Freitag, 25. April 2014

Eucerin Even Brighter: Was kann es?


Auch wenn ich mich immer wieder über meine Haut beschwere, in den letzten Jahren hat sie sich doch sehr verbessert. Mit 12/13 Jahren fing meine Akne an und bis Ende 20 hatte ich eine extrem schlechte, unreine Haut.

Aus dieser Zeit stammen auch diverse Aknenarben und Pickelmale. Selbst wenn ich heute kaum noch "richtige" Pickel bekomme sieht meine Haut  immer unruhig aus. Ich denke das ist auch auf meinen Fotos immer sehr deutlich zu sehen.

Vor einigen Monaten hat mir Eucerin die Even Brighter Gesichtspflegeserie zugeschickt, eine Pflege die  Hyperpigmentierungen mildern soll.

Bei Hyperpigmentierungen fallen einem zunächst sicher die üblichen Pigmentflecken ein. Davon habe ich zwar welche an der Haarkontur, aber sie fallen kaum auf und stören mich auch nicht. Ich wollte ausprobieren, ob es auch auf meine Pickelmale einen sichtbaren Effekt hat.
Dafür wird es zwar nicht beworben aber laut Hersteller soll neben dem Verblassen von dunklen Flecken und Hyperpigmentierungen (auch Sommersprossen) die Haut insgesamt ebenmäßiger, heller und strahlender werden.
Wer mehr über die Wirkweise der Inhaltsstoffe oder die Ursachen von Hyperpigmentierungen wissen möchte kann das *hier* nachlesen.

Die Serie besteht aus 4 Produkten: Tages-und Nachtpflege, einem Pflegekonzentrat und einem Korrekturstift.

Was mir als Erstes aufgefallen ist, war die Verträglichkeit: Weder ein Brennen, noch Kribbeln ...gar nichts! Das habe ich nämlich häufig zu Beginn, wenn ich ein neues Produkt benutze.



Die Konsistenz beider Cremes ist nicht zu reichhaltig und fühlen sich fast wie eine Mischung aus Creme und Gel an. Die Tagespflege ist daher auch gut als Make up Unterlage geeignet.

Unreinheiten bzw Unterlagerungen, die ich öfter von diverser Gesichtspflege bekomme, hatte ich auch nicht. Generell fühlte sich meine Haut gut versorgt an.


Das Pflegekonzentrat besteht aus 6 kleinen 5ml Fläschchen, wobei eins ausreichend für eine Woche ist. Man gibt es wie ein Serum unter die Tages- bzw. Nachtpflege wo es den Effekt der beiden Produkte zusätzlich verstärkt, man kann es aber auch "solo" verwenden.

Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich es nur etwa 2 Wochen regelmäßig benutzt habe, danach hab ich's oft vergessen. Ich kann daher nicht wirklich sagen, ob es soviel mehr bringt als "nur"  die Tages-und Nachtpflege. Vertragen hab ich es genauso gut, als alleinige Pflege wäre es mir aber nicht reichhaltig genug gewesen.


Den Korrekturstift habe ich gleich an eine Freundin abgetreten, die durch einen Parfumunfall im  letzten Sommer einen ziemlich großen Pigmentfleck mitten im Dekolleté spazieren trägt.

Er ist geeignet für gezieltes Auftragen auf einen bestimmten Bereich. Meine Freundin hat den Stift etwa 6 Wochen angewendet und war total begeistert. Der Fleck ist nicht verschwunden aber stark verblasst und fällt daher wesentlich weniger auf. Ich hätte euch ja gerne ein Vorher-Nachher-Foto gezeigt aber sie wollte partout kein Bild von ihrem Ausschnitt auf dem Blog zeigen :P


Gut, dann zeige ich euch einfach wie meine Haut nach 2,5 Monaten Benutzung der Even Brighter aussieht. Die Lichtverhältnisse sind zwar ein wenig unterschiedlich aber ich denke man sieht dennoch recht gut, dass meine Haut gleichmäßiger und die Rötungen blasser wirken. Tatsächlich ist sie sogar im Ganzen etwas heller als noch vor einigen Wochen.

Was mir aber auch aufgefallen ist: Meine Poren sind viel feiner geworden....das ist doch mal ein äußerst netter Nebeneffekt!




Ich kann für mich behaupten, dass ich zufrieden mit dem Ergebnis bin. Wunder erwarten kann man wohl mit keiner Creme aber bei mir hatte sie einen durchaus sichtbaren und positiven Effekt.

Wer Interesse an der Serie hat: Vergleicht im Netz die Preise, die Tagespflege gibt's bereits ab 17€ , je nach Anbieter kostet sie nämlich bis zu  24€.



Face of Friday - nee, moment mal...

Es hat nicht sollen sein. Im Laufe der vergangenen Woche habe ich ein paar Looks für diesen Post geschminkt und bei allen war irgendwie der Wurm drin. Zur Zeit trage ich fast ausschließlich "No Make-up Looks"und jeder Versuch, etwas für euch interessantes abzulichten fühlte sich irgendwie falsch und zu aufgedonnert an. Das ich das mal schreiben würde….

Aber ich habe natürlich einen Plan B, damit wir nicht auf den gemütlichen Freitagmorgenpost verzichten müssen: anstatt mich zu schminken verlose ich heute Schminke. Hurra! Ihr könnt heute ein Set von Artdeco gewinnen, bestehend aus dem Premium Blusher Brush sowie dem Bronzing Glow Blusher aus der aktuellen Jungle Fever Kollektion.


Und so könnt ihr teilnehmen:
  • Teilnahmeberechtigt sind alle Leser des Blogs (also via Feedreader, Bloglovin, Google Friend Connect etc.) über 18 Jahre, mit Wohnsitz in Deutschland, der Schweiz oder Österreich.
  • Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Blogpost und beantwortet folgende Fragen: Wie heißt der Lippenstift, den ich im letzten Face of Friday getragen habe und von welcher Marke ist er?
  • WICHTIG: Wenn ihr anonym kommentiert, schreibt auch euren Vornamen oder Spitznamen dazu, damit ich die Kommentare im Falle eines Gewinns zuordnen kann. Kommentare ohne Namen nehmen nicht an der Verlosung teil.
  • Jeder nimmt bitte nur einmal teil. Bei Mehrfachteilnahme lösche ich alle Kommentare der betreffenden Person.
  • Das Gewinnspiel startet mit Veröffentlichung dieses Blogposts und ist offen bis zum 01.05.2014 0:01 Uhr. Später abgegebene Kommentare nehmen nicht mehr an der Auslosung teil.
  • Der Gewinner wird zeitnah per Zufallsgenerator ermittelt und hier auf dem Blog bekannt gegeben. Ich behalte mir vor, die Teilnahmeberechtigung zu überprüfen und ggf. Alternachweise einzufordern.
  • Keine Barauszahlung des Gewinns. Keine Gewähr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wüsche euch ein wundervolles, sonniges Wochenende und drücke euch die Daumen! Wir sehen uns nächsten Freitag.


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail ❖ Blog


 Die Produkte wurden von Artdeco zur Verfügung gestellt.

Freitag, 18. April 2014

Face of Friday - Cherry Bird and Cherry Bomb

Erinnert ihr euch noch an Magis Aufruf zum Oben-Ohne-Flashmob? Das war eine spannende und kontrovers aufgenommene Aktion, denn verzichten sollte man auf jegliches Augenmaße-up - Mascara inklusive. Das wiederum ist für viele ein no-go. Ich persönlich fand die Idee klasse und beteiligte mich mit diesem Look. Heute bin ich noch einen kleinen Schritt weiter gegangen indem ich mich für einen matten, sehr dunklen Lippenstift entschied.  


Auf den Lippen brilliert Cherry Bomb aus der Mega Last Reihe von wet 'n wild. Was für eine Farbe! Die meisten würden Cherry Bomb wohl als klassischen Herbstlippenstift einstufen, aber gerade im Frühjahr und Sommer kann so eine dunkle Farbe ein wunderbares Statement sein. Es fühlt sich sehr "rock 'n roll" an, mit diesem Look auf die Straße zu gehen, auf eine entspannte Art. Irgendwie maximal geschminkt und gleichzeitig nude.


Das restliche Make-up ist dezent gehalten. Ich habe mich hier auf das Ausgleichen des Teints und konturieren des Gesichts konzentriert. Die Brauen sind leicht betont und bieten den dunklen Lippen somit (Achtung, Wortspiel!) die Stirn. Pardon. Dadurch ist der Look auch noch schnell und einfach geschminkt - ein weiterer Pluspunkt.


ProduktlisteBildBenutzt habe ich:
AUGEN
nüscht
TEINT
Backstage Minimal Make-up* | Astor Perfect Stay Concealer, dunkle Nuance | RMS beauty buriti bronzer & NARS Gilda | Yves Rocher Youthful Glow Powder in 100 Porzellan*
BRAUEN
MAC Mystery
LIPPEN
Artdeco transparenter Lipliner & wet 'n wild Cherry Bomb


Und nun muss ich natürlich unbedingt wissen, wie ihr diesen Look findet? Gewagt? Beknackt? Mutig? Unmöglich? Tragt ihr Lippenstifte auch gerne mal solo oder gehört ihr zu denjenigen, die das Haus nie ohne Mascara verlassen?


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail ❖ Blog


 Mit * markierte Produkte wurden mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Donnerstag, 17. April 2014

Rotschopf

 

Gestern war ich kurz bei Dm, eigentlich brauchte ich nur ein paar Kleinigkeiten aber als ich am Regal mit den Haarfarben vorbeispazierte kam mir die spontane Idee " Och, du könntest deine Haare auch mal wieder rot tragen!"

Mitgenommen habe ich dann den Preferences Booster in P67 ( Intensiv Rot). Ehrlich gesagt habe ich nicht damit gerechnet dass ich mit meinem mittelbraunem Ausgangston nicht so aussehen werde wie auf der Packung. Auf der Rückseite war auch angegeben dass bei meinem Tontiefe der Effekt dunkler ausfallen wird.
Erwartet habe ich demnach eher einen Rotschimmer, der in meinen helleren Ombré-Spitzen etwas intensiver ist.


Offensichtlich hat die Farbe doch besser gezogen als gedacht ;)

Je nach Licht bzw. im  Sonnenlicht sind sie wirklich heftig rot und wirken immer wieder anders, trotz meiner gefärbten Längen/Spitzen aber es gefällt mir total gut.


 


Ich freu mich endlich wieder was "Anderes" auf dem Kopf zu haben als das ewige Braun...wurde Zeit ;)

Wie siehts bei euch aus, habt ihr momentan auch mehr Lust auf Veränderungen?



Inspiriert durch Kat Dennings

Hallo Leute :)

Neben ein paar ausgefalleneren Sachen, wie Ihr sie in unserem Vorstellungspost gesehen habt, schminke ich gerne auch mal ein paar Looks von Stars nach. Da sie meistens mehr schlecht als recht den Originalen nahe kommen, nenne ich es einfach "inspiriert", um politisch korrekt zu bleiben :D

Ich habe mich heute für Kat Dennings entschieden, die Ihr vielleicht aus 2 Broke Girls als Max kennt. Sie ist makeup-technisch recht unkompliziert und war deshalb eine gute Wahl für mich, als Einstieg sozusagen :) Ich habe Elemente aus einigen ihrer Makeups neu kombiniert und das ist dabei herausgekommen: 


Hier sind übrigens die drei Bilder, die ich als Referenz genutzt habe:
  1. Quelle 1
  2. Quelle 2
  3. Quelle 3
Ich denke an dieser Stelle ist es verständlich, warum es "inspiriert" heißt und nicht "nachgeschminkt" :D Ich habe leider keinen Lippenstift, der ihrem nahekommt, finden können, weshalb ich 2 verschiedene Farben gemischt habe. Aber kommen wir erstmal zu den Augen :)



Für das Augenmakeup habe ich Lidschatten aus zwei verschiedenen Paletten verwendet: die Storm Palette von Sleek und die Earth Child Palette von beautyuk. Eigentlich braucht man für dieses AMU nur einen Gold- und Kupferton. Den Goldton habe ich auf das gesamte Augenlid aufgetragen und den Kupferton in die Lidfalte. Letzteren habe ich immer wieder aufgetragen und verblendet, bis ich mit der Farbintensität zufrieden war. Am unteren Wimpernkranz habe ich einen rötlichen Braunton aufgetragen, der sich von den anderen Farben dezent abhebt.

Den Lidstrich habe ich mit einem matten schwarzen Lidschatten gezogen, den ich etwas sanfter und passender empfand als beispielsweise einen Geleyeliner. Auf die Wasserlinie habe ich braunen Kajalstift aufgetragen. Danach habe ich die Wimpern getuscht.

Wie gesagt konnte ich in meinem Makeup-Sammelsurium keinen passenden Lippenstift finden, der ihrem nahekommt. Ich habe hierfür den Lippenstift mit der Nummer 59 (einem meiner all time favourites) von Rival de Loop und den p2 Sheer Glam Lipstick in Sex and the City gemischt. Diese Farbe ist dann dabei herausgekommen:


Das ist die gesamte Liste der Produkte, die ich benutzt habe:

•    Rival de Loop Natural Lift Make-up in 01 Light Beige
•    Flormar Perfect Coverage Foundation in 105 Porcelain Ivory
•    Artdeco Eyeshadow Base
•    Sleek Palette in Storm
•    Beautyuk eye shadow collection in 4 Earth Child
•    p2  Intensive Khol in #010 dramatic japan
•    Essence Kajal in Teddy
•    Essence Multi Action Blackest Black Mascara
•    Bronzer und Rouge, Jemma Kidd Backstage Kit
•    Alverde Camouflage in 001 Sand
•    Manhattan Clearface compact powder in 70 vanilla
•    Essence Eyebrow Designer in 03 Light Brown
•    Rival de Loop Lippenstift in 59
•    P2 Sheer Glam Lipstick in 090 Sex and the City

So, ich hoffe, dass Euch dieses Makeup gefallen hat ;) Ich werde hier demnächst auf einer etwas kreativeren Schiene fahren, es sei denn, Ihr möchtet was bestimmtes von mir sehen, dann lasst es mich wissen!

Liebe Grüße, 
                Eure Alphi

Mittwoch, 16. April 2014

Biotherm Skin Best C.C. Cream



Nach dem BB Hype spriessen nun die CC Creams wie Pilze aus dem Boden. Während man bei den Blemish Balms weiß was man bezüglich Deckkraft in etwa zu erwarten hat, ist es bei der CC Variante immer ein Überaschungseffekt: Mal ist es eine Art Primer, der nur einen Hauch Farbe besitzt, mal ist die Deckkraft fast schon foundationähnlich.

Letzteres ist auch beim Skin Best Color Corrector der Fall. Laut Biotherm soll er folgende Eigenschaften besitzen:
-Milderung von Müdigkeitserscheinungen
-Farbkorrektur
-verkleinerte Poren, gemilderte Falten
-ebenmässiger und frischer Teint 
-Haut voller Ausstrahlung und UV-Schutz


Hört sich gut an, doch wie siehts in der Praxis aus?

Ich werde ja nicht müde zu erwähnen, dass meine Haut ein Problemkind ist. Nach jahrelanger Akne und dem Zahn der Zeit st sie einfach sehr ungleichmäßig. Foundation macht das Ganze optisch oft noch schlimmer. Setzt sie sich ab, sehe ich faltiger aus als vorher, jede einzelne Pore oder Unterlagerung wirkt wie ein Krater.

Ich frage mich immer wieder warum die meisten Anti-Aging Foundations die Deckkraft von Theaterschminke haben müssen? Ich persönlich will weder aussehen wie aus nem Wachsfigurenkabinett, noch weniger will ich durch mein Make up ne Zukunftsprognose wie faltig ich in 10 Jahren um die Ecke komme...genau so sehe ich nämlich meistens aus!

Eigentlich bin ich mit meiner Youthful Glow Foundation zufrieden aber ich muss ja schliesslich für euch experimentieren...super Ausrede, oder? :P

Nun aber zum Produkt: Die Textur wirkt recht cremig, beim Auftrag bekommt man allerdings einen leicht mattierenden Effekt, der weder pudrig noch trocken wirkt.

Die Deckkraft ist je nach Auftrag leicht bis mittel, an "Problemstellen" lässt sie sich auch gut aufbauen.  Dennoch wirkt nichts maskenhaft, ein natürliches, immer noch durchscheinendes Finish dass die gröbsten Probleme abdeckt und eine gleichmäßigere Basis schafft. Ich würde auch behaupten dass sie durchaus in der Lage ist Rötungen auszugleichen. Ich habe um meine Nase herum aktuell extrem rote, trockene Stellen und sehe ohne Make up aus wie Ronald Mc Donald.
 
Auf dem Foto kann man diese zwar noch etwas erkennen aber es ist kein Vergleich zu vorher, vor allem weil ich keinen Concealer benutzt habe.


Die Halt ist extrem gut, selbst nach Stunden hat sich nichts in Fältchen abgesetzt. Trockene Stellen werden nicht zusätzlich betont, wegzaubern kann die Skin Best sie natürlich auch nicht ;)

Ich bin mit dem Ergebnis absolut zufrieden: Natürlich, nicht zugespachtelt und gut deckend ohne alles ungünstig zu betonen...genau so möchte ich das!

Die 30 ml Tube ist in 2 Farbnunacen (ich trage medium) für 29,50€ erhältlich und ist definitiv einen Blick für alle wert, die ähnliche Hautprobleme wie ich haben!





Samstag, 12. April 2014

Face of Saturday featuring Sleek iDivine Palette Del Mar

Mit etwas Verspätung gibt's heute den Look dieser Woche. Ich hatte vor einiger Zeit bereits ein knalligere Make-up mit der neu lancierten Del Mar Palette* von Sleek geschminkt. Mittlerweile hatte ich ausreichend Zeit, sie zu erproben, daher gibt es mit dem heutigen Make-up auch Swatches und eine abschließende Beurteilung zu der Palette.

Erhältlich ist sie für knapp 10 € zzgl. Versand unter anderem bei Shining Cosmetics. Die Palette befindet sich in der schwarzen Verpackung der Standardpaletten von Sleek, das bunte Motiv wurde nur auf den Umkarton gedruckt. In der Palette befinden sich drei schimmernde und 9 matt-satinierte Lidschatten. Die Farbzusammenstellung ist bunt, knallig, sommerlich und hat mich sofort angesprochen. Das heutige Make-up habe ich mit den zwei dunklen Violettönen Opening Party und Ambience geschminkt:


Im Gegensatz zum oben verlinkten Make-up habe ich diesmal auf eine weiße Base verzichtet. Die Farben wirken dadurch weicher und zarter. Mir gefällt das sehr gut. Wer allerdings das BÄAM!-Farberlebnis sucht, wird um eine weiße oder farbige Base nicht herumkommen.

Für diesen Look habe ich den schimmernden Lidschatten Opening Party auf dem gesamten beweglichen Lid aufgetragen und im Außenwinkel mit dem etwas dunkleren, matten Ambience abgedunkelt. In der Lidfalte habe ich mit einem matten, hellen Braun verblendet. Im Innenwinkel und unter der braue trage ich einen matten Highlighterton. Am unteren Wimperkranz trage ich Opening Party und Ambience gemischt.


Der Rest des Make-ups ist leicht betont, aber farblich neutral gehalten. Ich habe mich für bräunliche Pfirsichtöne entschieden, da diese sich zwar minimal von meinem Teint absetzen - genügend, um nicht tot und ausgewaschen zu wirken - aber farblich nicht zu stark mit dem Augenmake-up konkurrieren.


Die meisten "matten" Lidschatten in dieser Palette sind leicht satiniert, wie man an den Swatches gut erkennen kann. Das hat den Vorteil, dass sie sowohl in Puncto Pigmentierung als auch Blendbarkeit um einiges besser zu verarbeiten sind, als die tatsächlich matten Lidschatten von Sleek. Am Auge ist der leichte Glanz gar nicht bis kaum noch zu erkennen. Sleek kombiniert hier 12 tolle Farben, von denen ich nur eine als unbrauchbar einstufen würde.

Alle Swatches OHNE Base und mit der Fingerkuppe aufgetragen.

Lounge Lovers ist ein schimmerndes, helles Gold ohne warmen oder kühlen Farbeinschlag. Nicht gerade die Neuerfindung des Rades, aber von guter Qualität.

Poolside ist ein matt-satiniertes Mittelblau mit leichtem Grüneinschlag. Sehr, sehr schön für grünblaue Smokey-Eyes.

Sunset Strip ist ein strahlendes Orange, ebenfalls matt-satiniert und einer der Lidschatten, der mich aus dieser Palette am meisten reizt. In Kombination mit Rosa lässt sich damit sicherlich ein fantastisches Sommertage-up schminken.

Ambience ist ein matt-satiniertes Violett. Ich finde die Farbe recht neutral und nutze sie gerne in der Lidfalte oder im Außenwinkel.

Chilled Out ist ein matt-satiniertes Weiß mit guter Deckkraft.

Blue Marlin ist ein matt-satiniertes, sehr gut deckendes und wunderschönes Petrol.  Leider so gar nicht meine Farbe, aber Petrol-Fans werden es lieben.

Opening Party ist ein fliedrig-schimmerndes mittleres Violett. Am Auge wirkt der Lidschatten mal fliederfarben, mal violett, mal bläulich. Für mich eine der spannendsten Nuancen aus der Palette, auch wenn ich sie mir etwas deckender gewünscht hätte.

On The Rocks ist ein matt-satiniertes knalliges Korallrot. Mein zweiter Liebling aus der Palette. Im Drogeriesegment eine selten vorzufindende Farbe. Das gefällt mir.

Talamanca ist ein mattes, helles Braun. Die Amerikaner würden Talamanca wohl als "blah-color" umschreiben. Sicher sind solche schwach pigmentierten Brauntöne super zum verblenden geeignet, aber es gibt so viele davon und ich würde Talamanca keine Sekunde lang vermissen, wenn Sleek stattdessen einen anderen Lidschatten in die Palette gepackt hätte.

Feel Euphoric ist ein matt-satiniertes Rosa. Nichts ungewöhnliches, aber hübsch anzusehen und gut zu verarbeiten.

Balearic Beat ist ein matt-satiniertes Erbsengrün. Wunderschön und angenehm pigmentiert. So hätte ich mit das matte Grün aus der Sleek Garden of Eden Palette gewünscht.

Paradise ist ein matt-satiniertes knalliges Violett. Eine wundervolle Farbe, die sich sowohl solo als auch in Kombination mit Grün oder Orange hervorragend macht. Liebling Numero Drei.


ProduktlisteBildBenutzt habe ich:
AUGEN
Urban Decay Primer Potion in Eden | Sleek Opening Party* & Ambience*, MAC Omega & Brule | Artdeco High Precision Liquid Liner* | p2 impressive Gel Kajal in Schwarz | Être Belle Lash Express Hyaluronic Mascara
TEINT
MAC Pro Longwear Concealer in NW15 | Bourjois Healthy Mix Serum Foundation No.51 | KIKO Rock Attraction Bronzer in Loud Tan & NARS Rouge Gilda | Yves Rocher Youthful Glow Powder in 100 Porzellan*
BRAUEN
MAC Mystery & Alverde transparentes Brauengel
LIPPEN
MAC Freckletone


Fazit: Eine schöne Palette für Farbliebhaber, die wahnsinnig Lust auf Sommer macht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut. Fans der Sleek-Paletten dürften hier auf ihre Kosten kommen. Hochwertigere matte Lidschatten in einem ähnlich bunten Farbspektrum gibt es unter anderem von Illamasqua und INGLOT. Dann allerdings auch zu einem wesentlich höheren Preis. 


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail ❖ Blog


 Mit * markierte Produkte wurden mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Donnerstag, 10. April 2014

News der Woche

Starten wir mit einer Pressemeldung aus dem Hause Lancome. Der All in One Lipperfektionierer " Lip Lover" soll langanhaltend, farbintensiv, pflegend und glänzend in einem sein...hört sich definitiv interessant an. Erhältlich sind 18 Farbnuancen die ihr euch *hier* anschauen könnt.




Ab dem 3 Mai ist das limitierte Kompaktpuder Dentelle Précieuse von Chanel erhältlich, leider nur in begrenzter Stückzahl und an ausgewählten Countern. Für 58€ könnt ihr Besitzer des modellierenden Puders in Spitzenoptik werden... kann man sich ja mal leisten, wenn man sich schon sonst nix gönnt ;))




Dove hatte in den USA wieder ne interessante Aktion am Start: Die aufklebbaren Beauty Patches, die wahre Wunder vollbringen ;))

                


Auf der Homepage von L'oreal Professionnel könnt ihr noch bis zum 13.4. beim tecni.Art Stylebattle einen 3 Tages Trip inkl. 200€ Taschengeld zur Berliner Fashion Week gewinnen. Was ihr genau machen müsst, könnt ihr *hier* nachlesen.



Produkt der Woche ist diesmal das Balea Meer Salz Öl-Peeling. Was hab ich damals geflucht als DM das Cellulite Öl Peeling aus dem Sortiment genommen hat. Offenbar gabs noch mehr von der Sorte, jedenfalls hat Balea das Cellulite gestrichen (hat eh nix bewirkt), dem Salz ne andere Farbe gegeben und dem Öl einen Lemongrasduft verpasst...die Wirkung ist aber dieselbe und macht die weicheste Haut ever.
Pro-Tipp: Bitte nicht auf frisch rasierten Beinen benutzen es sei denn ihr liebt das Gefühl durch einen Brennesselstrauch zu staksen.



Letze Woche habe ich erwähnt, dass ich mir die ersten Vikings Folgen zu Gemüte geführt habe und mein Durchhaltevermögen (die ersten Folgen zogen sich bisschen wie Kaugummi) hat sich ausgezahlt: Eine tolle, tolle Serie! Angucken!

So, das wars diesmal schon, vielleicht war aber dennoch für den ein oder anderen was Interessantes dabei :)




Freitag, 4. April 2014

Face of Friday - Gradient Brows Ahead!

Gradient Brows - einmal angefangen, komme ich nicht wieder los von diesem "Beautytrend", den ich super chic finde. Die Umsetzung kann man sich in etwa so vorstellen: Der äußere Teil der Brauen wird stärker betont als der Innere, entweder durch eine dunklere Farbe oder dadurch, dass man am inneren Teil gar keine Farbe aufträgt. Meist sind die Härchen innen zusätzlich etwas gekürzt, so dass die Braue von innen nach aussen dichter wird. Magi hat ein paar ansehnliche Beispiele zusammengetragen. Eine schöne Umsetzung findet Ihr auch bei Cream's Beauty Blog.


Mir gefällt der Look, weil die Brauen betont sind und trotzdem natürlich erscheinen. Gerade wenn man - wie ich - eher dichtere Brauen hat, kann man mit dieser Technik sehr schöne Ergebnisse erzielen. Ich experimentiere derzeit noch mit unterschiedlichen Texturen und Auftragsvariationen (Brauenpuder, getöntes Gel, Brauenstifte… es gibt so viele Möglichkeiten, ah!). Was Ihr heute seht, geht schon in die richtige Richtung, ist aber meiner Meinung nach noch nicht ganz spruchreif.


Wenn man die Brauen stark betont, fällt natürlich jede Unregelmäßigkeit und jede "kahle" Stelle sofort auf. Da muss ich noch ein wenig üben, damit ich es irgendwann so wundervoll hinbekomme, wie mein Augenbrauen-Idol Linda Hallberg.


ProduktlisteBildBenutzt habe ich:
AUGEN
Urban Decay Primer Potion in Eden | Urban Decay Naked Basics Palette & MAC All that Glitters | Maxfactor Kajal Natural Glaze | Être Belle Lash Express Hyaluronic Mascara
TEINT
MAC Pro Longwear Concealer in NW15 | Bourjois Healthy Mix Serum Foundation No.51 | Artdeco Bronzing Powder Compact* No.08 & Bronzing Glow Blusher* | Yves Rocher Youthful Glow Powder in 100 Porzellan*
BRAUEN
MAC Mystery & Wedge
LIPPEN
YSL Glossy Stain Corail Aquatique


Brauenstyling ja oder nein, das ist ja schon fast ein Politikum. Ich mag diesen Look, weil er kurioserweise mehr Ruhe und Fokus in mein Make-up bringt. Er passt irgendwie zu mir, meinem Gesicht, meinem Ausgangsmaterial. Umgekehrt möchte ich jeden mit Seife und Waschlappen anspringen, der sich innen eckig betonte Augenbrauen anmalt. Ist es Geschmacksache? Ist es keine? Augenbrauen sind auf jeden Fall ein spannendes Thema.


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail ❖ Blog


 Mit * markierte Produkte wurden mir zur Ansicht zur Verfügung gestellt.

Mittwoch, 2. April 2014

Artdeco Jungle Fever Kollektion - Swatches und erste Eindrücke

Das gute Wetter hat Euch in Euphorie versetzt und Euch steht der Sinn nach sommerlichen Farben? Dann könnte sich ein Blick auf die aktuell von Artdeco lancierte Jungle Fever Kollektion 2014 lohnen. Augen und Lippen werden in frischen Nuancen betont, Teintprodukte in Bronze mit einem Hauch Pfirsich runden den Look ab.

Ich habe mir zwei Produkte aus der Kollektion genauer angesehen: Den Bronzing Glow Blusher Queen of the Jungle (10 g zu ca. 19,50 €) sowie das Bronzing Powder Compact No.02 Tan Fever (18 g zu ca. 22 €).


Bei den Kollektionen von Artdeco spielen Verpackungsdesign und Pressung immer eine große Rolle. Dieses Mal trifft beides genau meinen Geschmack: Floral-grafische Elemente in harmonischen Sommerfarben, kombiniert mit einem silbernen Libellenprint - wunderschön. Besonders gelungen finde ich die Umsetzung des Designs beim Bronzer. Hier schimmert das Motiv indirekt durch den getönten Deckel der Dose hindurch. Natürlich könnte man an dieser Stelle anmerken, dass Verpackung Nebensache ist, aber seien wir ehrlich: Zum Anwendungskomfort gehört eine ansprechende Optik schlichtweg dazu.


Glücklicherweise kann hier aber auch der Inhalt überzeugen. Preis-Leistungsmäßig hat der Bronzer eindeutig die Nase vorne. Die handtellergroße Dose birgt 18 g Produkte und liegt preislich gerade mal 2,50 € über dem Rouge mit 10 g. Beide Produkte lassen sich gut auftragen und verblenden. Das Ergebnis ist gleichmäßig, der Schimmer wohl dosiert.

Der Bronzer weist einen sehr ungewöhnlichen, da annähernd neutralen Beigegoldton auf und wirkt geswatcht sowie aufgetragen wesentlich weniger rotstichig, als es der Anblick im Pfännchen vermuten lassen würde. Im Vergleich dazu ist das Rouge deutlich pfirsichlastiger und verleiht meinen Wangen einen schönen warmen Farbhauch. Schaut unbedingt am Freitag beim Face of Friday hier auf dem Blog vorbei, wenn Ihr Bronzer und Rouge in Aktion sehen wollt.  

swatches: links der Bronzer, rechts das Rouge

links ohne, rechts mit Bronzer und Rouge


Das Kirsch-O-Meter sagt: ★★★★★ Fünf von Fünf Sternen. Ich finde die Qualität der Wangenprodukte von Artdeco durchgehend gut. Auch die hier gezeigten Puder erfüllen meine Erwartungen.

Fazit: Kann man kaufen. Das Rouge liegt farblich zwischen Luster und Madly von NARS und ist im Vergleich dazu fast ein Schnäppchen. Der Bronzer könnte aufgrund des erfreulicherweise nicht vorhandenen Rotanteils als Kontur- oder Wangenfarbe für all diejenigen interessant sein, die gelbe oder beige-goldene Untertöne in ihrem Teint haben.

Bei Magi findet Ihr die gesamte Kollektion im Überblick. Weitere Swatches, Tragebilder und Farbvergleiche habe ich unter anderem auf den Blogs Coral & Mauve und Kalter Kaffee gefunden.


Frau Kirschvogel
twitter ❖ Mail ❖ Blog


News der Woche

Etwas verspätet aber dafür ein wenig erweitert geht es mit den News in die zweite Runde. Also auf zu den Neuigkeiten die mich in der letzten Woche beschäftigten oder mein kosmetisches Interesse weckten.


Jessica Chastian als Testimonial des neuen YSL Manifesto L'Eclat Dufts: Meine Güte, was für ein Bild! Wunderschöne Frau inklusive tollem Make up...müsste man mal nachschminken :)
 



Ab April erhältlich: Die Kollektion von Mac in Zusammenarbeit mit der New Yorker Designerin Proenza Schouler ( kennt die wer? Ich nicht!) Die Gradient Blushes werden sicher wieder zu Amokläufen am Counter führen ;)



Ebenfalls seit April zu haben: Die Laura Mercier New Attitude Colour Story! Ich habe einige Produktesamples bekommen, die ich euch in den nächsten Tagen genauer vorstellen werde. Ein Tipp im Voraus: Wer einen Counter vor Ort hat sollte sich die Gel Lip Colours anschauen!



Mein Produkt der Woche ist diesmal der neue Otto Kern Duft "Commitment" *. Nicht nur der Flakon ist wertig sondern auch der Duft. Zwar blumig süß aber dennoch frisch, ein perfekter Sommerduft. Ich dachte ehrlich, dass er sich preislich im höheren Segement bewegt aber im Netz findet man ihn schon für schlappe 14€...da kann man wirklich nicht meckern. Der Herrenduft ist übrigens auch nicht schlecht, ihr könnt ja bei Gelegenheit mal eure Nase ranhalten.




Das schönste Musikvideo der Woche kommt für mich von Milow. Es ist nichtmal unbedingt das Lied sondern die Geschichte, die mich zyklisch bedingte, sentimentale Socke richtig berührt hat...hachz.


                    



Nachdem sich nun auch TWD in die Sommerpause verzieht (was war das denn fürn Schluss? Arghhhh...und jetzt wieder bis Oktober warten *motz*)  musste Ersatz her.
Auf myvideo gibts aktuell die erste Staffel der "Vikings" zu sehen: Bildgewaltig (boah, was für geile Landschaftssequenzen), blutig (3 abgeschlagene Köpfe und 1000 Liter Kunstblut pro Folge :P)  und mit einem kernigen Hauptdarsteller ( Jax von den Sons hat nen Bruder in Skandinavien? :P)  Damit hatten se mich schon ;) Das ist auch bisher einer der Hauptgründe warum ich es schaue aber der Quotenhit aus den USA soll ja angeblich von Folge zu Folge spannender werden.    
 
                       


Bloggertechnisch habe ich mich letzte Woche an etwas Produktfoto-Firlefanz versucht. Mein Mitbewohner zerrupfte meine Deko allerdings im ersten unbeobachteten Moment um kundzutun dass er es so gar nicht ansprechend findet ;)







So, das war's auch schon für diese Woche. Gabs bei euch beautytechnisch Neuigkeiten die die Welt erfahren sollte? Oder habt ihr vielleicht noch ne Serie parat den es sich lohnt anzuschauen?

*PR-Sample