Montag, 28. Oktober 2013

Ungeplanter Familienzuwachs im Hause Lipgloss


Ich will nicht wissen wieviele von euch jetzt gedacht haben die Lipgloss liegt mit dickem Kugelbauch auf der Couch und sieht mit nem Glas Essiggurken baldigen Mutterfreuden entgegen :P
Nee, da muss ich euch enttäuschen, es geht lediglich um tierischen Zuwachs der mit einer äußerst unschönen Geschichte begann.

In den letzten Wochen habe ich mich derart über die "Tierliebe" einiger Menschen aufgeregt, dass ich es zum Anlass genommen habe dem ganzen hier Luft zu machen, wohlwissend dass Katzenhaltung in der Beautybloggersphäre wohl überdimensional hoch vertreten ist ;)
Den wissenschaftlichen Zusammenhang werde ich heute wohl nicht klären können aber im Anbetracht dessen dass bald Weihnachten vor der Tür steht und dort auch gerne mal Tiere auf dem Wunschzettel stehen, fand ich ich den Beitrag nicht völlig deplatziert.

Wer also kein Interesse an diesem Post hat, der sollte jetzt besser das kleine rote X oben rechts drücken.

Einige haben vielleicht auf Twitter mitbekommen, dass ein kleiner weißer Kater bei uns eingezogen ist. Besagten Kater haben wir ganz bewusst und gewollt bei einem Tierschutzverein ausgesucht.



Es gab zu keiner Zeit irgendwelche Probleme und mit der Frau der Pflegestelle habe ich mich gleich gut verstanden. Wir hatten auch nach der Vermittlung guten Kontakt und ich hielt sie auf dem Laufenden wie sich unsere Mieze entwickelte.

Eines schönen Nachmittags rief sie mich überraschend an und fragte ob ich keine Möglichkeit hätte für 3 Wochen ein 10 Wochen altes Kätzchen aufzunehmen.Sie müsse in Reha und sämtliche Auffangstationen seien heillos überfüllt.

Sie erzählte mir das die Halter der Katze sie erst vor etwa 3 Wochen von einem Züchter gekauft hätten, sich nun aber in Trennung befänden und in der neuen Wohnung der Frau keine Tierhaltung erlaubt sei.Die Katze müsse also schnellstmöglich einen Platz finden da sogar das ortsansässige Tierheim keine Katzenwelpen mehr aufnehmen könne.

Obwohl die Sache recht dringlich schien, handelte ich erstmal nen Tag Bedenkzeit aus.Mal eben 3 Wochen ne kleine Katze zu meinen 2 frisch aneinander gewöhnten Miezen zu stecken würde vermutlich nicht einfach werden. Davon ab, dass ich ja nicht wusste ob sie mir irgendwelche Krankheiten ins Haus schleppt und die anderen beiden ansteckt.

Am nächsten Tag rief sie erneut an um mir zu berichten, dass die Katze von ihren Besitzern  bereits geimpft, tierärztlich untersucht und frisch entfloht/ entwurmt sei. Meine Mutter Theresa Ambitionen schlugen danach voll durch und ich sagte zu.

Schon 2 Stunden später kam der Anruf der Pflegestelle, die Katze sei gerade vorbeigebracht worden und ich könne sie nun abholen.

Dort angekommen, erzählte mir die Frau vom Tierschutz, sie hätte das kleine Fellknäulchen erstmal baden müssen, sie sei völlig ölverschmiert gewesen. Die Besitzer hätten behauptet dass sie kurz zuvor in der Garage entwischt wäre, sie aber keine Zeit mehr zum Waschen gehabt hätten.
Soweit so gut. Ebenfalls erfuhr ich, dass es sich um eine 500€ teure Maine Coon vom Züchter handelte, was mich schon etwas stutzig machte.Wieso kauft man sich ein so teures Tier und gibt es dann für lau beim Tierschutz ab???

Zuhause dann die erste Überraschung: Die Katze hatte an mehreren Stellen kaum noch Fell, der Bauch war wundgekratzt und die Haare dermassen verfilzt dass ich gleich mal die Nagelschere auspacken musste.
Zudem war sie völlig ausgehungert und ausser ner Menge Fell war kaum was dran.



Nach 2 Tagen dann die nächste Hiobsbotschaft. Was ich zunächst für Dreck gehalten hatte entpuppte sich nach genauem Hinsehen als übelster Flohbefall.

So kam ich in den Genuss nicht nur die kleine Katze entflohen zu müssen sondern auch meine beiden mitzubehandeln.Von dem ganzen Gedöns dass ich sonst noch betreiben musste will ich gar nicht erst reden, jedenfalls rannte ich tagelang durch die Gegend und kratzte mir beim blossen Gedanken daran die halbe Kopphaut runter *schüttel*.

Kurze Zeit später bekam sie hohes Fieber.Ich doktorte tagelang beim Tierarzt herum, sie bekam Infusionen, Medikamente und ich flößte ihr alle paar Stunden Wasser mit einer Pipette ein. Zum guten Schluss stellte sich heraus dass sie an Katzenschnupfen erkrankt war.Von wegen geimpft!! Nix war!!! Es ging ihr richtig schlecht und der Tierarzt meinte dass gerade bei so kleinen Katzen in diesem nicht so dollen Allgemeinzustand die Möglichkeit besteht, dass sie es nicht schaffen. Ich war ferddisch und konnte noch froh sein dass meine beiden durchgeimpft waren und sich wenigstens nicht anstecken konnten.

Beim Tierarztbesuch fiel dann auch noch auf, dass die Ohren innen komplett schwarz waren, was ich durch die Fellbüschel erst gar nicht bemerkt hatte. Der Tierarzt meinte, er hätte selten so nen Milbenbefall gesehen und musste das ganze erstmal spülen um überhaupt ins Ohr gucken zu können. Er bestätigte mir, dass die Katze mit 100% Sicherheit in den letzten Wochen keine Wurm- oder Milbenkur gesehen hat.

Nach tagelangem Bangen ging es ihr endlich wieder besser. Dann bildete sich auf ihrer Nase ein seltsam haarloser Fleck, kurze Zeit später zogen auch meine Beiden nach: Eine hatte ein dick verkrustetes Auge, die andere ähnliche Flecken am Ohr und es breitete sich immer weiter aus!
Nachdem auch die halbe Lipglossfamilie von der Fleckenkrankheit befallen wurde stellte sich heraus, dass wir auch noch nen ansteckenden Hautpilz namens Microsporum canis im Haus hatten....meine Nerven!

Ich durfte den halben Hausstand ständig desinfizieren und sämtliche Familienmitglieder, ob Mensch oder Tier mussten behandelt werden. Die Sache ist übrigens immer noch nicht völlig ausgestanden und wird wohl auch noch lange dauern.


Es kam wie's kommen musste: Nach der ganzen Nummer war ich soweit, dass ich mir nicht vorstellen konnte die Katze wieder abzugeben. Was, wenn sie wieder in schlechte Hände kam? Wochenlang hatte ich sie gepflegt und gepäppelt und brachte es nicht über mich sie nochmal in fremde Hände zu geben.
Nach intensiver Aufbauarbeit hatte sich aus dem kleinen, mickrigen Wollknäuel ein stattlicher Kater entwickelt, der laut Tierarzt ausgewachsen auf ordentliche 8-10 kg kommen würde ;)



Jetzt, einige Monate später, hatte ich mich wieder abgeregt und eigentlich schon mit der Geschichte abgeschlossen als überraschend ein Anruf vom Tierschutz kam.

Man hatte über die Nachbarn der vorherigen Halter in Erfahrung gebracht, dass die Katze nachdem sie statt ihrem Katzenklo diverse Möbelstücke benutzt hatte (hat er bei uns übrigens noch nie), einfach in die Garage gesteckt worden war.Es wurde sich nicht mehr groß drum gekümmert, man wollte sie loswerden und so wurde sie inseriert.Niemand war aber bei dem Zustand der Katze bereit was zu zahlen.Zum guten Schluss wurde sie mit der "Trennungsnummer" beim Tierschutz abgegeben. Ich muss wohl nicht erwähnen dass sie immer noch friedlich zusammenwohnen.

Ich könnte immer noch ausrasten wenn ich daran denke! Man weiß doch im Vorfeld was auf einen zukommen kann, wenn man sich ein Kätzchen mit gerade mal 7 Wochen ins Haus holt? Und wenns dann nicht so funktionert wie mans gerade gern hätte, wirds in die Garage gesteckt und entsorgt!!!

Es wäre wirklich mal wünschenswert wenn man sich vorher darüber Gedanken macht ob man die Verantwortung für ein Tier übernehmen kann!

Ich habe keine Sekunde meiner Entscheidung bereut, es ist so ein unglaublich dankbares und liebes Fellknäuel und er versteht sich ganz wunderbar mit meinen anderen Miezen.


Es musste wohl einfach so sein ;)



Irgendwann sitze ich sicher umringt von 200 quietschenden Katzen in ner Finca auf Malle und mache nen Gnadenhof auf :)

Ich kann nach wie vor nicht verstehen wie man so mit einem Tier umgehen kann.Kennt ihr solche Geschichten oder habt habt ihr mal ähnliche Fälle erlebt?

Freitag, 25. Oktober 2013

Mein Name ist Erika, Erika F

Ganz so immun gegen das Anfixen, wie ich gerne wäre, bin ich anscheinend doch nicht. Nach der Lektüre diverser Lobeshymmnen auf den Lidschatten Erika F von Lancôme begab ich mich gehirngewaschen in die nächste Parfümerie, swatchte, seufzte und kaufte das  silbriggrüne Wunderding. Für eine Review ist es noch ein wenig zu früh, aber einen schnellen Look mit Erika möchte ich Euch trotzdem schon einmal zeigen.


Was Erika F in meine Augen so besonders macht, ist der Grünstich in der an Platin erinnernden Grundfarbe. Leider war dieser für mich und meine Kamera-Skills unmöglich einzufangen. Ein paar gelungene Aufnahmen könnt ihr euch aber bei ➝ Valerie oder ➝ Karmesin ansehen. Kombiniert habe ich Erika F mit einem matten Braun in der Lidfalte und schwarzem Kajal am Wimpernkranz. Ganz basic, Erika funkelt sowieso für zwei. ^__^


Für das Augenmaße-up habe ich als erstes den matten Braunton entlang der Lidfalte und im Außenwinkel aufgetragen und verblendet. Danach habe ich mit einem flach gebundenen, festen Pinsel Erika F aufgetupft und im Anschluss alles mit einem matten Hautton weichgezeichnet. Zum Schluß noch etwas schwarzen Kajal aufgetragen, dann die übliche Routine und fertig war der Look.

ProduktlisteBildBenutzt habe ich:
AUGEN
Zoeva Eyeshadow Fix Matte | Lancôme Erika F | Yves Rocher Gris Fumé Mat** | MAC Brulé zum Verblenden und als mattes Highlight | Misslyn Waterproof Color Liner No.50** | Maxfaktor Natural Glaze Kajal | Maxfactor False Lash Effect Mascara
TEINT
RMS Beauty Luminizer | Artdeco Camouflage Cream No.18 | Estée Lauder Double Wear Concealer in light (glaube ich zumindest, der Aufkleber ist leider mittlerweile verschollen) | Bourjois Healthy Mix Serum Foundation in 51 | CHANEL Les Beiges Puder in 30 | L'oreal Perfect Match Puder in Golden Sand
BRAUEN
MeMeMe Arch Angel**
LIPPEN
Manhattan Glossy Lip Balm Cinnamon Roll**

** PR Sample



Auf den Wangen trage ich nur ein wenig Bronzer, auf den Lippen Cinnamon Roll**, einen der neuen Glossy Lip Balms von Manhattan, die sich ganz heimlich still und leise in mein Herz geschlichen haben.

Insgesamt gefällt mir Erika F recht gut. Ich werde sie noch mit anderen Platinnuancen aus meinem Bestand vergleichen. Mal sehen, ob der Lidschatten wirklich so einzigartig ist, wie er mir gerade vorkommt. Ich bin gespannt.


Wie gefällt euch der Look? Mögt ihr platinfarbene Lidschatten? Kennt ihr vielleicht sogar das ein oder andere Dupe zu Erika F?


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail


** PR Sample

Sonntag, 20. Oktober 2013

Gewinnspiel: Benefit X MAS Kits

Auch in diesem Jahr gibt es von Benefit wieder limitierte Weihnachtssets. Ich selber habe mir 2 Jahre in Folge eine der Boxen bei Douglas bestellt.Hauptaugenmerk waren damals die Blushes (in meinem Fall Coralista und Sugarbomb), denn im Vergleich zum Einzelkauf bekam ich mit nem Set doch wesentlich mehr für mein Geld.


Wie immer heisst es: Schnell zuschlagen, gerade bei den Kits die exklusiv bei Douglas oder Breuninger erhältlich sind.

Anlässlich unser 4 jährigen Blogiläums könnt ihr aber schon heute 2 der Kits gewinnen, nämlich:

Groovy kind-a Love





The POREfessional mini
They‘re real Mascara mini
Benetint medium
Dandelion & Gimmefever  Duo Blush ( letzeres war meines Wissens nach bisher nur in der The Rich is back Palette erhältlich)
Eyeshadow Palette mit doppelseitigem Applikator


oder Little Love Potions



The POREfessional mini
It‘s potent! eye cream mini
High beam mini
Posietint mini
Stay don‘t stray mini in light/medium
Watt‘s up! mini
BADgal lash mini
"That gal“ mini
Hoola Box o‘ powder mini
Ultra plush Lipgloss mini in Hoola

Teilnahmebedingungen:

Da es offenbar beim letzten Gewinnspiel Probleme mit der Kommentarfunktion gab, schickt bitte eine E-Mail (in den Betreff  das Set welches ihr gerne gewinnen möchtet) an lipglossladys@web.de !

Teilnehmen kann jeder Leser aus Deutschland , Österreich und der Schweiz, Voraussetzung ist  dass ihr Fan der Benefit Facebook Page sein oder werdet!
Unter 18 braucht ihr wie üblich die Einverständnis eurer Eltern.

Das Gewinnspiel endet nächsten Sonntag!



Samstag, 19. Oktober 2013

Gewinner Clarins Double Serum

Ich mache es kurz und schmerzlos, gewonnen hat:




Herzlichen Glückwunsch!

Schick mir bitte deine Anschrift an lipglossladys@web.de :))

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Beeinflusst euch das Testimonial?


Dieses Foto hat mich quasi zu diesem Blogpost verleitet. Lily Collins wird neue Markenbotschafterin von Lancome.Ich finde das Bild insbesondere Lily Collins einfach nur wunderschön und als ich las dass sie ab Januar das Gesicht einer Trendkollektion mit Namen "French Ballerine" ( ahhhhh...kann doch nur schön sein oder?) sein wird war mir klar, dass ich da genauer hinschauen werde und das ohne bisher gesehen zu haben was selbige beinhaltet. Das ich so dachte hat mich doch nachdenklich gestimmt. Kann mich allein das Testimonial derart beeinflussen?

Wir wissen ja alle was Werbung mit uns anstellt.Sie soll uns auf ein Produkt aufmerksam machen,
unser Interesse wecken und zum guten Schluss unseren Geldbeutel um die ein oder andere Eurone
erleichtern.

Fakt ist, wenn ich ein Produkt sehe dass durch gute Werbung besticht, dann bin ich doch gleich
viel leichter gewillt die Wirtschaft anzukurbeln.

Im Beautybereich ist es oft schon das Testimonial mit dem geworben wird: Ist es beispielsweise
ein Promi oder Star den ich total sympathisch finde, dann  hat man mich schon halb in der
Tasche.Interessiert mich dann auch noch dass beworbene Produkt, kann man sich sicher sein, dass
ich es mir zumindest vor Ort mal anschaue oder nen Kauf ernsthaft in Betracht ziehe.

Ein recht gutes Beispiel sind  Düfte für die ein Promi Pate steht: Ich denke nicht dass ein
Christina Aguilera oder Lady Gaga Parfum ohne die Namensgeber so erfolgreich geworden wäre.

Auch im Drogeriesegment gibt es so einige Beispiele: Ich kann mich noch sehr gut an den Hype der
ersten Twilight Le von Essence erinnern. So wahninnig spektakulär waren die Produkte in meinen
Augen nicht, trotzdem bin ich damals losgehechtet, habe den halben Aufsteller leergefegt und bin wochenlang dem Highlighter hinterhergerannt.

Genauso finde ich es recht interessant wie wenig Aufmerksamkeit die Bieber Le erregt (bei uns fehlt genau 1!!! Blush im Aufsteller).

Liegt es also tatsächlich an der Sympathie oder Antipathie die man dem Werbegesicht entgegenbringt?

Ehrlich gesagt mindert es meine Kaufbereitschaft schon irgendwie. Würden die Produkte statt Bieber von Jared Leto präsentiert, hätte ich sicher länger vorm Aufsteller verweilt.

Klar, wenn mich etwas superdoll interessiert, ist es mir natürlich im Endeffekt auch wumpe, wer
sein Gesicht dafür hingehalten hat aber wenn ich ehrlich bin, ist meine Kaufbereitschaft deutlich
höher, je sympathischer das Testimonial.

Bei High End gehts mir nicht anders: Vor Jahren gab es mal Plakate auf denen Monica Belucci für
den Rouge Dior Lippenstift warb. Ich fand sie so wahsinnig hübsch auf den Bildern und habe mir neben dem Lippenstift den sie auf den Fotos trug auch noch 2 andere der Kollektion gekauft.
Ich weiß nicht ob mir der Lippenstift in einem anderen Gesicht so gut gefallen hätte dass ich
gezielt in eine Parfümerie spaziert wäre und danach gefragt hätte.


So bleibt mir also nur noch die Frage, ob es euch manchmal ähnlich ergeht? Wird eure
Kaufbereitschaft auch öfter durch das Werbegesicht beeinflusst oder lässt euch das völlig kalt?

Sonntag, 13. Oktober 2013

Schnell und simpel!




Momentan mein liebstes Augen-Make-up. Geht ruck zuck und man brauch kaum was an Produkten.


Man zieht mit einem schwarzen, cremigeren Kajal ( in meinem Fall den Lash Queen Fatal Blacks von HR)  etwa ab der Lidmitte einen Strich. Anschliessend verblendet man die Linie und verlängert sie quasi richtig Augenbrauen, in etwa so als würde man beim Eyeliner ein "Schwänzchen" ziehen. Anschliessend das Ganze richtig Lidfalte verwischen, so dass nur das äußere Drittel betont wird.
 


Zuletzt wird noch mit einem matten Schwarz ein wenig gesettet, so hälts länger und die Übergänge werden etwas weicher. Das wars schon :)



Und fragt mich bitte nicht wieso die Fotos so merkwürdig geweichzeichnet aussehen, das ist komischerweise erst beim Hochladen der Bilder auf passiert :O


Mittwoch, 9. Oktober 2013

FOTD kühl trifft warm

Ich betreibe gerade Beauty-Inventur. Sortiere aus, was nicht oft genug benutzt wird oder in ähnlicher Art mehrfach vorhanden ist. Dabei fiel mir meine MAC Pigment Tan in die Hände, ein helles, warmes Rotgold und ich bekam Lust, es mal wieder aufzutragen. Kombiniert habe ich Tan mit einem matten kühlen Braun im Außenwinkel, über das ich noch ein wenig Satin Taupe gegeben habe. Letzterer Lidschatten wirkt an mir sehr frostig-kühl, daher kommt er als Basisfarbe in Make-ups selten zum Einsatz. Als Kombifarbe oder zum Verblenden in der Lidfalte finde ich ihn allerdings superb.


Und so sieht das fertige Ergebnis dann aus, inklusive Lidstrich und Wimperntusche. Zart und alltagstauglich und durch die Kombination aus warmer Lidfarbe und kühlen Akzenten im Außenwinkel spannend anzusehen.


Der Rest des Make-ups ist wieder mal sehr schlicht geraten. Nur ein Hauch Bronzer auf den Wangen und etwas Lipgloss. Ich wünschte, ich könnte Augen-, Wangen- und Lippenfarben so perfekt kombinieren wie ➝ Roselyn oder  ➝ Valerie. Bei den beiden sieht es immer wunderbar abgestimmt und nie zu heftig aus. Ich bin dezent neidisch. :)

ProduktlisteBildBenutzt habe ich:
AUGEN
Zoeva Eyeshadow Fix Matte | Fyrinnae Pixie Epoxy | MAC Pigment Tan | MAC Mystery, Satin Taupe & Brulé | Maxfaktor Natural Glaze Kajal | Maxfactor False Lash Effect Mascara | Artdeco High Precision Liquid Liner**
TEINT
Artdeco Camouflage Cream N° 18 | Estée Lauder Double Wear Concealer in light (glaube ich zumindest, der Aufkleber ist leider mittlerweile verschollen) | CHANEL Les Beiges Puder in 30 | Mineralissima Mineral Foundation 3.0**
BRAUEN
MeMeMe Arch Angel**
LIPPEN
catrice Lipgloss Best Seller Truth Teller

** PR Sample



Und die Moral von der Geschichte? Warum verwende ich meine Pigmente nicht? So viel aufwändiger  als gepresste Lidschatten ist der Auftrag gar nicht. Die meisten Pigmente warten zudem noch mit tollen Farbeffekten, Glitter und Rafinesse auf. Also habe ich das kleine Pigmentschächtelchen mal ganz vorne  im Regal platziert, damit ich all die schönen Dinge darin immer vor Augen habe. Vielleicht hilft's ja.


Wann habt ihr zuletzt einen Look mit Pigmenten geschminkt und wie kommt ihr generell mit losen Lidschatten zurecht?


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail


Mittwoch, 2. Oktober 2013

Diskussion erwünscht: Ist euch die Beautybloggerszene zu kommerzialisiert?

Vor kurzem hatten meine Freundin S. und ich ein Gespräch, dass mich doch sehr zum Nachdenken gebracht hat.
Zum besseren Verständnis: Sie war es, die mich damals überhaupt auf Blogs und You Tube aufmerksam gemacht hat.

Sie ist eine der wenigen in meinem Freundeskreis, die weiß was ne Eyeshadowbase ist und welche Le's gerade am Start sind.Wir lesen größtenteils dieselben Blogs und tauschen uns auch ganz gerne darüber aus.

So kamen wir auch neulich bei einem Telefonat auf das besagte Thema, das diesmal anders verlief als sonst. "Ach, ich lese kaum noch was, mir ist das alles zu kommerziell geworden. Überall Werbung, nur noch Gratiszeug, bezahlte Beiträge und Affilatelinks."

Im Laufe des Gesprächs stellte sich dann heraus, dass es sie  nur noch langweilt einen Eventbericht nach dem anderen zu lesen, 1000 Reviews zum selben Gratis-Produkt und themenunrelevante Posts, die nur deshalb geschrieben werden, weil Geld dafür geflosssen ist. Sie empfindet die Bloggerszene zum Großteil nur noch als langweilig und unauthentisch, betitelte es sogar als"Einheitsbrei". Es gehe nur noch ums Geld und Produkte scheffeln und nicht mehr um die eigene Meinung oder Spass an der Sache.Sie hätte das Gefühl oft nicht mehr zu wissen ob sie dem Urteil einer Review vertrauen könne, auch weil die Kennzeichnung für sie sehr schwammig und undurchsichtig sei.

Ich antwortete ihr, dass PR-Samples, Werbung und Avertorials doch mittlerweile gängig sind.

"Nur weil es alle tun, muss ich die Entwicklung nicht gut finden, oder? Frag doch mal deine Leser, wie sie das finden!"

Der Satz hat mich nachdenklich gemacht und mich dazu animiert zu reflektieren.Ist es denn wirklich so? Oder fällt es mir einfach weniger auf weil ich selber involviert bin?

Daher würde ich die Frage oder Fragen gerne an euch weitergeben. Wie seht ihr die Entwicklung? Was ist zuviel an Werbung, bezahlten Beiträgen und Gratisprodukten und in welchem Umfang ist es für euch vertretbar?

Was nervt oder stört euch besonders und leidet eurer Meinung nach tatsächlich die Glaubwürdigkeit und Authentizität unter dieser "Kommerzialisierung"?

So, das war's von meiner Seite, nun seid ihr dran ;)





Die isses: être belle Lash-xpress & Hyaluronic Mascara:



Mal abgesehen von der Suche nach DER Foundation, ist die Suche nach DER Mascara bei mir schon immer Programm.

Es gab zwar zeitweilig die ein oder andere Wimperntusche die mich begeistern konnte aber keine so wie die Lash-express & Hyaluronic.

Vor etwa nem halben Jahr lag sie unangekündigt in der Post. Die Marke sagte mir so gar nix und die Mascara lag erstmal einige Wochen unbeachtet in meinem Badezimmer bis sie mir zwischen die Finger fiel.Ein Glücksfall wie ich jetzt weiß.

Schon beim ersten Benutzen war ich mehr als angetan, dieses Ergebnis hatte bisher noch keine geschafft. Davon ab, dass es bei mir immer schon so war, dass eine Mascara erst dann richtig Gas gab, wenn sie schon ne Weile offen war.

Trotzdem hatte ich immer irgendwas zu mosern, mal fehlte mir Länge, dann war mir das Volumen zu wenig, ich bekam Fliegenbeine oder der Schwung war für die Füsse.

Die Lash-express & Hyaluronic kann wirklich alles, zumindest bin ich noch nie zufriedener mit einer Mascara gewesen.

Die Gummibürste wirkt auf den ersten Blick recht simpel, ist aber gerade was Schwung und Trennung anbelangt alles andere als das.


Aber hier erstmal die bildlichen Fakten :)


Mit einem Auftrag:



 


Nach dem zweiten Auftrag:






Ich finde den Effekt schon ziemlich beachtlich!

Da ich weder Presseinfos noch sonstwas hatte, musste ich ein wenig Sherlock Holmes spielen und fand die Mascara schliesslich im Onlinshop von etre belle. Ich hatte ehrlich erwartet, dass ich mit nem Preis von an die 30€ rechnen muss und war schwer überrascht sie dort für 15,90€ zu finden und das Ganze ohne Versandkosten und Mindestbestellwert.

Wenn ich dran denke dass manche Drogieriemascara nicht viel günstiger ist, ist das glatt ein Schnäppchen für das was sie kann.

Fazit:

Ich weiss, eine Steigerung ist immer möglich aber aktuell ist es für mich DIE Mascara.