Montag, 28. September 2015

In der Servicewüste...

 

Vor kurzem hatte ich mich mit einer Freundin zum Essen verabredet. Sie wohnt nicht in der Nähe, daher sehen wir uns nur selten und wenn, halten wir uns immer nen Abend frei an dem wir ins nahegelegene, italienische Restaurant gehen.

Wir waren dort schon öfter, das Essen ist gut und die auf alt getrimmten Räumlichkeiten, die nur durch Kerzen beleuchtet sind, machen eine total gemütliche Atmosphäre.
Der Chef des Lokals ist zwar ein muffiger, meist schlecht gelaunter Typ aber solange alles andere stimmte, war das nie ein Thema.

An dem Abend, einem Freitag, war dort wenig los. Ausser unserem Tisch waren nur noch zwei andere besetzt. Ein älteres Ehehpaar und ich schätze, eine Familie mit ihren erwachsenen Kindern.

Es war etwa halb 8 als wir dort ankamen, das Lokal hatte laut Öffnungszeiten bis 23 Uhr offen.

Wir bestellten bewusst keine Vorspeise, weil wir beide noch Platz lassen wollten für den Nachtisch. Schon auf der Hinfahrt hatten wir fast aufs Armaturenbrett gesabbert als wir über das göttliche Erdbeertiramisu plauderten.
Das bestellten wir immer und es war jedesmal das Highlight des Essens.

Eine der beiden Kellnerinnen, ein junges Mädchen, kam mit der Speisekarte an unseren Tisch. Das Mädchen war sichtlich erkältet, zog unentwegt die Nase hoch, hustete und sah auch sonst richtig fertig aus. Meine Freundin meinte dann noch zu ihr, dass es sie aber ziemlich erwischt hätte, worauf sie erzählte, dass bei ihr zuhause alle mit Grippe und hohem Fieber flachlägen.

Warum der Chef sie in dem Zustand noch zwischen den Tischen rumspringen liess und anmoserte, sie solle nicht so laut husten, erschloss sich uns nicht. Es war ja nix los und die zweite Kellnerin hätte locker ihren Part mitübernehmen können.

Üblicherweise gab es vorm Essen immer ein Körbchen Brot mit verschiedenen Dips, an diesem Abend kam aber nix. Das war jetzt nicht weiter schlimm, wir wollten uns wegen des Nachtischs eh nicht so vollhauen.

Beim Hauptgericht zeigten sich dann aber die ersten Probleme: Bei der Pizza meiner Freundin war der Teig noch nicht durchgebacken und meine Nudeln waren auch noch ziemlich knackig al dente.
Meins war noch essbar, meine Freundin dagegen bat den Chef, ihre Pizza nochmal kurz in den Ofen zu schieben.

Ohne ein Wort nahm er den Teller und kam einige Minuten später nochmal um ihn wortlos wieder hinzuschieben.
Zwischendrin servierte das total verschnupfte Mädchen unsere Getränke, nieste und hustete aufs Tablett, putzte sich mit lautem Brodelgeräusch die Nase an einem völlig zerfledderten, vollgeschnäutzen Tempo um dann die Gläser oben am Rand hochzuheben und uns hinzustellen.

Ehrlich, das Mädchen tat mir leid aber ich möchte auch aus keinen mit Viren vollgeschnäuzten Gläsern trinken, an denen noch feuchte Fingerabdrücke kleben. Vielleicht bin ich zimperlich aber ich fand das mehr als unappetittlich und wir baten um neue Getränke.
Das ältere Ehepaar am anderen Tisch übrigens auch. Die hatte es noch schlimmer erwischt, als die Kellnerin ihnen in den Salat kodderte. Auch den liessen sie zurückgehen.

Der Chef war sichtlich genervt aber anstatt das Mädchen mal nach Hause in ihr Bett zu schicken, hing sie fortan wie ein Schluck Wasser in der Kurve am Tresen.

Noch während wir assen, es war ca. halb neun, fing der Chef an, an sämtlichen unbesetzten Tischen die Kerzen auszublasen. Für ein romantisches Date wär das sicher ganz nett gewesen aber da mittlerweile nur noch wir und das ältere Paar dort sassen, wurde es schon ziemlich duster im Raum.

Kurze Zeit später kam er dann auf die Idee, auch noch die Stühle hochzustellen und das nicht etwa leise, nee, da wurde gepoltert und die leeren Tische quietschend durch die Gegend geschoben.

Es war einfach nervig und man konnte sich kaum noch vernünftig unterhalten. Als unsere Teller abgeräumt wurden, bestellten wir gleich unseren Nachtisch.

"Ja, das geht nicht mehr, die Küche ist schon zu!"  

 "Aber ihr habt doch immer bis 11 geöffnet, oder ?"

"Haben wir auch aber der Koch ist schon weg, weil so wenig los war!"

Spätestens da war ich echt grantig. Wir hatten uns den ganzen Tag auf diesen doofen Nachtisch gefreut und dann machen die um 9 die Küche zu? Er hätte statt dem Koch mal lieber die Kellnerin nach Hause geschickt! Davon ab, muss man kein Sternekoch sein, um ein Tiramisu aus dem Kühlschrank zu holen!

Das ältere Paar am anderen Tisch wurde mittlerweile auch etwas ungehalten. Die Frau hatte sich wohl genauso auf den Nachtisch gefreut und versuchte den Chef zu bequatschen, ohne Erfolg:
" Ok, dann bringen sie mir doch bitte noch einen Kaffee!"

"Die Maschine haben wir gerade ausgemacht!"

"Sie werdens ja wohl noch schaffen, den Stecker wieder reinzustecken oder?"

Die Frau bekam mit grantiger Miene ihren Kaffee serviert und zeitgleich, wie wir auch, die Rechnung auf den Tisch gelegt ohne dass jemand danach gefragt hätte.

Die Getränke die wir noch bestellt hatten kamen auch nicht mehr, stattdessen schlurfte die zweite Kellnerin, mit Putzeimer und Wischmop rein, machte das Licht an und fing im hinteren Teil schonmal an zu den Boden zu wienern.
Ich wartete eigentlich nur noch drauf, das der Chef mit ner Sackkarre um die Ecke kommt und uns vor die Tür schiebt.
Man hatte das Gefühl, dass wir regelrecht rausgeekelt werden sollten.
Das Ehepaar war ziemlich stinkig und rief zu uns rüber, dass sie hoffen, wir gäben ebenfalls kein Trinkgeld. Machten wir auch nicht.

Der Chef hatte allerdings wenig Interesse den Grund zu erfahren. Wir versuchten ihm zwar nett aber bestimmt zu vermitteln, dass wir die ganze Situation an diesem Abend nicht besonders doll fanden, bekamen aber null Reaktion darauf.

Nach der Nummer sagten sowohl das Paar als auch wir, dass wir unter diesen Umständen wohl nicht mehr hier essen würden und er meinte nur: " Ja, dann kann ich es auch nicht ändern! Ich will auch irgendwann mal Feierabend machen" Öhm???
Die Frau regte sich fürchterlich auf und rief ihm noch hinterher, dass er dann seine Öffnungszeiten ändern soll, wenn er will dass die Leute um 9 Uhr verschwinden!

Ich bin echt der Letzte der kein Verständnis hat, wenn man "pünktlich" Feierabend machen will. Es gibt sicher immer Ausnahmesituationen in denen man das Geschäft eher schliessen möchte aber 2 Stunden früher die Schotten dichtmachen weil ja eh kaum Betrieb ist?
Früher im Laden konnte ich auch nicht um 4 Uhr sagen:" Och, es ist so wenig los, ich schmeiss die Tante mit der Strähnenfolie aufm Kopp jetzt mal raus!"

Offenbar war es demjenigen völlig wurscht ob wir zufrieden rausgehen oder nicht. Ich fand das echt schade und die logische Konsequenz ist, dass wir dort zum letzten Mal waren.  
 
Habt ihr schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht oder hattet das Gefühl als Kunde/Gast unerwünscht zu sein?










Kommentare:

  1. Ich finde es echt schlimm was Euch passiert ist und ich kann mir gut vorstellen, wie Ihr Euch gefühlt habt. Bitte veröffentliche Eine Bewertung in einem Restaurantbewertungsportal, um andere potentielle Besucher zu schützen. Wenn mir so etwas passiert wäre, wäre ich glaube ich schon früher gegangen nach den "unhygienischen" Gläsern z. B.. Es bewahrheitet sich leider, dass es nie besser wird. Manchmal hilft es auch den Inhaber zu informieren, vielleicht weiß er gar nicht, was seine Angestellten für ein negativen Service bieten.
    LG Blunia

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Jemand mal früher zumachen möchte, spricht grundsätzlich nichts dagegen. Allerdings nicht auf die Art und Weise. Da wäre ich einfach aufgestanden und gegangen. Das klingt jedes Fastfood Lokal besser :)
    Ein frühzeitig angekündigtes - Wir machen heute früher Schluß, dürften wir schon mal wissen was sie gern hätten bevor alle weg sind? - wäre viel besser gewesen und wohl auch nachvollziehbar.

    AntwortenLöschen
  3. spannende Story, wenn natürlich auch nicht schön. Finds aber immer toll, dass du hier solche Lebenseindrücke bringst. Das ist unglaublich erfrischend.
    Ihr habt alles richtig gemacht auch wenn es traurig ist, dass man ein geliebtes Lokal nun aufgeben muss. Ich hoffe ihr findet einen würdigen Ersatz. Ich kann übrigens nur empfehlen entsprechende Bewertungen bei google zu schreiben. Da kann man ja jedes Dienstleitungsgewerbe schnell mit ein paar Sternen und Sätzen bewerten und jeder der dann zukünftig danach googelt wird es lesen können. So kann man den Inhabern immer gut klar machen, wie wichtig zufriedene Kundschaft ist, denn ein paar schlechte Bewertungen können schließlich schon er Grund sein, warum zukünftig noch weniger Kundschaft kommt. Wenn wir bspw. für ein Geburstagsessen der Familie nach einem Restaurant suchen, dann sehe ich mir immer die Bewertungen an und treffe meine Entscheidung natürlich aufgrund positiver Erfahrungen anderer. Das kann so einem grantigen Chef dann gerne zum Verhängnis werden.

    AntwortenLöschen
  4. Dani, Fast Food Lokale haben immerhin auf wie es auf der Tür steht. Das ist ein großes Plus!! :D

    Ich hab mal einen grandiosen Geburtstag meiner Freundin in einer angesagten Bar mit Bistro verbracht. Wir haben reserviert für 21 Uhr (wir wollten reinfeiern), meine Freundin hatte gemischte Platten mit TexMex-Essen vorbestellt. Nach mehrmaligen Nachfragen und motzigen Antworten ("Ihr wollt doch bis 12 bleiben, trinkt halt so lange Cocktails!") gab es das Essen tatsächlich erst um 23 Uhr - ein paar Tortillachips, Salatfetzen und 5 scharfe Frikadellen für 8 Personen. Und um 0:15 Uhr wurden wir gebeten, den Tisch zu räumen, weil die nächsten Gäste schon warteten. :D

    AntwortenLöschen
  5. Also ich kann mir nicht vorstellen, dass man es sich in der Gastronomie leisten kann Leute dermaßen vor den Kopf zu stoßen. Schlechte Mundpropaganda ist tödlich - vor allem in Zeiten des Internets. Ein älteres Ehepaar mit Freundeskreis und ihr beiden reicht da schon um den Gewinn erheblich zu senken.
    Für mich ist das echt unverständlich, aber ich habe auch schon mal schlechten Service miterlebt: wie haben eine Eisdiele, die es seit 15 (!!) Jahren nicht gebacken bekommt, Bestellungen anzunehmen oder die Rechnung zu bringen. Ich saß da mit meinen Eltern schon eine halbe Stunde (nicht viel los) und wir wurden übersehen - wenn man bedient wird, kann es sein, dass man fasst eine Stunde versucht Blickkontakt mit dem Personal herzustellen um endlich bezahlen zu können. Kurzum: wir gehen da auch nicht mehr hin und immer wenn es jemand vorschlägt, rate ich davon ab und wir gehen woanders hin.

    AntwortenLöschen

Auch hier gilt: seid nett zueinander und zu uns. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht. Wir behalten uns vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.