeit. Dunkel und matt auf dem beweglichen Lid, hell und schimmernd in der Lidfalte ist zudem eine Kombination, die ich normalerweise so gut wie nie schminke.


Für das Augenmaße-up habe ich als erstes den matten Burgunderton mit einem flachen Pinsel aufgetupft und anschließend die Ränder zur Lidfalte hin mit einem schimmernden Roségold ausgeblendet. Am Wimpernkranz habe ich ein mattes dunkles Violett gemischt mit mattem Schwarz mit einem abgeschrägten Eyelinerpinsel aufgetupft und vorsichtig nach oben verblendet. Danach habe ich den Wimperkranz noch einmal mit dem schwarzen Lidschatten bearbeitet, damit ich eine schöne Abgrenzung zum Auge hin habe. Es folgten dann Mascara, beiger Lidschatten (matt) als Highlight und hautfarbener Kajal auf der Wasserlinie.

ProduktlisteBildBenutzt habe ich:
AUGEN
Zoeva Eyeshadow Fix Matte | Alverde Dark Aubergine Mono Matt Lidschatten | Sleek Oh So Special Palette Bow, Organza, Wrapped Up und Noir | Maxfaktor Natural Glaze Kajal | Maxfactor False Lash Effect Mascara
TEINT
Artdeco Camouflage Cream N° 18 | Estée Lauder Double Wear Concealer in light (glaube ich zumindest, der Aufkleber ist leider mittlerweile verschollen) | CHANEL Les Beiges Puder in 30 | NARS Rouge Gilda | Mineralissima Mineral Foundation 3.0**
BRAUEN
MeMeMe Arch Angel**
LIPPEN
Alterra Lippenpflege

** PR Sample


You talkin' to me?!?

Der Rest des Looks ist sehr schlicht gehalten. Den Teint habe ich mit Concealer und Mineral-Foundation ausgeglichen. Auf den Wangen trage ich nur etwas Bronzer und einen Hauch apricotfarbenes Rouge, auf den Lippen lediglich ein wenig Pflege.


Das könnte einer meiner liebsten Herbstlooks werden, gerade weil er nur dezent schimmert und je nach Lust und Laune auch eleganter oder verruchter gestaltet werden kann. Falls ihr eher auf schimmernde oder buntere Looks steht, schaut unbedingt noch bei  ➝ Valerie und ➝ Paphiopedilum vorbei, das sind zwei großartige Make-ups, die ich wunderschön und inspirierend zugleich finde.


Wie gefällt euch der Look? Seid ihr eher Team Schimmer oder eher Team Matt?


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail


Donnerstag, 26. September 2013

Na guck mal einer an, p2 kann's doch noch!

Ich erinnere mich noch an die goldenen Tage, in denen das Nagellacksortiment von p2 nebst toller Qualität mit so grandiosen Nuancen wie Gracious oder Elegant aufwarten konnte. Diese Tage jedoch sind lange vorbei und im allgemeinen entlockt mir die Auswahl allenfalls ein herzhaftes Gähnen. Umso erstaunlicher, das ich just bei p2 einen so faszinierenden Lack entdeckte, dass ich ihn ohne groß zu überlegen mitnahm: Die Rede ist von der N° 996 before sunrise:


Die Grundfarbe wechselt je nach Lichteinfall von einem rostigen Rotpflaume zu dunklem Blauviolett. Dazu ist der Lack noch mit goldenem Schimmer durchsetzt, der besonders in direktem Sonnenlicht funkelt wie nix gutes. Beim Anblick des Lackes in der Flasche war ich noch skeptisch, ob sich dieses Spektakel auch auf den Nägeln zeigen würde, aber das tut es.

Sonnenlicht, direkt

Before sunrise passt perfekt in den Herbst und macht zu schlichten wie edlen Outfits eine gute Figur. Die Haltbarkeit ist mit 2-3 Tagen ohne großartig auf meine Nägel Rücksicht zu nehmen okay. Für den immer noch sagenhaften Preis von 1,55 € kann und werde ich da nicht meckern.

Tageslicht, indirekt

Fazit: Bravo p2, nach langen Jahren des Farbeinerleis ist es euch endlich gelungen, wieder eine Aufsehen erregende und dazu noch ziemlich einzigartige Farbe auf den Markt zu bringen.

Das Kirsch-O-Meter sagt: ★★★★★ Fünf von Fünf Sternen. Wer bei dieser Farbe und dem Preis-Leistungs-Verhältnis nicht zugreift, ist selber schuld.


Habt ihr before sunrise schon gesichtet oder vielleicht sogar bereits gekauft und getragen? Wie findet ihr ihn? 


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail

Mittwoch, 25. September 2013

Artdeco & Talbot Runhof - Beauty meets Fashion Herbst 2013

PR SAMPLE wurde mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Was war ich hingerissen, als ich die ersten Bilder zu dieser herbstlich anmutenden Kollektion von Artdeco und dem Modelabel Talbot Runhof sah! Sowohl das Design der Umverpackungen (Blush Couture und Beauty Box) sowie die Farbauswahl trafen genau meinen Nerv. Gespannt erwartete ich also mein Testpaket und stelle Euch heute die Produkte vor, die ich ausprobiert habe.


Beginnen wir mit den Nagellacken (7,50 € für 6 ml): Ich habe mir die Nuancen N° 136 Peacock Coquette und N° 278 Western Opera ausgesucht. Peacock Coquette ist ein cremiges Petrol mit hohem Blauanteil. Eine schöne Farbe, die besonders gut in den Herbst passt. Western Opera weist eine graubraune Grundfarbe vor, die von rötlichen Schimmerpartikeln durchsetzt ist. Letztere verlieren sich leider aufgetragen komplett. Das Graubraun ist zwar auch unerwartet hübsch, allerdings hat der Lack auf den Nägeln absolut nichts mit dem in der Flasche zu tun. Auftrag, Deckkraft und Haltbarkeit war bei beiden Nuancen sehr gut.



Peacock Coquette und Western Opera, jeweils zwei Schichten lackiert

Es folgt das vermeintliche Herzstück der Kollektion, das Blush Couture (19,50 €). Die Blush Couture Wangenfarben der vergangenen Kollektionen von Artdeco waren begehrt, denn Qualität und Farben konnten überzeugen. Bei diesem Exemplar habe ich bisher sehr gemischte Reaktionen wahrgenommen. Zweifelsohne ist Artdeco hier ein optisches Sahnestück gelungen. Die drei Farbsteifen harmonieren wundervoll miteinander und die Pressung ist eine reine Augenweide.

Gemischt aufgetragen ergibt das Rouge bei mir einen zarten, warmen Hauch von Rosenholz. Unkompliziert in der Anwendung und durch den enthaltenen Schimmer durchaus vorteilhaft. Die Pigmentierung allerdings ist ein Kritikpunkt. Rougeliebhabern dürfte sie zu schwach ausfallen. Anfänger finden deutlich günstigere Alternativen für kleineres Geld. Swatches und Tragebilder folgen  weiter unten im Post.


Passend zum Rouge habe ich mit den Art Couture Lippenstift (13,80 €) N° 677 Velvet Asian Cherry ausgesucht. Die Farbe, ein beeriges Rosenholz, harmoniert aufgetragen gut mit dem Rouge. Die Textur ist samtig, dabei nicht vollkommen matt und gleitet angenehm leicht über die Lippen. Eine gute Lippenpflege und eventuell sogar ein Peeling sind hier meiner Meinung nach allerdings unerlässlich. Der Lippenstift neigt dazu, trockene Stellen und Unregelmäßgkeiten zu betonen.




Abschließend möchte ich euch den heimlichen Star vorstellen, der zwar nicht limitiert in der Kollektion, aber parallel dazu lanciert wurde: Der Premium Quality Blusher Brush (10,80 €). Ich bin kein Freund von abgeschrägten Rougepinseln, dass der Blusher Brush mich dennoch überzeugen konnte, spricht eigentlich schon für ihn. Der Pinselkopf aus Echthaar ist recht fest und kompakt gebunden, lässt aber genug Spielraum, um Produkt präzise platzieren und weich ausarbeiten zu können. Für einen Pinsel dieser Qualität finde ich den Preis angemessen, wenn nicht sogar günstig. Absolutes Highlight!



Fazit: Ich finde die Kollektion zum niederknien schön, aber eine hübsche Verpackung macht nicht wett, dass der Inhalt qualitativ eher durchwachsen ist. Empfehlenswert finde ich den Pinsel, gut den Lack Peacock Coquette sowie den Lippenstift. Abraten würde ich vom Kauf des Rouges und des Lackes Western Opera.

Das Kirsch-O-Meter sagt: ★★★ Drei von Fünf Sternen. Abzüge gibt es für den Lack Western Opera, der aufgetragen komplett anders aussieht als in der Flasche sowie für das eher enttäuschende Rouge.

Eine Übersicht über alle Produkte findet ihr bei ➝ Magi, weitere Reviews unter anderem bei ➝ Paddy und ➝ Maris.


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail

Montag, 16. September 2013

Die Insta-Doku-Soap

Nach längerer Blogabstinenz in der ich nicht mehr ganz so up to date war, wollte ich euch heute einen neuen Serientip vorschlagen: Instagram-Doku Soaps!
Die Einblicke in das unglaublich tolle Leben vermeintlich fremder Menschen sind nämlich oft äußerst unterhaltsamund das wollte ich euch in einem kleinen Beispiel dokumentieren.

Natürlich ist das alles extrem überspitzt dargestellt, also bitte nicht bierernst nehmen, sich auf den Schlips getreten fühlen oder Mutmassungen anstellen...es ist nämlich keine bestimmte Person damit gemeint und es soll sich auch niemand angegriffen fühlen :)

Alles klar? Gut, dann gehts los :)

7.00: Der Handywecker klingelt, bevor ich uffsteh mach ich noch schnell ein Bildchen von meinen
nackigen Beinen. Vielleicht ist ja schon jemand wach der mir am frühen Morgen den Bauch pinseln
kann wie "hot" ich doch in meiner zerkrumpelten Bettdecke aussehe!

7.15:
Schnell noch ein Foddo gemacht auf dem ich nur Foundation und Mascara trage mit dem Titel
"Müde und ungeschminkt"...ha, da werden die anderen Mädels aber neidisch dass ich morgens keine
Augenringe, dafür aber perfekte Haut hab *ätsch*!

7.30: Obligatorisches Frühstücksbild. Nehme ich heute nur die Tasse Kaffee (wahlweise Grüntee) 
oder zeige ich mein Superdupermüsli mit den frischen Himbeerchen die ich angeblich gerade im
Garten ( bzw. gestern im Nettomarkt ) gepflückt hab? Shit, beim Dekorieren sind mir doch glatt
die Minzeblättchen ausgegangen :O Egal,nehm ich halt 2 Blätter von meiner Kletterpflanze, mit dem richtigen Filter fällt das eh keiner Sau uff. Hauptsache die Leute sehen wie lecker ich mir schon am Morgen mein Frühstück kredenze!

7.45:
Mh, das Dekorieren dauert immer so lange, morgen zeig ich nur nen Chai-Latte, geht
schneller. Jetzt mach ich aber noch flott ein Spiegelfoto von meinem Outfit und schreibe "Ich
heute so" dazu. Zieh mich danach zwar eh noch mal um aber die anderen sollen ruhig denken dass
ich so hip und overdressed ins Büro stiefel..ha!

7.58: Mein Zug geht, schnell noch ein Foto von meiner gefakten Playlist damit jeder sieht was ich
für coole Mucke höre!Singe danach bei Pur mit...hach!

8.45: Zeige schnell den fetten Papierstapel in meiner Ablage und rege mich drüber auf wie
unqualifiziert alle anderen im Büro sind, Titel : "Jetzt muss ich die Arbeit von meinen 2
Kolleginnen mitübernehmen weil die nix gebacken kriegen *möp*!" Ich will ja schliesslich dass es
so aussieht als wäre ich total unentbehrlich in dem Laden!

9.30: Jetzt wirds Zeit für ein Foto der Donutbox, die ich im Bahnhof gekauft habe. "Sind meine
Kollegen nicht lieb?"...sollen sie doch schön denken, dass ich so ausserordentlich beliebt bin,
dass ich jeden Morgen ne Schachtel von den Zuckerdingern krieg...hähä. Danach verschenk ich die
Teile im Büro, hab mich gestern mal wieder mit der Kerstin angelegt, vielleicht verpetzt se mich
dann nicht beim Chef weil ich jeden Tag ne halbe Stunde länger Mittag mach?

10.00: Das Bild mit den nackigen Schenkeln hat nicht die Aufmerksamkeit erregt die ich wollte :(
Gehe aufs Klo und mach dort ein Foto mit zusammengequetschten Brüsten. Behaupte natürlich ich
hätte ne neue Kette "Gestern bei Zara gekauft"...sonst denken die noch ich hätts nötig!

10.25:
Ha, 3 Typen haben mir geschrieben was ich doch fürn geiles Dekollete hätte...geht mir
schon n bisschen besser :)

11.15: Kein Bock zu arbeiten.Was mach ich'n jetzt? Ach, ich fotografiere ein Bild vom neuen
IPhone aus ner Zeitschrift, mit bisschen Bidbearbeitung und dem richtigen Filter kann ich nämlich behaupten ich hätte so super Connections, dass ich das Teil schon vor allen anderen bekommen hab.
Ich ernte erstaunte, bewundernde, aber auch ein paar neidische Kommentare...genauso mag ich
das!!!

11.45:
So, hab Hunger.Geh rüber zum Vopiani und überlege welches Gericht am besten auf dem Teller
aussieht.Bestelle Pasta! Boah, nee, jetzt haben die zuviel Sosse drübergekippt!Lasse das Essen
zurückgehen, kann man ja so nicht fotografieren, dass müssen die aber auch verstehen!
Bekomme neue Portion, sieht schon gleich besser aus.Hab von zuhause noch Kletterpflanzenblättchen in der Tasche und verschönere damit den Teller sieht nach'm Filter wie Basilikum aus...klasse!
Bekomme ganz viel Feedback wie lecker mein Mittagessen aussieht!

12.50: Och nö, ich muss wieder ins Büro. Kauf mir noch schnell n Snickers und zieh das Foto von
der leeren zerknüddelten Verpackung durch den Filter.Daneben stelle ich meinen alten, leeren
Starbucks Becher, den ich für solche Fälle in meiner Schreibtischschublade gebunkert hab.
Hach, wieviele mir schreiben dass sie das jetzt och gern hätten :P

13.30:
Mann, mir ist so langweilig.Schreibe auf n Post it "Ich liebe dich, du bist die Beste" und
male ein Herzchen dazu. Schnell mein Handy gezückt "Hab den tollsten Freund der Welt!"
Ganz viele Mädels quietschen "Och wie süüüüß von ihm!" Hab den Arsch letzte Woche beim Chatten
mit anderen Weibern erwischt..muss ja keiner wissen!

15.00: Hab nen Anschiss vom Chef gekriegt weil ich gestern zu früh gegangen bin.Wieso versteht der
nicht dass ich noch zu H&M musste weil ich das eine Top haben wollte dass jetzt jeder postet?
Mach schnell n Foto von seinem Schreibtisch + Füssen als er gerade nicht hinguckt und schreibe
"Chef hat mich gerade gelobt...super Tag!"

15.15: Muss jetzt doch noch was arbeiten aber ich lasse mir Zeit. Brauche nach dem Anschiss bissi
Mitleid. Lege ein zerknülltes Tempo und ne Schachtel Aspirin nebeneinander "Werde krank, hab
solche Kopfschmerzen!"
10 Leute wünschen mir gute Besserung, das hab ich jetzt gebraucht!

16.30:
Heimfahrt! Mach noch n Bildchen vom Kindle meines Sitznachbarn "Lese gerade Kafka, tolles
Buch!"

16.33: Shit, jetzt will die Trulla auf Insta auch noch wissen was ich da lese....schnell nach
Rezensionen googlen sonst fällt doch noch auf dass ich kein literarischer Kenner bin und von tuten und blasen keine Ahnung hab!

17.20:
Bin zuhause und zieh mir erstmal bequeme Klamotten an.Suche die schönste Jogginghose raus
und ziehe meinen besten Push up mit engem Top an.Mache laszive Bilder mit unschuldigem
Lolitablick.
Es funktioniert: Bekomme viele Komplimente wie hübsch ich doch bin!

18.00
: Freund kommt nicht wie abgemacht vorbei, geht lieber zum Kumpel Playstation spielen.Shit,
hatte den Abend schon verplant, wollte unsere Füsse beim DVD gucken posten...och mann :(

18.30: Planänderung: Stelle 3 Gläser Prosecco auf den Tisch, muss aber erstmal die alten Socken und Flaschen mit den Kippenstummeln drin beiseite räumen. "DVD Abend mit den Besten!" Sieht doch aus als hätte ich total gute Freundinnen :)

18.45:
War anstrengend heute, lege mich erstmal ne Runde auf die Couch.Aber vorher schnapp ich mir
noch meine Katze "Purzel" um ein Bild zu posten wie sie seelig schlummernd auf meinem Bauch
liegt.Purzel will partout nicht, muss ihn in die Decke quetschen bis er sich ergibt und ich ein
ordentliches Foto von ihm hab. Schreibe "Anastasia und ich beim Kuscheln". Katze heisst auf Insta Anastasia, hört sich einfach besser an als Purzel.
Wie üblich schreiben viele wie süß mein Purzel ist und wie gemütlich er auf mir liegt! Purzel ist
hinter die Couch geflüchtet, kommt heut sicher nicht mehr raus aber was muss das muss!

20.00: Ich steh mal auf, hab Hunger. Im Kühlschrank is noch eine viertel Käsesahnetorte von meiner
Omma. Mach mal'n Foto:"Selbstgebackener veganer Käsekuchen...soooo lecker!". Ist zwar nicht
Vegan, kommt aber besser ;) Googel schonmal nach nem Rezept für veganen Käsekuchen, fragt sicher
wieder irgendjemand danach!

20.30:
Nix inner Glotze! Schmink mich im Pin up Look und mach auf dem Bett räkelnd coole Fotos mit Schmolllippe und schwarzem Spitzen-Bh!
Ganz viele schreiben wie heiss ich aussehe..das zeig ich morgen meinem Freund!

20.45: So'n komisches Mädel hat mir nen Kommentar geschrieben, dass sie die Fotos nicht so schön
findet bei meinem kräftigen Bauch! Boah, die spinnt wohl die Alte!!!
klatsch mir hinten beidseitiges Klebeband auf die Hüften und knips nochmal um das Gegenteil zu
beweisen...ha, jetzt sagste nix mehr!

21.30: Guck noch n bisschen nach Klamotten in Online Shops, stelle mir paar Sachen zusammen und
mach'n Screenshot von der 478€  Rechnung .Sollen ja neidisch werden weil ich saugut verdiene und
massig Kohle hab die ich für jeden Scheiss draufhauen kann..ätsch! Danach lösch ich schnell den
Warenkorb, muss ja noch die Handyrechnung diesen Monat bezahlen.

22.00:
Überleg schonmal was ich morgen so posten kann. Heute haben se inner Fussgängerzone Flyer
mit ner Rose verteilt. Die Rose fotografier ich morgen und schreibe "Von nem unbekannten
Verehrer" dazu...bin zufrieden mit meiner Idee!


22.10: Schon wieder 2 die sagen meine Schmollmundfotos sähen nicht hot aus..was soll'n das? Hab jetzt keine Lust mehr und geh ins Bett!
Morgen muss ich das aber wieder rausreissen, werd ne Buchungsbestätigung nach Ko Samui durch
den Filter hauen.

22.25: Mach noch n Gute-Nacht-Bildchen mit Lippenstift und nem superschönem Spitzennachthemd...bekomme wieder Komplimente, na endlich.Jetzt kann ich beruhigt schlafen!
Zieh meinen Gammel-Schlafanzug an und geh pennen...is ja schon ziemlich anstrengend wenn man
zeigen will was man fürn perfektes Leben hat!






Montag, 9. September 2013

Zum Glück gibt es Make up: Vorher - Nacher



Ich bin zwar keine von der Sorte die im Leben nicht ungeschminkt auf die Strasse tappen würde aber ich fühle mich definitiv wohler "mit".
Wenn ich aber den direkten Vergleich von nackig zu geschminkt sehe, sollte ich das nochmal ernsthaft überdenken :O

Lassen wir dem Geschwätz mal Taten folgen und zeigen die nackte Wahrheit:

Links ungeschminkt, rechts geschminkt- wärt ihr nie drauf gekommen, man sieht ja auch praktisch keinen Unterschied, ne ;)

Mal abgesehen davon dass ich auf den ungeschminkt Bildern mit dem rechten Auge in den linken Buxensack schiele ist es nicht immer wieder erstaunlich wieviel ein 10 Minuten Make up ( und es war wirklich nicht länger ) doch ausmacht?


 

Und was lerne ich wieder aus der Geschichte? Dass ich besser die 10 Minuten die ich sonst mit sinnfreien Blödeldialogen bei Whats App verbringe, investiere ich doch besser in mein Gesicht;)

Mittwoch, 4. September 2013

Aufgebraucht # 3 [Frau Kirschvogel]

Hallo zusammen! Hattet Ihr einen schönen Sommer? Ich melde mich mit einer kleinen Ansammlung an Produkten zurück, die ich über die vergangenen Wochen hinweg aufgebraucht habe.


1. Weleda Calendula Waschlotion & Shampoo - Die Waschlotion benutze ich schon seit geraumer Zeit als Kombiprodukt für Dusche und Haarwäsche. Auch der Sohnemann wird ab und an damit gebadet, wenn er allzu enthusiastisch mit Essen, Sand oder ähnlichem zugange war. Habe ich schon x-mal nachgekauft und werde es auch weiterhin tun.

2. Axe Dry Deodorant in Twist - Obwohl ich ein großer Fan der Deocremes von Wolkeneife geworden bin, habe ich parallel dazu meist noch ein Sprühdeodorant vorrätig, welches ich an den Tagen benutze, an denen es sehr schnell gehen muss. Dafür greife ich meist zu Herrendüften, denn das Damensortiment spricht mich weder von der Duftauswahl, noch von der Verlässlichkeit wirklich an. Das Deo hat seine Aufgabe vorbildlich erfüllt und riecht auch gut, hat mich aber nicht vom Hocker genauen. Ein Nachkauf wird demnach wohl etwas auf sich warten lassen.

3. Balea Enzym-Peeling-Maske - Diese Maske habe ich gekauft, da sie milde Säuren enthält und somit versprach, eine gute Alternative zu teureren und höher konzentrierten Produkten dieser Art aus der Apotheke zu sein (z.B. von Avène). Ich konnte weder einen sichtbaren noch fühlbaren Effekt feststellen, daher habe ich sie nicht nachgekauft, sondern lieber zu dem Fruchtsäurepeeling von Rival de Loop gegriffen.

4. Rival de Loop Fruchsäure Peeling - Über dieses Peeling liest man viel Gutes. Dementsprechend gespannt war ich auf seine Wirkung. Allerdings hat es bei mir nichts zu einer Verbesserung des Hautzustandes beigetragen. Unreinheiten kommen und gehen nach wie vor wie gehabt, trockene Stellen bleiben trocken und ein wesentlich besseres Hautgefühl konnte ich auch nicht feststellen. Wird nicht nachgekauft.

5. Korres Lipbutter in Pommegranate - Auch die Lipbutter von Korres hat viele Fans. Warum, ist mir leider schleierhaft. Die Pflegewirkung geht gegen null. Der Auftrag aus dem Tiegel ist unpraktisch und das Ergebnis durch die Tönung der Lipbutter auch nicht wirklich schmeichelhaft. Bei dem Preis von 8 € für den kleinen Tiegel bin ich sehr enttäuscht. Nachkauf ausgeschlossen.

6. Alterra Intensive Lippenpflege - die Lippenpflegestifte von Alterra hingegen gehören zu meinen heimlichen Lieblingen. Leider gibt es die Intensive Lippenpflege in dieser Ausführung nicht mehr, aber es gibt genügend Alternativen, auf die man zurückgreifen kann. Aktuell habe ich einen Pflegestift mit Sheabutter und einen mit Kamille. Beide sind in meinen Augen absolut empfehlenswert. Viel Pflege für kleines Geld.

7. Wolkenseife Deocreme "Weekender" - Ich bin - und das ist wahrlich kein Geheimnis - ein großer Fan der Deocremes von ➝ Wolkenseife. Genauer gesagt war ich hin und weg von der Duftrichtung "Maskulin" und habe mit einer Freundin zusammen ein Set aus fünf kleineren Tiegelchen in unterschiedlichen Duftrichtungen bestellt, um mich durch das Sortiment zu schnuppern. Lange Rede, kurzer Sinn: Überzeugen konnte mich das Weekender Deo leider nicht. Es duftet zwar frisch und unaufdringlich, aber die Wirkung ist einfach nicht so gut wie bei der Herrenvariante (Wie so oft bei Deodorants, möchte ich meinen.). Deswegen bleibe ich meiner Deocreme in Maskulin treu, die ich mittlerweile wieder benutze.


Kennt und benutzt Ihr eines oder mehrere dieser Produkte? Wie ist Eure Meinung dazu?


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail